Bewährte Tricks: Damit du es vermeidest am Dunning-Kruger-Effekt zu erkranken – Vom Nullchecker zum Sensei

 Die fabelhafte Welt der Dunning-Kruger-Effekte - Phänomene des Alltags.


Wenn sich Menschen erheblich über- oder unterschätzen..Wenn er noch nicht einmal weiß, dass er Inkompetent ist, kann ich der Person dann böse sein? Er ist nicht fähig,einfallslos,...warum gegen Ignoranz, kein Kraut gewachsen zu sein scheint.. Nichts ist so frustrierend wie unfähige Leute, die das Ausmaß ihres Unvermögens nicht erkennen - und stattdessen stolz ihre eigene Inkompetenz mit Kompetenz verwechseln. In der (Populär-) Psychologie gibt es hierfür sogar bereits einen "Fachausdruck": Den "Dunning-Kruger-Effekt". Kurz - je abgeschmackter, desto lauter.
Folgendes war passiert:


Bist du Ready hast du Bock ? Let´s Dive Deep!

Jetzt Bestellen für 19,90 €

 gleich bestellen

Das Reallifehack Buch !!!

Das Happiness Zentrum (hier klicken!)

Das Happiness Zentrum", macht wach fürs Wesentliche und räumt auf mit Erfolgsklischees. Danach bist du klar im Kopf, definitiv motiviert und bereit dein Leben zu verbessern. Entscheide auch du dich für mehr Glück, Erfolg und Zielstrebigkeit. Selbstcoaching für jung und alt. 

Das eBook für dein Smartphone oder Tablet gibt es hier: >>ebook sofort downloaden und lesen.

Was dich in "Das Happiness Zentrum" erwartet, siehst du hier >> hier klicken!

ebenfalls erhältlich bei folgenden Anbietern:

epubli.de | lulu.com       

Wie kann man so....ach, lies es selbst

Dunning, Professor der Psychologie, stieß eines Tages auf eine Nachricht, auf die er mit großen Augen reagierte...
Es ging dabei um einen Raub, der von einem 44-jährigen Mann namens McArthur Wheeler begangen wurde. Die Nachricht besagte, dass er zwei Banken ohne Maske und am helllichten Tag überfallen habe.
Das Ergebnis - Innerhalb weniger Stunden wurde er gefasst. Was Dunning dabei am meisten verdutzte, war die Erklärung des Räubers zu seiner Vorgehensweise, den Diebstahl zu begehen. Er gab an, dass er keine Maske benutzt habe, sich aber Zitronensaft ins Gesicht geschmiert hätte, weil er sich dadurch erhofft hatte, dass er dadurch für die Sicherheitskameras unsichtbar sei. Wieso glaubte er nur diesen Blödsinn? Einige seiner Freunde hätten ihm diesen Trick „gezeigt“ und er habe es ausprobiert: Er verteilte den Zitronensaft in seinem Gesicht und er selbst hat daraufhin ein Foto von sich gemacht. Angeblich konnte er darauf sein Gesicht nicht erkennen. Natürlich konnte er wegen des Zitronensafts nicht sehen, dass er nicht sein Gesicht mit der Kamera fokussierte, sondern die Zimmerdecke. „Wie kann ein Mensch nur so dämlich sein?“, fragte sich David Dunning.

Ein schwerer Fall von DKE, will ich meinen.



„Das erste Anzeichen für Unwissenheit ist es, damit anzugeben, über Wissen zu verfügen.“

Baltasar Gracián

Der Dunning-Kruger-Effekt: Was ist das genau? 

Die Wissenschaft zeigt, dass Menschen zum Großteil außerstande sind ihre eigene Kompetenz einschätzen zu können. Heute ziehen wir mal die rosarote Brille aus und schauen mal wie der DKE so wirkt und was man dagegen tun kann. Diese Tricks helfen. Es ist das verbriefte Unvermögen zu begreifen, das man weiß, dass man etwas nicht weiß. Der Dunning-Kruger-Effekt bezeichnet demnach eine sogenannte kognitive Verzerrung: Personen, die eigentlich inkompetent bzw. objektiv schlechter für eine bestimmte Aufgabe qualifiziert sind, neigen dazu, die eigenen Fähigkeiten systematisch so zu überschätzen, das Sie sich selbst und anderen Schaden können. Etwas vereinfacht gesagt: Je dümmer jemand ist, desto selbstbewusster tritt er auf. Entwickelt und publiziert durch David Dunning und Justin Kruger.
Den Effekt zeigt auf, dass davon betroffene Menschen sich unfähig zeigen, ihre eigene Inkompetenz anzuerkennen. Sie neigen auch dazu, die Kompetenz anderer nicht anerkennen zu können. Sie sind nicht dazu in der Lage, sich darüber bewusst zu werden, inwiefern sie in einem bestimmten Bereich inkompetent sind. Wenn sie dann daran arbeiten, ihre Kompetenz zu steigern, sind sie auch dazu fähig, ihre vorherige Inkompetenz anzuerkennen und zu akzeptieren. Der Dunning-Kruger-Effekt ist eine meiner liebsten gesellschafts und geschäftsrelevanten psychologischen Ideen, weil er doch so vieles erklärt. Und mir die Wut über so manches Individuum nimmt. Selbst wenn Du den Begriff heute zum ersten mal hörst, hast Du zweifellos die Grundidee bereits in Aktion erlebt - 

