Bauch oder Kopf?  Tipps für gute Entscheidungen.

"An irgendeinem Punkt muss man den Sprung ins Ungewisse wagen. Erstens, weil selbst die richtige Entscheidung falsch ist, wenn sie zu spät erfolgt.Zweitens, weil es in den meisten Fällen so etwas wie eine Gewissheit gar nicht gibt.", - Lee Iacocca

Noch nie konnten wir so viel entscheiden wie heute. Die vielen Möglichkeiten machen uns oft das Leben schwer. Wie können wir trotzdem die richtige Wahl treffen?  Gute Entscheidungen sind kein Beliebtheitswettbewerb, das ist schon mal klar.

Jeder, der schon mal bei einer angehenden Entscheidung ins Zweifeln gekommen ist, weiß, dass es ein wirklich heikler Moment ist. Schon in frühster Jugend wollten wir lieber das "coole Kind" sein. Jetzt fühlen wir uns manchmal eher wie der Lehrer.

Unsere Karrieren und vielleicht auch unser Privatleben sind voller schwieriger, manchmal unpopulärer Entscheidungen, und unser Erfolg beruht nun einmal darauf, wie wir damit umgehen. Es gibt ein paar Tricks, wie man Entscheidungen Clever und Zielführend für einen selbst stylen kann und wie man die subtilen Einflüsse von außen erkennen – und nutzen kann.

In "die Zeit", hab ich folgenden interessanten Absatz gefunden, den ich hier nochmal gerne mit dir teilen möchte:

Ein außergewöhnlicher Patient saß 1982 im Wartezimmer des portugiesischen Neurologen Antonio Damasio. Er hieß Elliot, einige Monate zuvor war ihm ein Tumor aus dem Gehirn operiert worden, gleich hinter der Stirn. Der Tumor war klein, doch die Folgen waren tragisch: Aus dem tüchtigen Mann war ein chronischer Zögerer geworden. Er hing stundenlang am Autoradio, weil er sich nicht für einen Sender entscheiden konnte.

Er konnte kein Wort schreiben, wenn ein schwarzer und ein blauer Stift zur Wahl standen. Elliot war alltagsuntauglich geworden. Denken konnte er noch bestens, sein Intelligenzquotient war unverändert. Nur sich entscheiden, das konnte er nicht mehr.

Entscheidungen – wie viele davon treffen wir jeden Tag? Manchmal scheint das Leben ein endloses Herumirren in einem Wald von Möglichkeiten zu sein. Die Menschen können heute so viel entscheiden wie nie zuvor.  Es wirkt wie die große Freiheit.

Aber es hat die Menschen nicht glücklicher gemacht.  Im Gegenteil. Psychologen sprechen von einer “Tyrannei der Wahl“. Warum zu viel Auswahl unglücklich macht, ist nicht eindeutig geklärt. Die Forscher haben erst angefangen zu verstehen, was bei Entscheidungen in uns vorgeht. Sie entdecken dabei, wie sehr wir beeinflusst werden: von den Hormonen, den Tricks von Verkäufern, der eigenen Herkunft und der Familie und natürlich von unseren spontanen Gefühlen.

Sie zeigen aber auch, warum es so schwierig ist, sich bewusst gegen gesellschaftliche Normen zu entscheiden und wie wir mit Fehlentscheidungen umgehen. Damasio ahnte damals, dass ihn der Fall Elliot einer Erklärung näherbringen könnte. Er befragte Freunde und Verwandte seines Patienten, unterzog ihn diversen Tests und kam auf die Erklärung: Elliot war emotional erkaltet.

“In den vielen Stunden des Gesprächs mit ihm sah ich nie den Hauch einer Emotion“, erinnerte sich Damasio, “keine Traurigkeit, keine Ungeduld, keine Frustration.“

“Elliot konnte sich nicht mehr entscheiden, weil alles sich gleich anfühlte.“

Damasio suchte nach ähnlichen Fällen und fand Menschen, die all ihr Fühlen verloren hatten – und damit ihre Fähigkeit zu entscheiden. Es war eine völlig unerwartete Entdeckung. Von der Antike bis ins 20. Jahrhundert war die herrschende Meinung die gewesen: Menschen entscheiden rational! Gefühle stören dabei nur.

Damasios Patienten brachten eine andere Wahrheit ans Licht: Ohne Gefühl ist der Verstand hilflos.

Damasio schrieb ein Buch mit dem Titel Descartes’ Irrtum  und die Stimmung unter den Forschern kippte zugunsten des Gefühls. Das Gehirn ausschalten und dem Bauch folgen: Ist das also die Lösung? Nein, auf den Bauch allein ist ebenfalls kein Verlass.

Erstaunlich leicht lassen wir uns von unseren unbewussten Vorurteilen, Ängsten und Assoziationen beeinflussen, wie der Psychologe Daniel Kahnemann gezeigt hat. “Die Anekdoten über Feuerwehrleute oder Ärzte mit wunderbarer Intuition sind nicht überraschend“, sagt beispielsweise Kahnemann,  „Sie haben lange Zeit gehabt, um zu Experten zu werden.“

Interessant ist, dass Menschen oft Intuitionen haben, auf die sie sich genauso fest verlassen, obwohl diese falsch sind. Interessant findest du nicht auch? Warum treffen wir intuitiv falsche Entscheidungen? 

Heute möchte Ich die Macht der Entscheidungen hervorheben, ein auf das MindSet eingehen und herausfinden ob du ein Fixed Mindset oder ein Growth Mindset hast. Wir schauen uns auch an, ob du bestimmten Wahrnehmungsverzerrungen erliegst und wie sie dir künftig besser auffallen können. Darüber hinaus kannst du auch herausfinden wie du deine künftigen Entscheidungen, schnell und effizient anwenden kannst, wie ein NavySeal und noch einiges tolles mehr. Entscheide dich, dir die heutige Ausgabe genauer anzuschauen.

