Was braucht man, um wirklich Glücklich zu sein?

Wie können Menschen einen so starken Impuls bekommen, der sie dazu bringt ENDLICH aus dem Kreislauf des Stillstands auszubrechen?  ​>>lies Claudias Story

Hattest Du schon einmal in Deinem Leben das bedrückende Gefühl Deine Zeit zu verschwenden?

Es scheint, dass typische Anzeichen von Menschen, die das Gefühl haben aktuell ihr Leben nicht richtig zu nutzen, beispielsweise folgende sind:

  • Übertriebene Gereiztheit bei Dingen, die eigentlich Kleinigkeiten sind.
  • KEIN Gefühl der Zufriedenheit, obwohl man ständig irgendetwas tut.
  • Wachsende Ungeduld im Job und Privatleben bei Kleinigkeiten.

Ein ständiges „nagendes Gefühl”, welches einem signalisiert, dass man „nicht genug, oder nicht gut genug“ ist, ganz egal was man tut. Kennst du das?

Lass uns jetzt einmal gemeinsam nachschauen welchen Verhaltensweisen wir nachgehen sollten, die verhindern, dass Menschen sich unwohl, missverstanden, unproduktiv, faul oder „unnütz“ fühlen. Die Zeit, diesen Artikel zu lesen ist gut investiert und wird dir wohl möglich ein dezentes schmunzeln abverlangen, wenn wir über Glück und einfache Wege nachdenken, wie wir mehr davon bekommen dürfen.

Die Frage

Es ist die wohl älteste Frage der Menschheit, die schon Generationen vor Jahrtausenden beschäftigt hat. Und ich frage dich das heute auch - "Was braucht der Mensch eigentlich zum glücklich sein?"

So richtig konnte diese Frage noch niemand beantworten, aber ich frage mich das jeden Tag und lasse dich hier an meinen gedanklichen Errungenschaften teilhaben. Im Kern kann ich sagen kommen wir der Sache schon um einiges näher…

Vorab möchte ich noch festhalten: Es geht um Glück, und Glücklich sein ist zu allererst etwas sehr individuelles.

Du triffst gute Freunde, neue Herausforderungen, eine neue Liebe, einen neuen Job, beendest ein Projekt erfolgreich, wirst befördert... alles sehr individuelle Dinge, die eines Gemeinsam haben: "Sie machen glücklich!"

Nicht jeder Mensch braucht die gleichen Dinge in seinem Leben, um ein glückliches und zufriedenes Leben zu führen, doch sind im Laufe der Jahre einige Elemente durch Glücksforschung zu Tage getreten, die das glücklich sein erwiesener Maßen bei vielen Menschen stark beeinflussen. Das ist es, was ich heute mit dir besprechen möchte: Es geht darum was wir brauchen, um wirklich glücklich sein zu können?

Denn nur, wenn wir das wissen, können wir auch aktiv an unserem persönlichen Glück arbeiten und eine Glücksperfomance Kurve, mit Plateaus entwicklen, die Lust auf mehr macht.

Man kann ja schließlich nicht auf ein Ziel hinarbeiten, wenn man die einzelnen Schritte zum Ziel gar nicht kennt und nicht die Plateaus auskostet bevor man weiter richtung Bergspitze voranschreitet.

Daher hier und jetzt ein paar wesentliche Elemente des Glücklich Seins.

>> Die Glücksformel - lies Claudias Story


Glücklich sein: Einen Sinn finden

Die wohl schwierigste Aufgabe gleich zuerst.

Ein Mensch kann nicht glücklich sein, wenn er keinen Sinn in seinem Leben sieht. Siehst du einen Sinn, in deinem?

Sinn, das bedeutet für mich, ein größeres Ziel zu haben, einen Grund, weshalb man überhaupt auf der Welt ist und dort auch bleiben sollte, eine Aufgabe, die für einen selbst gedacht ist.

Diese Aufgaben, bzw. „Sinne“ können vielfältig sein und auch für jeden Menschen sehr verschieden.

Wichtig bei der Suche nach (d)einem eigenen Sinn des Lebens ist: Mach dir nicht zu viele Gedanken um das „Warum“.

Wenn man zu viel über den Sinn des Lebens nachgrübelt, dann verfängt man sich schnell in Gedankennetzen und kommt irgendwann vielleicht zu dem Schluss, dass das Leben gar keinen Sinn hat, weil man sich prinzipiell ja immer fragen kann: Aber warum den genau das, oder jenes?