Eigentlich ein Paradox, aber immer wieder im Alltag und im Berufsleben zu beobachten: Obwohl der Kollege eigentlich in keiner Weise im Stande ist die Aufgabe zu lösen, hält er sich für die fähigste Person im Raum und gibt das auch so seinen Mitmenschen zu verstehen. Die Leute, die am wenigsten kompetent sind, neigen dazu, sich ihrer selbst am sichersten zu sein, während diejenigen mit echten Fähigkeiten häufig mit Zweifeln an ihren Fähigkeiten kämpfen. 

Der britische Philosoph Bertrand Russell hat es sehr treffend zusammengefasst: "Das Problem mit der Welt ist, dass die Dummen schwärmerisch sind und die Intelligenten voller Zweifel."


Kritik am Dunning-Kruger-Effekt?

Es ist zwar eine äußerst befriedigende Erklärung für einige der lästigsten Verhaltensweisen (und Personen), denen wir wahrscheinlich im Alltag begegnen werden, aber es trifft wahrscheinlich auch auf uns selbst zu. Wenn Psychologen recht haben, haben wir alle ein ziemlich lausiges Verständnis für die Grenzen unserer eigenen Kompetenz. Gibt es eine Möglichkeit, das zu beheben? Kann man dieser kognitiven Voreingenommenheit entkommen und ein klares Verständnis deiner eigenen Stärken und Schwächen erlangen, damit du an Letzterem arbeiten und dich auf das Erste stützen kannst? Ja, berichtet Dunning selbst in einem Reddit AMA ("Ask Me Anything").

1. Immer lernen
Sein erster Vorschlag ist der offensichtlichste. "Werde kompetent. Lerne immer", mahnt Dunning.

2. Hinweise auf das einsetzen des Effekts
Der zweite wichtige Punkt, wenn Du den Dunning-Kruger-Effekt vermeiden möchtest, ist es wichtig sich darüber im Klaren zu sein, wann es am ehesten dazu kommen kann.. Vermeide unqualifizierte, und nutze relevante Informationen und Expertisen zu einem Thema. Wann ist die Prime Time für DKE? (Dunning-Kruger-Effekt) Kurz gesagt immer dann, wenn Du mit einer Fertigkeit oder einem Thema noch nicht absolut vertraut bist.
"Erst letzten Monat musste ich zum vierten Mal in meinem Leben ein Auto kaufen. Da ich weiß, dass das für mich ungewöhnlich ist,
habe ich viel Zeit mit der Recherche von Autos verbracht (Was ist wichtig, was nicht, etc.)... und auch, wie ich sie kaufen kann , Sagt Dunning und bietet sich als Beispiel an.

3. Entschleunigen
Wenn Du kein Weltklasseexperte bist (und nur sehr wenige von uns sind welche), sind schnelle Entscheidungen in der Regel eher voreingenommene Entscheidungen. Achte also auf den Dunning-Kruger-Effekt, entscheide dich immer dazu informationen zu konsumieren, die Ziel dienlich sind. "Unsere jüngsten Forschungen legen nahe, dass man vor schnellen und impulsiven Entscheidungen skeptisch sein sollte ... dass diejenigen, die weniger von DKE-Fehlern betroffen sind, diejenigen sind, die über sie nachdenken, zumindest ein wenig. Menschen, die voreilige Schlüsse ziehen, sind am anfälligsten dafür gefährliche Fehler zu begehen ", erklärt er.

4. Wissen, das man Defizite hat
Die Kompetenzstufenentwicklung führt vom Nichtwissen - über den etwas wissen - zum (hoffentlich) Experten. Nicht zu wissen, das man nichts weiß ist änderbar. - Bloß wollen viele das nicht. Dahinter stecken zum Teil zementierte Weltbilder oder das Problem der selektiven Wahrnehmung. Es ist gerade diese Tendenz des Dunning-Kruger-Effekts, die eigenen Defizite nicht zu erkennen, die dafür sorgt, dass manche Menschen sich nicht weiterentwickeln und nichts lernen (wollen). 