Bist du Ready hast du Bock ? Let´s Dive Deep!

"An irgendeinem Punkt muss man den Sprung ins Ungewisse wagen. Erstens, weil selbst die richtige Entscheidung falsch ist, wenn sie zu spät erfolgt. Zweitens, weil es in den meisten Fällen so etwas wie eine Gewissheit gar nicht gibt.", - Lee Iacocca

das gibt´s heute:


Wie dich ein "Growth Mindset" erfolgreicher machen kann

Hast Du dich jemals gefragt, warum einige Menschen das Leben anpacken, während andere davon überzeugt sind, dass Sie nur erfolgreich sein können, wenn Sie an dem festhalten, worin Sie bereits gut sind? Dieser Kontrast wurde von Carol Dweck, einer Psychologin der Stanford University, die das einflussreiche Buch Mindset - Updated Edition: Changing The Way You think To Fulfil Your Potential schrieb, ausführlich untersucht.

Laut Dweck gibt es zwei grundlegende Arten von Menschen auf dieser Welt, Menschen mit einer festen Denkweise und Menschen mit einer Wachstumskultur. Die Kategorie, in die Du fällst, kann drastische Auswirkungen auf den Erfolg haben, den Du in deinem Leben erfahren wirst.

Also fragen wir uns doch mal, welche Denkweise beschreibt deine Sicht auf das Leben? Hier erkunden wir jetzt die definierenden Merkmale einer festgefahrenen Denkweise (Fixed Mindset) gegenüber einer wachsenden offenen Denkweise, dem Growth Mindest.

Fixed Mindset: Ein vorbestimmter Ansatz für das Leben

Menschen mit einem Fixed Mindset nähern sich der Welt mit der Überzeugung, dass unsere Intelligenz und Fähigkeiten von Geburt an festverankert und vorbestimmt sind.

Menschen diesen Typs, gehen durch das Leben und glauben, dass ihre angeborenen Fähigkeiten, Talente und geistiges Potenzial bereits vordefiniert und festgelegt sind und nicht verändert oder erweitert werden können.

Dank dieser Überzeugung haben diejenigen mit einem Fixed Mindset mehrere auffallende Merkmale, einschließlich:

  • - Unfähigkeit, negatives Feedback oder Kritik zu hören
  • - Starker Antrieb, ihre Intelligenz zu beweisen, indem Fehler vermieden werden
  • - Tendenz, Herausforderungen und Aufgaben zu vermeiden, die zusätzlichen Aufwand erfordern
  • - Gibt leicht auf, wenn die Dinge nicht wie geplant laufen
  • - Fühlt sich vom Erfolg anderer bedroht

Diese Eigenschaften führen letztlich dazu, dass Personen diesen Typs ihr volles Potenzial nicht erreichen können. Indem sie Erfahrungen vermeiden, die es ihnen ermöglichen, als Person zu wachsen, erreichen sie sehr früh ihren Zenit im Leben, der weit unter dem liegt was den wahren Möglichkeiten und Fähigkeiten entsprechen würde. Es ist fast so als, würde ein Adler sich mit dem laufen zufriedengeben, obwohl er fliegen könnte, wenn er den nur wollte. Der Kreativprozess wird sehr früh unterbunden und durch limitierende Glaubenssätze auf Dauer gebannt.

Die Unfähigkeit, Fehlschläge hinzunehmen, wird dazu beitragen, dass diejenigen mit einem Fixed Mindset, keinen Lernprozess beenden können.  Zum Lernen gehört es nun auch mal dazu, auch Fehler zu machen.  

Zusammengefasst kann man sagen, dass Menschen mit einem Fixed Mindset es unglaublich mühselig finden, sich einer Welt der Möglichkeiten zu öffnen, da sie den Wert eines Growth Mindset nicht sehen können.

Growth Mindset: Ein dynamischer Ansatz für das Leben

Im krassen Gegensatz zu denen, die das Leben als statisch und vorbestimmt betrachten,  sind diejenigen mit einem Growth Mindset stets zu der Entscheidung bereit, die ständige (R)Evolution des Lebens zu erleben. Wenn du ein Growth Mindset hast, bedeutet dies, dass du daran glaubst, dass Intelligenz und angeborene Fähigkeiten sich in einem Zustand stetiger Entwicklung und Wachstum befinden.... Es gibt immer was neues zu entdecken, zu lernen…

Du neigst dazu, Chancen zu suchen, anstatt vor ihnen davonzulaufen, um dein Leben zu verbessern und weiterzuentwickeln.

Mit so einer Einstellung zeigst du auch Eigenschaften wie:

  • - Die Fähigkeit, Versagen als eine Gelegenheit zum Lernen zu sehen
  • - Ausdauer und Entschlossenheit, Rückschläge zu überwinden
  • - Der Wunsch, Herausforderungen zu suchen, um zu wachsen
  • - Aufgeschlossenheit gegenüber negativen Rückmeldungen und Kritik
  • - Inspiration aus Beiträgen zu ziehen

Wenn im Leben eines Grwoth Mindsets, Veränderungen anstehen, haben diese Menschen eine angeborene Fähigkeit, Widrigkeiten mit mehr Resilienz zu begegnen. Du weißt, noch nicht genau wie du es schaffen wirst, dir ist aber von Anfang an klar dass du es schaffst!

Dieses Gedankenkonstrukt produziert, wenn du es fest in deine Gedankenwelt einfügst, eine unheimlich starke positive Energie. Mit dieser Denkweise tendierst Du dazu, höhere Erfolgsniveaus zu erreichen als die Kollegen mit dem Fixed Mindset, denn die - Wie wir bereits wissen - limitieren sich selbst.