Und zu jeder Antwort, die man sich dann gibt, gibt es eine weitere Folgefrage auf Folgefrage auf Folgefrage....

Es gibt schlussendlich kein universell gültiges: Darum! Das darum muss jeder für sich selbst finden und entscheiden.

Wichtig ist nur, dass man ein "Darum" findet, welches dich erfüllt und glücklich macht und nach dem man dann auch lebt. Könntest du das?

Das eigene Leben hinterfragen ist gut, ich tue das auch ständig. Aber man sollte es mit Vorsicht tun und dabei nicht vergessen, tatsächlich zu leben und glücklich zu sein.

>> Die Glücksformel - lies Claudias Story


Glücklich sein, heißt buntes beisammen sein

Der Mensch ist ein Gruppentier, das durfte ich wiedererkennen. Ganz alleine kommt er nicht zurecht. Das liegt nicht daran, dass Menschen nicht alleine überleben könnten, das können Sie!

Ein Mensch kann auf einer einsamen Insel überleben, Nahrung und Obdach finden, aber es gibt einen starken Unterschied zwischen Leben und Überleben. Um wirklich leben zu können, braucht man andere Menschen.

Ich weiß nicht wie es dir geht, aber mittlerweile mag ich die Menschen, bin ja schließlich selber einer, sagt zumindest meine Mutter.

Wir als menschliche Wesen müssen uns ausdrücken dürfen, wir sind soziale Wesen. Wir brauchen Anerkennung und Zuneigung von anderen Menschen.

Achte also in deinem Leben darauf, dass du dich nicht zu sehr abkapselst.

Versuche, immer wenigstens ein paar wichtige Menschen in deinem Leben zu haben, die dir helfen können, denen aber auch du helfen kannst, wenn es wirklich mal drauf ankommt.

Es ist das Prinzip der Harmonie oder des Ausgleichs, das bereits Onkel Toth, seinen Neffen erzählte. Du kennst ihn vielleicht unter dem Namen "Hermes Trismegistos". Überliefert durch die (Hermetischen Gesetze).

Menschen, mit denen du deinen Alltag, dein Glück und auch dein Leid teilen kannst, sind die Krönung eines jeden Lebens. Es ist schön das es dich gibt!

Nur durch diese Menschen wirst du zu einem glücklichen und zufriedenen Menschen.

I think the first problem is most people think that their life purpose is something they need to FIND. Like a needle in a haystack, or a mathematical problem you can solve to figure out what your life is all about.


Glücklich sein, heißt, etwas zu tun zu haben

Ein bisschen hängt dieser letzte Punkt mit dem ersten Punkt zusammen, aber eben nur ein bisschen. Ich erzähl dir auch warum.

Hier geht es nicht mal unbedingt darum, einen tiefen philosophisch transzendentalen Sinn zu finden, sondern viel mehr Befriedigung und Spaß zu finden.

Das kann im Job sein, aber auch bei verschiedenen Hobbies, denen man so nachgeht, wie angeln, Kampfkunst, oder der Kneipenbesuch.

Menschen, die den lieben langen Tag zuhause herumsitzen und nichts mit sich anzufangen wissen, werden schnell unglücklich. Wir brauchen alle eine Beschäftigung.

Irgendetwas, was einen weiter bringt. Das kann zum einen ein Projekt sein, das dir Erfüllung und einen Durchbruch bringt, zum anderen aber auch ein neues Hobby, welches einem Freude bereitet.

Wichtig ist dabei einfach nur, überhaupt etwas zu tun und dass man Spaß dabei hat. Nichts tun ist nicht gut für das glücklich sein. Beachte doch in der nächsten Woche diese drei Punkte, denn sie gehören zu den Grundpfeilern unseres Glücks.

Wenn es dir mal nicht gut geht, dann schau hier vorbei, lies nochmal nach in welchem dieser Bereiche es bei dir nicht so gut läuft und dann arbeite daran. Für jeden dieser Bereiche findest du jede Woche was tolles hier im ReallifehackMag. Es kann dir helfen,

dein Leben in die richtigen Bahnen zu lenken und richtig glücklich sein zu können!  Was du gleich tun kannst: Klicke hier  oder hier, um deine Glücksperformance nachhaltig zu steigern.

Tu was für dein Glück!

Die 3 Glücksschlüssel aus diesem Artikel

Have a nice Day! Clary

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.