Auch interessant der Amazon Buchtipp

Das lässt sich zum Beispiel gut am Dreyfuss-Modell aus dem Jahr 1989 zeigen. Danach gibt es fünf Stufen der Kompetenzentwicklung:

den Anfänger,den Fortgeschrittenen, den kompetenten,den versierten und den Experten. Tatsächlich aber glauben viele Fortgeschrittene schon mit dem Erwerb neuer Erkenntnisse (oder mit etwas Halbwissen) die Stufe des Kompetenten oder gar Experten erklommen zu haben.. Du musst immer weiterlernen. Die Kompetenzstufen existieren. Wir alle müssen Sie durchlaufen, um zu wachsen beziehungsweise um dem (steten) Wandel von Inkompetenz zu Kompetenz zu vollziehen. Man könnte auch sagen, es sind die vier typischen Phasen des Lernens.

Die Kompetenzstufen

​Schätze dich selbst ein: 

Welcher Stufe hast du im Hinblick auf persönliches Glück bereits erreicht:


Zuerst haben wir Unbewusste Inkompetenz. Was bedeutet das? Wir lernen alles in Etappen. Doch dazu müssen wir überhaupt erst wissen, dass wir nichts wissen, richtig? Oder erkennen, dass wir zu wenig wissen - und entsprechend dazu lernen müssen. Diese Phase der unbewussten Inkompetenz ist zwar noch nicht das eigentliche Lernen - Es geht ihm aber voraus. 

Wer lernt kommt bald in den Bereich der bewussten Inkompetenz. Klingt schlimmer als es ist. Diese zweite Phase ist eigentlich die wichtigste: Hier erkennen wir unsere Defizite, verstehen aber auch, wie wir sie ausgleichen können. Erst jetzt können wir gezielt daran arbeiten und dazu lernen. Auch hier wird allerdings noch nicht soviel gelernt. Die Weiterentwicklung findet (hoffentlich) erst in der nächsten Phase statt.

>> Auch interessant: Ungewöhnlich weit am Ziel vorbeigeschossen? - Das hilft!

Die Bewusste Kompetenz, ist der Startschuss, denn wir beginnen zu lernen und sehen gleichzeitig erste Lernerfolge. Du begreifst nun bewusst den Wandel von der Inkompetenz zur Kompetenz. Aha Momente !!
Ein echt gutes Gefühl, das allerdings noch mit einigen Anstrengungen verbunden ist. Du musst, recherchieren, büffeln, auswendig lernen, trainieren, anwenden etc. Immer und immer wieder.
Erst die letzte Phase bringt den eigentlichen Fortschritt.

Finally - die Unbewusste Kompetenz. Endlich haben wir soviel praktische Erfahrung mit den neuen Fähigkeiten gesammelt, dass sie uns in Fleisch und Blut übergegangen sind und jederzeit abgerufen werden können. Und dass, ohne uns großartig darauf konzentrieren zu müssen. Wir sind unbewusst kompetent. Wie geil ist, das denn?! Allerdings birgt diese Phase die Gefahr, arrogant zu werden: 😉 
Was uns jetzt kinderleicht von der Hand geht, ist für andere noch eine Herausforderung.

Was hast du für dich erkannt? - Die Kompetenzstufen sind natürlich auch auf andere Lebensbereiche anwendbar. 

Indem ich mein Wissen wild überschätze, werde ich ein D-K.

Hochnäsige und eingebildete Menschen neigen gern dazu, eine Position einzunehmen und dann wie wild zu toben, auf ihrer Meinung beharren und anders geartete Meinungen oder Standpunkte völlig missachten und/oder ins lächerliche ziehen. Sie wissen für sich, dass sie Recht haben - und sie wollen (eigentlich brauchen sie), dass du es auch weißt und akzeptierst. Dieses Verhalten ist jedoch kein Zeichen von Intelligenz; Es ist das Markenzeichen eines DKE.


Der Sensei Modus

Benutze das Plateauphasenmodell für dein effektiveres Lernen

Der Aikido-Meister George Leonard schrieb 1992 über den Lernprozess des Plateauphasenmodells.
Wir lernen und entwickeln uns nicht linear, sondern von Ebene zu Ebene: Wenn wir beginnen, die Vokabeln einer fremden Sprache oder eine Kampfkunst zu lernen, erfolgt zuerst eine Phase des schnellen Fortschritts.


Durch alte Verhaltensmuster erleiden wir jedoch irgendwann einen leichten Rückfall, es geht vorerst nicht weiter, wir erreichen das erste Plateau. Ich könnte Lieder von Plateaus singen... Ab hier heißt es lediglich üben, üben, üben, bis wir die Zwischenschritte intus haben.Das Plateau ist für die Wiederholung des erlernten vorgesehen - damit schleifen sie sich ein.