Du hast mit deinem Growth Mindset einfach den Wunsch, neues zu lernen und die zusätzlichen Anstrengungen zu unternehmen, die erforderlich sind, um dich weiterzuentwickeln.

Was ich auch echt spannend finde ist, dass du dich als GrowthMindet Besitzer, weigerst zu akzeptieren, dass Intelligenz eine festgelegte Eigenschaft ist. Vielmehr basiert die Grundüberzeugung auf der Idee, dass jeder in der Lage ist, hoch qualifizierte Fähigkeiten ständig zu erlernen und weiter zu entwickeln.

Meiner Meinung nach gibt es Zeiten in denen sich jeder in einer festgefahrenen Einstellung zum Leben gefangen fühlt. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass eine starre Sicht auf die Welt uns nur daran hindert, das volle Potenzial zu entwickeln, das in uns steckt.

Richtige Entscheidungen treffen - trotz Wahrnehmungsverzerrungen

Die "Cognitive Bias" (kognitive Verzerrungen) verwenden um dein Leben, Entscheidungen und Beziehungen zu verbessern.

Wir handeln selten vernünftig, als Menschen…

Eines der Themen, mit denen ich mich beschäftigt hatte, waren kognitive Verzerrungen und wie sie unser Denken beeinflussen.

Ich hatte in diesem Artikel über das Momentum steigern über den Confirmation Bias berichtet schau mal hier>>>>> Psychologische Gründe, die dich davon abhalten zu tun was nötig ist

Die Verzerrungen sind nicht immer schlecht, aber es ist wichtig, sie zu verstehen, um die eigenen Entscheidungen zu verbessern und andere Sichtweisen mit einzubeziehen. Durch meine Recherche stellte ich fest, dass 3 typische Brainhacks, richtig angewendet werden können, damit wir unser GrowthMindest fördern und das Fixed MindSet möglichst auslassen können.

Den Bestätigungsfehler, Fehler durch Aktualitätsverzerrung und dem Mitläufereffekt:

1. Confirmation Bias

Noch mal zur Auffrischung: Der Confirmation Bias, ist die Tendenz, Informationen zu finden, die nur unsere bestehenden Überzeugungen bestätigen.

Das war vielleicht damals nützlich, als wir noch als Jäger und Sammler in der Savanne umherirrten und uns Sorgen machen mussten, dass uns wohlmöglich ein wildes Tier frisst. In der heutigen Zeit ist es den Menschen mit einem Fixed Mindset am liebsten, sich auf die Seite der Vorsicht zu begeben und den Ball flach zu halten. – immer flach zu halten.

Bloss nichts tun, das schiefgehen könnte...

In der modernen Gesellschaft kann dies jedoch dazu führen, dass wir viele falsche Entscheidungen treffen. Der Confirmation Bias ist die Antithese der wissenschaftlichen Methode. Ich schlage vor, das wir den Plan verfolgen sollten, unsere festgefahrenen Überzeugungen auflockern, indem wir uns mit den Gedanken der anderen Menschen beschäftigen und ihre Sicht der Dinge betrachten.

Bei so vielen verfügbaren Informationen im Internet ist es heutzutage eine Schande, dass die Leute dazu neigen, in ihrer Blase sitzen zu bleiben. Ob das nun Politik, Religion, Fitness oder Ernährung ist, wir müssen offen für andere Meinungen sein und bereit sein, auch andere Standpunkte zu respektieren.

Vorgefasste Meinungen dürfen herausgefordert und hinterfragt werden, ohne dem Gegenüber das Gefühl zu geben, dass er deiner Meinung nach, mit seiner Ansicht zu den Vollidioten dieses Planeten gehört. Vermeide es Betrachtungsweisen anderer Menschen als "Dumm" oder "verächtlich" abzutun, denn es geht primär darum, wert schöpfenden Gedanken den Vorzug zu lassen, bei denen wir bereit sind, unsere Meinungen zu ändern, was zu besseren Entscheidungen in der Zukunft führen wird.

Für mich persönlich hat es lange gedauert, bis ich an diesen Punkt kommen konnte.

Ich wollte immer die ganze Zeit Recht haben und ich hielt an meinen Vorgaben fest. Bildlich gesehen, wollte ich nicht einsehen, das Brieftauben "Antiquiert" sind und das es heutzutage wohl besser ist eine E-Mail zu schreiben. Du verstehst was ich meine, richtig ?

Ich bin offen für die Meinung anderer, überlege mir aber für mich, ob die gelieferte information für mich sinnvoll und Zielführend ist, oder eben nicht.

Ist Sie sinnvoll, übernehme ich Sie in mein Gedankennetzwerk, hänge Sie an meine Gedankenautobahn und erforsche neues Land. Ist die Information nichts für mich, ist es eine Information die er gern behalten darf.

“The older I get, the more open-minded I get, the less judgmental I get.” – Gwyneth Paltrow

2. Der Recency Bias

Die Ausrichtung auf Aktualität legt im Allgemeinen zu viel Gewicht auf die neuesten und verfügbaren Informationen. Wir gehen davon aus, dass alles, was im Leben geschieht, ob gut oder schlecht, in absehbarer Zukunft genau so weitergeht.

Menschen die dem Recency Bias erliegen, reagieren oft zu pessimistisch oder gar optimistisch auf Lebensereignisse. Dies führt dazu, dass wir uns in guten Zeiten äußerst euphorisch erleben, während wir uns in schlechten Situationen ins Schneckenhaus zurückziehen. An der Börse, können die Menschen ein Lied davon singen: Wenn der Aktienkurs steigt und steigt ist der geneigte Anleger der Meinung das es nun richtig nach oben geht und wird sich euphorisch noch mal dazu entscheiden ein paar tausend neue Aktien in Portfolio holen... läuft ja grad...! nur um dann zähneknirschend mitansehen zu müssen, wie der Kurs korrigiert und das Portfolio in die roten Zahlen reißt. Typischer Fall für den Recency Bias.