Erst dann erklimmen wir, durch weiteres Üben, das nächste Plateau. Dieses Modell ist recht simpel. Und So soll es auch sein, schließlich veranschaulicht es recht gut, warum einige wahre Meister werden, während andere nur wahres Mittelmaß perfektionieren. Letztere lassen sich übrigens fast immer in drei Typen unterscheiden:

Typen die im Mittelmaß stecken zu bleiben
Der Typus I - ist derjenige der anfangs euphorisch an die neue Aufgabe herangeht. Kommt der erste Rückschlag – verpufft die Euphorie. Ergebnis: Sie brechen frustriert ab.
Der Typ II - verharrt auf dem ersten Plateau. Sie sind jetzt keine Anfänger mehr und das Halbwissen reicht dem Typ II, um durchzukommen. Wozu mehr Mühe geben? Diese Typen treffen zwar ein bequemes, aber überaus gefährliches Arrangement.
Typ III , die Dritten nutzen die Chance des Plateaus einfach nicht, um das antrainierte zu vertiefen. Wenn ich etwas gelernt habe das effektiv ist muss ich es einschleifen, damit es in die unbewusste Kompetenz übergelagert werden kann. Wir wissen das die unbewusste Kompetenz ein Zustand ist den wir anstreben sollten.
Der Typ III - sieht das aber nicht so! - Warum? Kaum haben sie die Ebene erreicht, klettern sie einfach weiter und weiter – bis sie ausrutschen und abschmieren. Manche Dinge brauchen eben Zeit.
Der wahre Meister hingegen lässt sich von Rückschlägen nicht abbringen. Er behält sein Ziel im Auge, versucht es weiterhin, egal wie mühevoll es ist.
Beherrscht er schließlich sein Metier, verlässt er die Routine, um seine Grenzen auszubauen. Bis hin zum Sensei.

>> Auch interessant: Was du tun Kannst wenn du dich hilflos fühlst.


Weisheit wird nicht in Gewissheit gefunden; Weisheit liegt darin zu wissen, dass du zwar viel weißt, aber auch vieles, was du nicht weißt. Weisheit liegt darin, herauszufinden, was richtig ist, anstatt zu versuchen, richtig zu sein.
Weisheit wird erkannt, wenn man sich geirrt,refelektiert, den Fehler erkannt, gelernt, trainiert und es verbessert in sein neues Wesen implementiert.

D-K erkrankte Leute tun das nicht.

Ich sollte es und du solltest es auch tun. Wir sollten keine Angst haben, falsch zu liegen.
Wir sollten keine Angst haben zuzugeben, dass wir nicht alle Antworten haben. Wir sollten keine Angst haben, "Ich denke" anstelle von "Ich weiß" zu sagen.
Der Typ, der immer denkt, dass er recht hat? Ist ein D-K Typ
Der unterdurchschnittliche Darsteller, der denkt, dass er ein Superstar ist? Ist eigentlich ein D-K.
Wenn dir der Effekt, auffällt, sei es bei dir oder bei anderen, sagen wir doch einfach süffisant "Er/Sie ist ein D - K."
Als erinnerung daran, das wir nochmal in uns gehen sollten und unser unvermögen zu erkennen.

Eliminiere den DKE
Es bedeutet, sich selbst dazu zu zwingen, langsamer zu werden und optionen in Ruhe zu berücksichtigen. Sei offen für neues und verlasse auch mal eingetretene Pfade. Sieh dir andere Blickwinkel
mal an, entdecke neues. Das Ziel ist nicht, schnellstmöglich eine Berg hinaufzustürmen, oder nach dem ersten Rückschlag direkt die Fahne zu hissen. Es ist vielmehr, das langsamer machen, Wissen zu konsumieren
das Zielführend ist, es zu verinnerlichen und zu verwenden. Mit Hilfe des "Happiness Zentrum" - können alle Menschen sich selbst und anderen helfen,
dem DKE nicht mehr zu erliegen und gleichzeitig beginnen sich zu inspirieren und motivieren, damit wir dieses Problem gelöst haben und uns keiner einen D-K nennt. 😉


Wöchentlich die 2 besten Artikel.

Deine Emailadresse ist hier sicher!

Optimistischere Menschen leben länger -  Das ReallifehackMag "Selbstcoaching Buch" - Jetzt für kurze Zeit hier als eBook erhätlich!

- über 200 Seiten vollgepackt mit Tipps und Tricks zum Schnäppchenpreis.

Das Happiness Zentrum", macht wach fürs Wesentliche und räumt auf mit Erfolgsklischees. Danach bist du klar im Kopf, definitiv motiviert und bereit dein Leben zu verbessern.


Alle Info´s gibt es hier Gleich zugreifen.

Kostenloses Probe Abo + ein Hörbuch geschenkt für meine Treuen Leser. Du liest gerne und bist darüber hinaus auch noch auditiv veranlagt wie ich? Dann ist das hier was für dich! 

Training der Superlative. Tony Robbins Power-Kurs und Lektionen der Meisterschaft. Persönlichkeitsentwicklung par Excellence. Bereits mehr als 10.000 zufriedene Glücks & Erfolgs hungrige Reallifehacker.

Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. Teile die Gratisinhalte mit Freunden!

der inneren-stimme-erfolgreich-folgen-und-gluecklicher-werden
Kennst du deine Prioritäten im Leben?
Nach deinen eigenen Prioritäten zu leben bedeutet, das was dir wichtig ist,
fest in deinem Leben zu verankern und sowohl jetzt als auch später zufrieden zu sein.

Möglicherweise kannst du mir sofort eine Antwort auf diese Frage geben.
Aber hast du dich schon einmal ganz bewusst mit ihnen auseinandergesetzt und sie klar benannt?
Sie geben dir Orientierung. Das hilft dir nämlich dabei, dein Leben auch gezielt nach deinen Vorstellungen
zu gestalten.

Eigentlich müsste Prokrastination - vielleicht besser bekannt als Aufschieberitis - als aktuell
grassierende Zivilisationskrankheit anerkannt werden.

Du kennst das bestimmt, von anderen...:
Die dringende aber unangenehme E-Mail wird erst später beantwortet,
der Rückruf wird auf den nächsten Tag verschoben und die Anmeldung zur Prüfung landet erst wenige
Minuten vor Abgabefrist auf dem Schreibtisch des Sachbearbeiters.

Solche Szenen spielen sich täglich millionenfach in Deutschland ab.
Viele Menschen schieben Aufgaben vor sich her, weil sie Wichtiges nicht von Unwichtigem unterscheiden
können. Ja, weil sie oft nicht mal mehr die Zeit haben, Prioritäten zu setzen. daraum soll es heute gehen -
Prioritäten.

Die Ursache liegt in der Überforderung durch die Möglichkeiten unserer Multioptions-Gesellschaft.
Vor allem jüngere Menschen wie ich haben ständig Angst, etwas zu verpassen.
Sie fürchten, im „Stream of Informationess" nur am Rande zu stehen, wieder etwas verpasst zu haben..
Und wer noch eben schnell mehr als 300 E-Mails und 140 Tweets checken muss, bevor er sich halbwegs wohl
fühlt, leidet zusätzlich so habe ich mir sagen lassen, an „FOMO" - an „fear of missing out".
Versuche zu hören, was deine innere Stimme dir sagt.
12 Regeln um deine Produktivität zu steigern - und - 9 weitere Eigenschaften um es den Supperreichen gleich zu tun.

Hörst du auch Podcasts und schaust Youtube Videos die dem Thema Produktivität, motivation und Erfolg dienen?
Ich glaube es war letzte Woche, da habe ich 9 absolut erwähnenswerte Eigenschaften von Supperreichen aufgeschnappt die
ich dir unbedingt weitergeben möchte. Wenn du Podcasts magst, kannst du dich hier direkt in den Channel einklinken
und ebenso mithören. GOLDWERT


Let´s Dive Deep!
18. Was Du verdrängst, holt Dich ein.

Wir können unseren Problemen und schwierigen Gefühlen nicht davonlaufen. Je mehr wir’s versuchen, desto mehr wachsen sie in unserm Inneren wie ein Alien, und irgendwann fressen sie uns auf. Was wir nicht zulassen, kann uns nicht loslassen.

17. „Ich kann nicht“ heißt meistens „Ich will nicht“.

Dein Partner kann sich also nicht ändern, sagt er, das sei einfach in ihm drin, das Fremdgehen? Oder Du behauptest, Du kannst Deinem Traum nicht folgen, weil Du schließlich Rechnungen zu zahlen hast? Ist es nicht so: „Wer etwas will, der findet Wege. Wer etwas nicht will, der findet Ausreden.“

14. Deine Worte haben Macht.

Lass raus, was Dir wichtig ist. Aber sei achtsam. Wähle Deine Worte weise. Sie können beschämen, Kriege auslösen, Herzen bluten und Menschen von Brücken springen lassen. Oder andere aufbauen, ihnen Kraft geben und Freude schenken.
Einfach und Wahr.  
Dies sind:
5 brutale Wahrheiten über das Leben, die dich zu einer besseren Person machen |


Du hast das bereits gewusst! Stimmts?