Nichts im Leben verläuft auf einem geraden Weg, das Leben ist voller Zyklen (wie die Aktienkurse) und wir müssen lernen, diese Wellen zu reiten. Egal wie gut oder schlecht sich etwas in dem Moment anfühlt, erinnere dich daran, dass es nicht ewig andauern wird.

Eine Meditation und Achtsamkeitspraxis hilft mir zu bemerken, wenn der Recency Bias besonders hochgradig wird und es Zeit ist, mich zu zentrieren, aufzuhören, wenn es schlecht läuft, und in guten Zeiten nicht zu übermütig zu sein.

3. Bandwagon-Effekt

Der bandwagon-Effekt oder auch Mitläufereffekt beschreibt die Wirkung, die ein wahrgenommener Erfolg auf die Bereitschaft ausübt, sich den voraussichtlich erfolgreichen Handlungsweisen anzuschließen.

Zum Beispiel möchten Wähler gerne auf der Gewinnerseite sein, d. h., sie wählen eher die Kandidaten, von denen sie erwarten, dass sie siegreich sein werden. Dieser handlungsbestimmende Effekt findet sich nicht nur auf dem Gebiet der Wahlen- und/oder der Medienwirkungsforschung, sondern auch auf dem Gebiet der Konsumforschung.

Jeder glaubt, wir wären so unabhängig und in unserer Meinung derart gefestigt, dass wir niemals auf eine bestimmte Art und Weise handeln würden, nur weil andere es tun. Unsere Gehirne entwickelten sich als Teil von Stämmen und um uns zu schützen, mussten wir zusammenhalten.

Wenn wir dem Stamm nicht zustimmen würden, könnten wir verbannt werden und würden dann allein in der Wildnis sterben, um nochmal das Bild des Jägers und Sammlers zu bemühen.

Unsere Gehirne müssen sich noch von dieser Ur-prägung im Epigenetischen Still trennen. Meist macht es (scheinbar) alles für uns einfacher, auf die Meinungen der Gruppe zu hören und einfach mit dem Strom mit zu schwimmen, aber...

Wann immer ich mit allen anderen einverstanden bin, versuche ich sicherzustellen, dass ich es aus den richtigen Gründen tue und es nicht allein dem Grund genügt, nicht aus der Gruppe zu fliegen. Der Status quo muss in Frage gestellt werden.

Wenn ich diese Effekte hinterfrage, habe ich feststellen dürfen, dass der größte Nutzen darin besteht, mit anderen gleichgesinnten zu diskutieren und zu debattieren.

Kognitive Verzerrungen machen es schwer, den Verstand eines anderen zu ändern, sogar meinen eigenen. Ich versuche, offen für die Standpunkte anderer zu sein und versuche zu sehen, woher sie kommen und warum sie zu ihrem Schluss gekommen sind, den Sie vertreten. Am Ende sind es doch tausende von verschiedenen Meinungen, die die Welt bewegen, stimmt´s?

“Be sure you put your feet in the right place, then stand firm.” – Abraham Lincoln

Wenn wir verstehen, wie unser eigenes Gehirn funktioniert, erlaubt es uns, mit anderen mitfühlender zu sein und hilft uns, unsere eigenen blinden Flecken zu finden. Während es heutzutage deutlich einfacher geworden ist solche Phänomene auszumachen, finde ich es dennoch faszinierend, wie ich immer noch irrationale Entscheidungen treffe, obwohl ich mir dieser Effekte bewusst bin, mit denen ich zu kämpfen habe (es gibt viele Untersuchungen, die zeigen, dass ich nicht die Einzige bin)  🙂 .

Wenn Du dich in der gleichen Situation befindest, erinnere dich daran, dass es lediglich verzerrte Wahrnehmungen sind denen wir da erliegen, was mich wiederum dazu führte mir einen Plan zurechtzulegen, wie ich selbst in solchen Situationen gute Entscheidungen treffen kann…

Nachdem wir nun zwischen einem Fixed Mindset und einem Growth Mindest unterschieden haben und Gedankliche Verzerrungen auch wieder ins Bewusstsein heraufgeholt haben, beginne ich mich zu fragen wie ich künftig in jeglicher Situationen einen kühlen Kopf bewahren kann und gute Entscheidungen treffen kann, die mich meinem Glück, Erfolg und meiner Zufriedenheit im Leben, mit jedem Schritt näher bringen. Interessiert? – Ja? – Sicher!? – Gut!


Es gibt 4 Schritte um effektivere Entscheidungen zu treffen

 - Der 4-Schritte-Prozess, um täglich effektivere Entscheidungen zu treffen.

Jetzt lass mich dir mal folgendes Szenario zeichnen:

Wie oft wurdest du schon zu einem Meeting eingeladen, ohne einen klaren erkennbaren Sinn oder Zweck, geschweige denn einer klaren Richtung? Vielleicht gibt es ein Thema oder ein allgemeines Gesprächsthema, aber es gibt keine konkrete Agenda und keine definitive Frist für eine Entscheidung.

Diese Art von Treffen sind die schlimmsten, nicht nur, weil sie wertvolle Zeit für produktive Aufgaben verschlingen, vielmehr, weil sie die Entscheidungsfindung deutlich erschweren.

Ein ähnliches Spektakel ist es, wenn man mit einem Projekt beauftragt oder gebeten wird etwas zu tun, aber wenig bis gar keine Anleitung erhielt, wie der Auftraggeber sich das Fertige Ergebnis vorstellt?

Vielleicht haben wir eine wage Idee davon, wo wir anfangen könnten, aber vielleicht sind wir für diese Aufgabe einfach nicht die richtige Ansprechperson. Da gibt es einen Prozess, den ich >hier< lesen durfte, der mich inspiriert hat und dem man täglich folgen kann, um schneller und mit weniger seelischen Qualen effektivere Entscheidungen zu treffen.

Hier sind vier Schritte, um den Entscheidungsprozess in deinem persönlichen und beruflichen Leben zu vereinfachen:

1. Sprich mit den richtigen Leuten

Nur allzu gern werden Meetings abgehalten, nur weil es mal wieder Donnerstagmorgen, halb zehn Uhr in Deutschland ist.

Um diese unnötigen Treffen zu vermeiden, sprich favorisiert nur nach Möglichkeit nur mit den richtigen Leuten, die die Entscheidungen beeinflussen. Wenn zwar mit den richtigen Leuten sprechen und es dennoch immer noch keinen klaren Grund für das Treffen oder die Veranstaltung gibt, sollten wir, das Problem adressieren, oder einen triftigen Termin(Grund) haben, vielleicht einen Außendiensttermin oder die Einladung an diese Stelle zu schieben oder einfach höflich abzulehnen.

Auch wenn Du alleinverantwortlich oder in einem kleinen Team an einem Projekt arbeitest und dir nicht sicher bist, welche Vorgehensweise am besten ist, entscheide dich und sprich ausschließlich mit den richtigen Personen, die bei diesem Prozess helfen können. Dies kann bedeuten, dass ein Experte von außen oder jemand aus einer anderen Abteilung hinzugezogen wird. Nur um mal ein Beispiel zu nennen.

Stell sicher, dass für jede Entscheidung, die getroffen wird, auch eine Person als stellvertretend verantwortlicher geehrt wird.

“It is your moments of decision that your destiny is shaped.” – Tony Robbins

2. Definiere bei jeder Herausforderung die Chancen, Risiken und Vorteile

Wenn wir mit den richtigen Personen gesprochen und die Notwendigkeit einer bestimmten Entscheidung erkannt haben, nehmen wir uns die Zeit, die wichtigsten Herausforderungen, Chancen, Risiken und Vorteile zu prüfen, die mit der Entscheidung verbunden sind.

Was sind die größten Herausforderungen für den Erfolg und die größten Wachstumschancen wert? Was, wenn es die falsche Entscheidung ist, was wäre der mögliche Worstcase? Wenn es letztendlich die richtige Entscheidung ist, was könnte die Belohnung sein? Du musst dein Warum heraus kristallisieren.

3. Mach deine Hausaufgaben

Beurteile jeden Winkel der Situation. Sie muss nicht nur die wichtigsten interna identifizieren, sondern sollte auch beleuchten, wie deine Entscheidung von äußeren Faktoren beeinflusst werden könnte. Zu recherchieren muss nicht lange dauern, aber du solltest absehen können was du tust, wenn alles schief geht. Du solltest im Überblick haben worum es geht, was du bekommen kannst, welche Zielgruppe du ansprichst etc. Dies ermöglicht es, trotz der Herausforderungen, denen du zweifellos ausgesetzt sein wirst, hartnäckig zu bleiben. Strebe eine Expertise an, dann bist du auf dem richtigen Weg.

"A Good decision is based on knowledge not on numbers." - Plato

4. Stehe zu deinen Entscheidungen

Sobald Du die Gelegenheit hast, mit den richtigen Leuten zu sprechen, die wichtigsten Herausforderungen zu skizzieren und deine Recherchen zu machen, ist es Zeit, Entscheidungen zu treffen. “Zielen und schießen!“ An diesem Punkt ist es unerlässlich, dass wir zu den Entscheidungen stehen, die wir treffen, und mit Entschlossenheit und Tatkraft ans Werk gehen.

Diese Phasen die ich dir hier offeriere helfen dir, die potenziellen Herausforderungen zu visualisieren und den aktuellen Kontext und das Umfeld zu verstehen, in dem du dich gerade befindest.

Die US Navy SEALS bezeichnen es oft als "Extrem Ownership " Auf der TEDxUniversityofNevada spricht Jocko Willink über das Extreme Ownership. - Es ist der Schlüssel, um schwierige Entscheidungen einfacher und effektiver zu treffen, besonders in Krisenzeiten.

Stehe zu deinen Entscheidungen von ganzem Herzen und sei bereit, das Ergebnis (egal ob gut oder schlecht) anzunehmen.

Eine einfache Möglichkeit, sich an diesen Prozess zu erinnern, ist das Akronym "To Do".

  • Talk to the right people. (Sprich mit den richtigen Leuten.)
  • Outline the key challenges. (Skizziere die wichtigsten Herausforderungen.)
  • Do your homework. (Mach deine Hausaufgaben.)
  • Own your decisions. (Stehe zu deinen Entscheidungen.)


Sei ein Meister der Entscheidungen!

Wichtige Hacks, die in deine Entscheidungen mit einfließen können

Es gibt da einen alten Dialog zwischen zwei Freunden, wo der eine meint:

"Ich möchte wirklich mit dem Medizinstudium beginnen, aber es dauert mindestens sieben Jahre, bis ich fertig sein werde - und ich werde bis dahin 50 Jahre alt sein!"

Der Freund antwortet darauf: "Und wie alt wirst du in sieben Jahren sein, wenn du das Medizinstudium nicht machst?"

Lass dich niemals dazu verleiten, daran zu glauben, dass Veränderung unmöglich ist. Triff die Entscheidung zu wachsen. Erlaube nicht, dass deine Zukunft durch dein Alter oder deine Situation eingeschränkt werden kann. Hör auf, Angst davor zu haben, was schief gehen könnte, und fange an, dich darüber zu freuen, was gut gehen wird. Das ist die Kraftvolle Entscheidung des Growth MindSets!