Die Wahrheit tut weh! Und oft (die meiste Zeit wissen wir das auch) schliessen wir unsere Augen davor. Aber vertrau mir, sie werden dir helfen, eine bessere, stärkere Person zu werden.
1. NIEMAND IST ZU BESCHÄFTIGT UM SICH BEI DIR ZU MELDEN

Dieser Kerl oder dieses Mädchen ist nicht zu beschäftigt, um deine Nachricht zu beantworten. Der Arbeitgeber ist nicht zu beschäftigt, um deine E-Mail zu beantworten. Wenn du nicht zurück hörst von jemandem, ist es, weil sie sich bewusst entschieden haben, dir nicht zu antworten. Und je früher du aufhörst, Ausreden für die Menschen zu machen, die dich nicht zu einer Priorität machen, desto eher kannst du dich auf die Menschen und Situationen hinbewegen, die das tun.
2. DU WIRST NIE JEDEN ZUFRIEDEN STELLEN

Wenn du tatsächlich darauf hören würdest, was jeder einzelne von dir will, würdest du am Ende ein lebloser, formloser und emotionsloser Tropfen sein. Und dann würde jemand kommen und dir sagen, dass du interessanter sein solltest.

Die Wahrheit ist, dass es unmöglich ist, jedem zu gefallen. Es wird immer jemand geben, der von dem traditionellsten Lebensweg beleidigt oder von dem radikalsten gelangweilt ist. Du wirst kritisiert werden, egal was du tust, also könntest du auch alles tun, was du liebst. Denn wenn es irgendjemanden gibt, dessen Urteil du hören solltest, dann ist es dein eigenes.
3. DIE WELT SCHULDET DIR ABSOLUT NICHTS

Du kannst die coolste, freundlichste, klügste, interessanteste Person in der Welt sein, aber wenn du nicht irgendwelche dieser Eigenschaften zur Arbeit setzt, dann bist du zu absolut nichts berechtigt im Austausch für das Besitzen von ihnen.

Wirklich mächtige Leute wissen, dass es zwei grundlegende Entscheidungen gibt: Du kannst dein ganzes Leben damit verbringen, in Selbstmitleid zu versinken, weil du mehr verdienst, als du bist, oder du kannst in die Welt hinausgehen und tatsächlich behaupten, was dir gehört. Rate, welche Wahl die erfolgreicheren Menschen oft treffen?
4. DEINE TATEN DEFINIEREN DICH, NICHT DEINE GEDANKEN

Du kannst den ganzen Tag im Haus sitzen und von einer besseren Welt reden, aber bis du dort rauskommst und mit der Umsetzung beginnst, machst du nicht wirklich einen Unterschied. Gute Absichten sind eine wunderbare Sache, aber wenn es nicht mit Taten gekoppelt ist, zählt es nichts. Am Ende des Tages ist dein Charakter bestimmt von dem, was du tust, nicht von dem, was du denkst.
5. NIEMAND KOMMT UND RETTET DICH VON DEINEM LEBEN

Wir alle wollen glauben, dass die Person unserer Träume, die Job-Gelegenheit des Lebens oder die Überraschung, die wir nie erwartet haben, um die Ecke auf uns wartet. Wenn wir unglücklich sind, wo wir sind, hoffen wir irrational, dass eine drastische Veränderung der Umstände kommen wird und uns vor unserem Elend retten wird.

Aber die Wahrheit der Sache ist, dass das Leben so nicht funktioniert. Niemand ist auf dem Weg zu einem weißen Pferd und wenn du einen Wechsel in deinem Leben sehen willst, musst du es von Grund auf schaffen.

Das ist das, was die mächtigsten Leute wissen. Wenn die Zeiten hart werden, tragen die stärksten Leute ihre eigene Rüstung, nehmen das weiße Pferd und retten sich selbst. Weil sie wissen, dass, wenn jemand ihren Tag retten wird, es sie sein müssen.
Unser Kopf ist voller Stimmen. Ich weiß nicht wie es dir geht, aber ich für mich selbst erlebe
meine innere Stimme als eine Mischung aus Gewissen, Vorahnung und Entscheider.
Für mich ist die innere Kommunikation oft ein wichtiger Wegweiser – manchmal auch eine Zementwand.
Ich finde, das Leben mit meiner inneren Stimme ist ein Lernweg - Der Weg.

Allgemeiner formuliert, sind es die Stimmen unserer Eltern, Lehrer, Partner, Freunde, Feinde, Leitbilder.
Oft, empfangen wir diese Stimmen durch gehörte und gesehene Worte und Bilder. Unser Erfahrungsschatz füttert unsere Innere Stimme
mit Weisheit und Tugend. Oft aber auch mit vorschnellen urteilen und fehl-angelerntem-pseudo-wissen (colles Wort, sollte ich mir patentieren lassen 😉 )
Wir lassen alles in unser Hirn und halten es dort fest. Die Stimmen fühlen sich wohl in uns, denn unser Bewusstsein und Unterbewusstsein sind für Räume für sie
in denen Sie sich wohlfühlen, in denen sie weiterhin existieren können.