Hier sind noch 10 Möglichkeiten, wie Du jetzt beginnen kannst, dich auf ein erfüllteres und glücklicheres Leben zuzubewegen, triff eine Entscheidung:

1. Erinnere dich an die Entscheidungen, die Du in der Vergangenheit getroffen hast,

und ändere die Auswahl deiner Entscheidungen, die Du in der Zukunft treffen wirst. Das Leben besteht aus Entscheidungen - manche bedauern wir, manche tragen wir mit stolz geschwellter Brust, andere wiederum verletzen uns. Alles in deinem Leben oder deiner Karriere spiegelt deine Wahl wieder. Wenn Du andere Ergebnisse wünschen, beginne, andere Entscheidungen zu treffen.

Wenn es so nicht funktioniert...! - Mach´s anders!  - ein guter Freund

2. Teile dich mit - Ehrlich und mit integrität.

Die Leute mögen glauben, dass mit Ehrlichkeit nicht viele Freunde zu gewinnen wird - aber selbst wenn das stimmt, werden die Freunde, die du mit Ehrlichkeit für dich gewinnst, die richtigen sein. Ehrlichkeit ist der Grundstein allen Erfolges, ohne den, Vertrauen und Leistungsfähigkeit nicht existieren können.

3. Verzichte darauf, ein Perfektionist zu sein. Perfekt existiert einfach nicht.

Sobald du realisierst, dass es kein Perfekt gibt, kannst du dich richtig entspannen. Es kann nicht schaden, falsch zu liegen oder Fehler zu machen, solange Du bereit bist, Korrekturen vorzunehmen.

4. Stehe zu deinen Verlusten und gehe dann zu deinem Erfolg über.

Denke daran, Entscheidung Erfolg!  Gewinner sind keine Menschen, die niemals versagen, sondern Menschen, die niemals aufhören an ihrem Ziel zu arbeiten. Das Geheimnis, um vorwärts zu kommen, besteht darin, die Fehler anzuerkennen und die Gewissheit zu haben, diese auf neue Gelegenheiten anzuwenden.

5. Denke daran, dass es nicht darauf ankommt, wie viele Fehler Du gemacht hast,

sondern das du etwas daraus lernst. Akzeptiere, dass Du nicht immer die richtigen Entscheidungen treffen wirst. Du wirst das ein oder andere vermasseln. Aber deine Fehler bedeuten nicht, dass du versagt hast, sondern dass du es im Leben versuchst und lernst. Wenn Du keine Fehler machen kannst, bedeutet das, dass Du es nicht konsequent genug versucht hast.

Wenn du aus ihnen lernst, haben Fehler tatsächlich die Macht dich in etwas Besseres zu verwandeln als vorher.

6. Vergib denen, die dich verletzt haben, aber verändere, mit wem du dich umgibst.

Du kannst dein Leben durch deine Entscheidungen verbessern, wenn Du die Gruppe der Menschen veränderst, mit denen Du dich umgibst.

Wenn es einige gibt, die Negativität oder Verletzungen in dein Leben gebracht haben, akzeptiere, dass diese Handlungen nicht geändert oder rückgängig gemacht oder vergessen werden können - nur vergeben. Nimm es als eine Lektion die du gelernt hast - kein hate, gegen diese Menschen - und umgib dich nach Möglichkeit immer mit mehr Menschen, die dich unterstützen, dich motivieren und dir Kraft geben.

7. Fülle deine Gedankenwelt mit Großen Gedanken

Fülle deinen Geist mit großen Gedanken. Du musst nicht gleich gnadenlos übers Ziel hinausschießen. Fange klein an, es klingt so simpel, aber es ist Goldwert. Höre Podcasts, Hörbücher - lass Sie daheim, einfach im Hintergrund laufen, lass dich von guten Gedanken berieseln. Lies oder höre Biografien von Higachievern, wie Arnold Schwarzenegger, Vladimir Klitschko, Steve Jobs, Jeff Bezos, Elon Musk etc um nur einige zu nennen. Lies oder höre dir Bücher von Dale Carnegie an, Jim Rohn, oder Robert Kiyosaki. Entdecke die Power von Anthony Robbins oder die Brillanz von Daniel Kahnemann.

Es gibt so unglaublich viel Gold da draußen. Nimm es dir!

Du kannst "Das Happiness Zentrum" hier anfordern >> hier klicken!

Deine erste Pflicht ist, dich selbst glücklich zu machen. Bist du glücklich, so machst du auch andere glücklich.

- Ludwig A. Feuerbach

Kleine Geschichte die mir passiert ist: Ich hatte kürzlich eine Diskussion über Kryptowährungen und die Technologie der Blockchain…  Im Pub meines Vertrauens  genossen die anwesenden ihr Feierabendbierchen oder ihren Kaffee.  Nach einigen hizigen Debatten, die an Stammtischen so üblich sind, kam es zum Thema Kryptowährungen. Es war den Anwesenden nicht nachvollziehbar, das ein Rechenprozess und das lösen eines mathematischen Prozesses Bitcoins erzeugt die wiederum einem Geldwert zugeordnet sind, den man flüssig machen kann. Kurz: Sie konnten nicht glauben, dass man mit einem Rechner Geld verdienen kann…  „Man muss schaffen um Geld zu verdienen“, hieß es.  Herren, des alten Schlags...  

Ich entgegnete,  das man sich den seinen Rechner wie einen Angestellten vorstellen müsse, der in Mathe zeit seines Lebens eine 1+ hatte und schließlich promovierte. Er ist ein hochbegabter Mathematiker den ich mir eingestellt habe und der nichts anderes tut als den ganzen Tag, das zu erledigen was er am besten kann – Rechnen! – Am Ende seiner Arbeitet wartet der versprochene Profit (Bitcoin). Ich ziehe von dem Profit, seine Arbeitsleistung ab (Strom, Gebühren etc… was dem Gehalt des Mathematikers entspricht).

Je schneller und effektiver er arbeiten kann desto mehr kann er von dem Profit ins Unternehmen einbringen. Also in deinen Geldbeutel. Als guter Unternehmer wirst du alles tun damit dein Mathematiker das beste Leben hat, damit er reibungslos auf höchstem Level arbeiten kann.(Wir sorgen für genug Strom und einen leistungsfähigen PC, bzw bemühen Cöloudmining um den Output zu maximieren etc...)

Es ist wie in jedem Unternehmen, es gibt jemanden der Arbeit verrichtet. Ob das ein wesen aus Fleisch und Blut ist, oder ein PC macht da keinen Unterschied, wenn es um das bloße generieren von Geld geht. Der Vorteil für den Menschen liegt meiner Meinung nach ganz klar darin, dass wir Menschen uns so mit dem notwendigen finanziellen Ressourcen ausstatten können, um unserer Kreativität sofort Ausdruck zu verleihen.

Dem Handel macht dieses System keinen Strich durch die Rechnung, den Kreativität kann disruptive Innovationen hervorbringen, die die Welt nachhaltig verändern können - und diese werden wir uns dann kaufen! 

Trotz dieser Analogie, war es Teufelszeug was ich da erzählte. Ist das zu glauben! Hatten Sie die Marktkapitalisierung dieses Markets nicht gekannt?  Das Potenzial nicht begriffen? – wahrscheinlich...

Merke: Es gibt Gold da draußen, und selbst wenn du es auf den Tisch legst werden dich  Menschen dennoch skeptisch anschauen. Sich dazu zu entscheiden sich neues, gar fremdes anzusehen und Potenziale zu erkennen ist die Fähigkeit eines Growth Mindsets.

Ich hatte es also mit Fixed Mindsets zu tun. Das hatte ich an diesem Abend schnell begriffen. Kein Grund weiter in die Tiefe dieses Themas einzusteigen. Niemals Missionieren! Niemals!

Was du denkst, ist was du wirst. Und die traurige Wahrheit ist, dass die meisten von uns, unser eigener schlimmster Feind sind und unsere negativen Gedanken diejenigen sind die uns zurückhalten. Wenn Du Positivität und gute Gedanken auf Tagesbasis einatmest, wirst du positive und großartige Dinge für dich selbst schaffen.

Wenn du dich schnell ändern willst, ändere zuerst deine Denkweise.

8. Du findest Erfolg am Rande deiner Komfortzone.

Ungeachtet unseres Zögerns oder unserer Angst brauchen wir Menschen und Veränderungen, um glücklich sein zu können. Versuche etwas zu tun, was du noch nie getan hast. Ich hatte das schon mal gesagt: Habe keine Angst, neue Dinge auszuprobieren und aus deiner Wohlfühlzone herauszukommen. Wenn du etwas haben willst, das du nie hattest, musst du etwas tun, das du noch nie getan hast.

9. Vergleiche dein eigenes Leben nicht mit dem eines anderen.

Ein großer Punkt. Eine große Quelle des Unglücks ist die Vorstellung, dass das Leben anderer Menschen besser oder einfacher ist als das eigene. Wenn Du deine Situation mit der anderer vergleichst, vergleichst du die gesamte Realität mit deren Realität. Selbst wenn du in seine Fußstapfen treten würdest, hast du trotzdem eine ganz andere Lebensprägung genossen als dieser Mensch. Egal wie fantastisch, wie glücklich, wie brillant alles auf der Außenseite erscheint, du weißt nie, was im Inneren vor sich geht.

Wenn du neidisch auf jemanden bist, erinnere dich, dass diese Person genauso wie du mit Schwierigkeiten und Unsicherheiten kämpfen musste.  Es waren seine Probleme und er hat Sie für sich gelöst - was dir zeigt, das auch du, wenn du die Entscheidung triffst deine Probleme zu lösen, großartiges erhalten wirst.

Nach dem Problemlösen kommt die Bezahlung - In Form vom Glückshormon Dopamin oder vielleicht sogar in Form von Geld, oder Bitcoins 😉

 

10. Beseitige das Unnötige und kultiviere das Wesentliche.

Denke an all die Dinge in deinem Leben, die dir wichtig sind - das Wesentliche - dann beseitige alles andere.

Dieses absolut simple System hilft dir, Dein Leben zu vereinfachen und zu sehen, worauf Du dich konzentrieren solltest. Es funktioniert für alles bei deinen Entscheidungen, beruflich oder persönlich. Hier greift das Prinzip des Loslassens, es wird dir helfen deine Energie auf das Wesentliche zu konzentrieren und das Leben aufzubauen, das Du eigentlich schon immer wolltest.

dein kostenloses 8 Wochenprogramm

Auf das Cover kannst du klicken um das Buch herunterzuladen

If you don’t take the time to get really clear about exactly what it is you’re trying to accomplish, then you’re forever doomed to spend your life achieving the goals of those who do.

- Steve Pavlina

Ein Leitfaden für schwierige Entscheidungen

John C. Maxwell hat einmal Colin Powell sagen hören: "Zu versuchen, jedem zu gefallen, ist ein Zeichen der Mittelmäßigkeit.

Du wirst die harten aber wichtigen Entscheidungen vermeiden, du wirst es vermeiden, Leuten gegenüberzutreten, die konfrontiert werden müssten, und du wirst es vermeiden, verschiedene Belohnungen zu vergeben, die auf unterschiedlichen Leistungen basieren, weil manche Leute sich aufregen könnten."