Sie sagen uns, was gut ist oder schlecht, richtig oder falsch, was wir tun sollen oder nicht - sie sagen uns, wie wir denken, fühlen und handeln sollen.
Die innere Stimme ist in unserer sehr lauten Welt ganz leise, sodass man genötigt ist, nach innen lauschen zu lernen. - Bewusst zu lauschen -
Man lauscht nur dem was man in sich fühlt und hört.  Und ich weiß, das gerade in unserer schnelllebigen Zeit das -bewusste lauschen - ,
eine ganz schön harte Prüfung sein kann. Warum hast du dich, entschieden, wie duch dich entschieden hast ? Welche innere Kommunikation, welche Stimme, gab
den Anlass für deine finale Entscheidung?
Vielleicht weisst du es ja noch:
Wer hat ja zu dir gesagt,
als du die Menschen einfach nur geliebt hast?

Wer hat nein zu dir gesagt,
als du absichtslos ein Tier zertreten hast?

Wer hat ja zu dir gesagt,
als du dem vertraut hast, was du heute fürchtest?

Wer hat nein zu dir gesagt,
als du dachtest, dass du nicht in Ordnung bist?

Wer hat ja zu dir gesagt,
als du dein Leben unbeschwert gelebt hast?

Wer sagt dir heute ja und nein,

wer sagt dir, wer du bist, was du wirklich willst
und was die Wahrheit ist?
Folgender Gedankengang: Intuition ist das, was wir auch "Bauchgefühl" nennen, es ist eine Art "instinktives Denken".
Unser Vorhandensein von Intuition ist abhängig vom Ausmaß der Denkfähigkeit.
Je höher entwickelt unser Denkvermögen ist und je besser wir in Kontakt mit unserem Selbst sind,
desto ausgeprägter entsteht unsere Intuition. Intuition wird durch das Selbst empfangen, durch Denkprozesse entschlüsselt und dann als Vorahnung wahrgenommen.
Soweit sogut, stimmt´s? Du kennst Sätze wie "Intuitiv habe ich die Lösung eines Problems gefunden" oder "Intuitiv habe ich geahnt,
dass irgendwas nicht stimmt".
Intuition ist der bewusste Ausdruck der "inneren Stimme".
Die innere Stimme, ist die Quelle, aus der Instinkt und Intuition rausklettern und ins sein treten.
Sie ist zeitlos und bezieht sich auf das "Immer" und damit gleichzeitig auf das "Jetzt".
Sie ist das Wissen unseres Selbst. Diese Stimme belügt uns nie. Sie äußert sich als Gewissheit - als Ge-Wissen.

Wenn du auf deine innere Stimme hörst, bist du im Einklang mit dir selbst und glücklich.
Es wird also höchste Zeit, ihr eine größere Rolle in deinem Leben einzuräumen.
Die innere Stimme ist die Stimme deiner Seele. Zwischen den vielen möglich Stimmen die in dir zum klingeln kommen können,
gibt es die eine, die vertrauter, ist als all die anderen. Es ist fast so, als wollte man in einem Raum voller schreiender Kinder
nur anhand seines Gehörs, das eigene Kind finden müsste.
Die Innere Stimme und ihre Vorteile
-Sie hilft uns als Ratgeber, wenn wir eine Situation einschätzen müssen.
-Sie leitet uns als "Leader", wenn wir Orientierung für unser Handeln brauchen.
-Sie spricht zu uns als Gewissen, wenn wir unser Verhalten einordnen.
-Wir nehmen sie wahr als eine Eingebung, die uns ein Gefühl von Gewissheit vermittelt.


Du kennst das, manchmal sagen wir nach einer Erfahrung "Ich habe es gewusst!". Das ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Eingebung,
die wir vor der entsprechenden Erfahrung hatten, eine direkte Botschaft unserer inneren Stimme war.
Zum Nachdenken:
Du sagst:
Höre auf dein Inneres,
auf die Stimme deines Herzens.

Ich antworte:
Mein Inneres ist ein Chaos.
Ich höre Stimmen der Angst und der Wut,
des Zweifels und des Unglaubens.

Du sagst:
Höre durch alle diese Stimmen hindurch.
Höre ihre Not und ihre Sehnsucht
und ihren Schrei nach Erlösung.

Ich sage:
Unter den Stimmen wird es still.
Ich finde mich in einem leeren Abgrund.
Keine Stimme ist zu hören.

Du sagst:
Durchdringe auch die Leere,
den Abgrund und das Nichts.
Ganz unten auf dem Grund
sprudelt die Quelle.
Bei vielen Menschen, die in unserer (technologisch) "hochentwickelten" Zivilisation leben, verliert diese tolle innere Stimme
zunehmend an Bedeutung. Sie wird übertönt vom Lärm, diesen Stimmen, die unsere externen Meinungsmacher veranstalten.
Diese Stimmen sprechen zum Ego. Sie lassen das Ego wachsen und das Ego lässt sie wachsen.