Wir sind versucht, harte Entscheidungen und schwierige Gespräche zu verschieben oder zu vermeiden. Aber Aufgehoben ist nicht aufgeschoben.

Der große amerikanische Finanzier T. Boone Pickens warnte einmal: "Falle nicht dem Ziel-Ziel-Ziel-Ziel-Ziel-Syndrom zum Opfer. Sie müssen bereit sein zu schießen. Entscheiden. Handeln. Das ist die Aufgabe."

Wie findet man die Motivation zu tun, was wir eigentlich lieber vermeiden würden? Wie lernst du zu tun, was andere nicht tun wollen und zu sagen, was andere nicht sagen wollen? In Anlehnung an diese Grundschul-Analogie gebe ich dir heute einige Hausaufgaben.

Dieses Arbeitsblatt hilft dir, die Entscheidungen zu identifizieren, die Du treffen musst,

und die Schritte, die Du ergreifen solltest, um sie zu treffen. Bereit?

  • SCHRITT 1
  • SCHRITT 2
  • SCHRITT 3
  • SCHRITT 4

Schritt 4: Bestimme deinen Aktionsplan.

Was muss getan werden, bevor Du Maßnahmen ergreifst?

Schreibe eine Schritt-für-Schritt-Strategie? Holst du dir gleich einen Experten mit ins Boot?

Liste deine nächsten Züge auf und gib dir eine Frist, um sie zu erledigen.

Aktion: ________________________________________________________________

erledigt bis: ____________________________________________________________

Aktion: ________________________________________________________________

erledigt bis: ____________________________________________________________

Aktion: ________________________________________________________________

erledigt bis: ____________________________________________________________

Gehen diesen vierstufigen Prozess durch und ich verspreche dir,

dass die Entscheidungsfindung sich, von überwältigend schwer zu erreichbar verlagern werden. (Beachte jedoch, ich nenne es immer noch nicht einfach!) Wiederhole diesen Prozess für die Situationen, die Du aufgelistet hast und die zahllosen anderen, denen Du in deinem persönlichen und beruflichen Leben begegnen wirst.

Mein vielleicht bester Tipp:

Handele sofort. Obwohl es deiner Verantwortung liegt, sowohl Optionen zu differenzieren und fundierte Entscheidungen zu treffen, wirst du auch Situationen begegnen, in denen du sofort lospreschen musst.

Highachiever handeln oft mit begrenzten Informationen. Handele mit deinem Wissen und deinen Instinkten, um dich zu führen. Sei zuversichtlich. Verschwende keine Zeit und Energie, um sich selbst in Frage zu stellen.

Jemand hat mir einmal gesagt, dass ich keinen Rückspiegel habe. Ich glaube, das stimmt: Ich habe wenig Lust, rückwärts zu schauen. Ich treffe Entscheidungen und gehe weiter. Das solltest Du auch.Denke an den Outcome. Deine Motivation zu handeln kommt auch durch die Vorteile, die du am ende des Weges erhälst.Wird sich die Moral deines Teams verbessern? Werden die Verkäufe steigen? Wirst du so die Beförderung bekommen? Wirst du so erfolgreich glücklicher?

Konzentriere dich auf diese positiven Dinge. Es ist, als würde man zum Zahnarzt gehen - man kann sich nicht über den Prozess freuen, aber das Endergebnis ist sehr vorteilhaft. Das Geheimnis guten Entscheidens besteht darin, das Bauchgefühl und den Verstand mit ins Boot zu holen.

Veränderung kann hart sein, Entscheidungen können hart sein, aber unangenehme Veränderungen führen oft zu Durchbrüchen, wie ich erfahren durfte. In jeder Herausforderung liegen eine Entscheidung und eine Chance für Wachstum.

In diesem Sinne - Entscheide dich für Wachstum! 

Dir noch eine schöne Woche 

dein Host 

Clarence

PS: Hast du von diesem Artikel profitiert?


Würdest du gerne tiefer in die Materie eintauchen - dich selbst coachen ? - Übungen und Methoden, um im Selbstcoaching mehr Happiness und Erfolg zu leben. Du findest alles in meinem Buch! Bestell´s dir heute und fange damit an, zu trainieren und limitierende Glaubenssätze zu überwinden! Du kannst dir Das Buch gerne als (ebook) herunterladen auf dein iPad, Tablet oder deinen Computer. Erfahre wie du durch den Fokus auf Glück und Erfolg, neue Level freischalten kannst und wie Du Probleme gekonnt lösen kannst. Übe täglich deinen Geist und deine Glaubenssätze. Programmiere dich auf die Techniken, damit Du deine Ziele erreichst. 

>> Hier Klicken um dein Exemplar für dich oder einen Bekannten zu Ordern <<

Wöchentlich die 2 besten Artikel.

Deine Emailadresse ist hier sicher!

Wie triffst du gute Entscheidungen? Kommentiere unten!

 


Hol dir eines meiner Favoriten: 

Das Happiness Zentrum", macht wach fürs Wesentliche und räumt auf mit Erfolgsklischees. Danach bist du klar im Kopf, definitiv motiviert und bereit dein Leben zu verbessern.


Alle Info´s gibt es hier Gleich zugreifen.

Kostenloses Probe Abo + ein Hörbuch geschenkt für meine Treuen Leser. Du liest gerne und bist darüber hinaus auch noch auditiv veranlagt wie ich? Dann ist das hier was für dich! 

Training der Superlative. Tony Robbins Power-Kurs und Lektionen der Meisterschaft. Persönlichkeitsentwicklung par Excellence. Bereits mehr als 10.000 zufriedene Glücks & Erfolgs hungrige Reallifehacker.

Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. Teile die Inhalte mit Freunden!