Je stärker das Ego entwickelt ist, desto größer sind auch Ausmaß und Einfluss dieser externen Meinungsgeber.
Das Wachstum des Ego geht unabwendbar zu Lasten der Gesundheit psychisch wie
seelisch, denn es hindert dich daran Kontakt mit deinen Wurzeln, mit deinem Selbst aufzunehmen - und je weniger ein Mensch mit seinem Selbst in Kontakt ist,
desto weniger findet er Zugang zu seiner inneren Stimme.
Die innere Stimme ist die Stimme unseres Meisters
Nur die wenigsten Menschen folgen ihrer inneren Stimme, diesem inneren Meister, den wir alle in uns tragen, und dem wir nur mit tiefen Vertrauen unser Gehör
und unser Herz widmen mu¨ssen, um unseren Wesenskern zur vollen Entfaltung zu bringen.
Es ist nicht einfach diese meisterhafte innere Stimme auszumachen. Sie dennoch auszuloten und zu kultivieren schafft Meisterschaft.
Und Meisterschaft bedarf der Übung.
Es benötigt viel Vertrauen, Disziplin und eine leidenschaftliche Hingabe, um sie wirklich hören zu können. Wenn du Sie hörst und ihr dann auch folgest, passiert großartiges.

10) Worüber kannst du lachen?
Wir alle haben etwas das uns amüsiert. Nimm dir für heute ein wenig Zeit, sagen wir 5 Minuten
,um darüber nachzudenken,für was du jetzt dankbar sein kannst.... wäre schön, wenn du erkennen,
würdest, dass du in der Gegenwart glücklich sein kannst, gerade jetzt 😉
3. Beseitige die unangenehmen Dinge gleich.
Mach die unangenehmen wichtigen Aufgaben schnell und so früh wie möglich.

4. Setze dir ein Ziel, jeden Tag (oder Nacht).
Morgens entscheidest du, was du an diesem Tag erreichen
willst. Dies kann noch effektiver sein, wenn du es am Vorabend schon gedanklich durchgehst.
Du bist dann am nächsten morgen innerlich schon dafür geprimt und kannst direkt ans Werk gehen
und deine Zeit damit verbringen, die Dinge zu erledigen!

5. Eliminieren Sie alle Kommunikation.
Während du arbeitest, schaltest du das Telefon / Handy aus! - überprüfen deiner E-Mails.- nur zu von dir festgelegten Zeiten.
Besorge dir ein Schild, das sagt: "Nicht stören", wenn nötig.
Du musst das nicht für all deine Aufgaben rausholen, aber zumindest während der Aufgaben denen du all deine
Aufmerksam widmen willst oder musst.
2. Pain In Your Neck. Schmerzen im Nacken
ü

​​Zurück

Motivation und Empowerment für jung und alt!

Jetzt Bestellen für 19,90 €

 gleich bestellen

Mach dich wach fürs wesentliche! Inspiration und Motivation in Layman´s Terms. Change your thinking - Change your thoughts. 

Tipps und Tricks und mehr.



War mir wie immer eine Freude und ein Inneres Blumen pflücken. 🙂

 Autor und Herausgeber des Reallifehack Magazins.



Clarence

Das Themenspektrum dieses Magazins

Es erstreckt sich von Bewusstseins- und Persönlichkeitsentwicklung, über Meditation und Spiritualität bis hin zu Glück und östlichen Philosophien. Das Magazin begeistert seit 2017 durch erfrischende Einblicke und Inspiriert dazu, mehr Glück, Motivation und Selbstwert zu leben.

*Dieser Artikel ist eine freie und offene Quelle. Du hast die Erlaubnis, diesen Artikel unter einer Creative Commons Lizenz neu zu veröffentlichen mit der Zuschreibung des Autors und reallifehack.de. Alle Hyperlinks innerhalb des Artikels müssen intakt bleiben. Wenn dir gefällt was du liest, teile den Artikel auf Facebook.**Dieser Blog benutzt Affiliatelinks, um die Kosten für den künftigen Betrieb der Website zu decken. Wir erhalten einen prozentualen Betrag gutgeschrieben, wenn du über diese Website deine Käufe tätigst. Zusätzlich unterstützen wir das Projekt "bedingungsloses Grundeinkommen" auf mein-grundeinkommen.de mit einem monatlichen Beitrag.

Ein Gedanke zu „Bewährte Tricks: Damit du es vermeidest am Dunning-Kruger-Effekt zu erkranken – Vom Nullchecker zum Sensei

Schreibe einen Kommentar