Weißst du noch? du hast dich mal fast zu Tode geärgert? Denk doch mal an das letzte mal zurück als du dich so richtig geärgert hattest? Was für eine Situation war das, und wie hast sich das zu diesem moment zugespitzt? Wenn man ganz genau bei sich nachschaut, wirst du warhsceinlich feststellen, dass du dich durch das verhalten oder die Worte, Gesten, verletzt persönlich angegriffen, provoziert oder respektlos behandelt fühlst. Es brodelte in dir, richtig? „Wie kann er nur…“,wie kann Sie nur…“, „was will der p***** von mir…“, “ Für wie dumm hält er/Sie mich eigentlich?“ usw. Seien wir ehrlich, diese Person ist dir in diesem Moment auf den Schlips getreten, hat deine Knöpfe gedrückt, hat die achillesferse erwischt, die man selbst so eloquent vernachlässigt, besser noch vergessen hatte.. Bis zu diesem Zeitpunkt. Lass uns heute mal ergründen wie wir mit dieser EMotion (Energy in Motion), klar kommen können. Ohne Uns zu schaden und ohne andere zu schaden! Auch Ärger, blanke Wut, kann positiv genutzt werden. Let´s Dive deep!

Woher kommt dieser Ärger ?

Eine kleine Spruchperle von Bertrand Russell, er soll mal gesagt haben, „Wer sich von der Herrschaft des Ärgers befreit, wird das Leben viel lebenswerter empfinden!“ Ärger kann auftauchen, lass dich aber nicht davon beherrschen das mach die Sache,(das Leben)tausend mal schöner. Die Freude an und in einer Beziehung ist gut zu bewältigen, keine Frage aber  vom Ärger lässt sich das nicht so auf Anhieb sagen. Und doch sind beide Teil einer Erfahrung von Polarität, die sich das gesamte Leben hindurch als unvermeidlich erweist, keine Beziehung kommt ohne sie aus. Eine verneinende Beziehung lebt vom Ärger, eine bejahende wird von ihm auf die Probe gestellt, beginnend mit der gelegentlichen Verstimmung zwischen dem Pärchen. Das Verhältnis der Geschlechter zueinander sorgt für eine verlässliche Quelle von Ärger von Missverständnissen. kennst du noch das Buch „Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken!“ [amazon_link asins=’3548373305′ template=’ProductLink‘ store=’reallifehack-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’ab3a3670-43c0-11e7-82c2-813a7578fcd0′] Je weiter die Beziehung sich zeitlich und auch in sonstiger Hinsicht von ihren Ursprüngen entfernt, desto interessanter wird es: Die Art, wie der andere beim Lachen die Zähne entblößt, wirkt unschön. Seine Kleidung ist falsch gewählt, mal wieder…Was Er oder Sie mir erzählt, ist missverständlich. Spreche ich, ist Er /Sie absichtlich schwer von Begriff und gibt Widerworte. Stets will der Partner auf etwas anderes hinaus als ich, grundsätzlich macht er andere Vorstellungen zum Status Quo, äußert abweichende Meinungen, lässt abartige Vorlieben erkennen, pflegt sonderbare Gewohneiten. Seine Vergesslichkeit ist notorisch. Immer ist es der Partner der alles falsch macht und befindet sich so auf dem Weg zum idealen „Opfer“, während wir natürlich zuverlässig alles richtig machen, kaum noch aufzuhalten sind auf unserem Weg zur Perfektion! Lässt das auf das drohende Ende einer Beziehung schließen? Nicht unbedingt. Allerdings auf das Bedürfnis nach Ärger!! Woher kommt dieses Bedürfnis?

[amazon_link asins=’3830468903,3873879859,3451060116,3868824502,B000050HN1′ template=’ProductGrid‘ store=’reallifehack-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’c3b98c50-43b8-11e7-a38c-1db0851413a6′]

Ärger 2.0


Auffällig ist zunächst mit welcher Hartnäckigkeit der Ärger sich behauptet unabhängig von seinem momentanen Grund. Ganz von selbst stellt er sich ein, und wie er sich zur Not „vom Zaun brechen“ lässt, versteht jede und jeder schon von kleinauf an: Einem Menschen wird Arges, Schlechtes oder Schlimmes zugefügt, ist das die Herkunft des Ärgers.

Meiner freien Bewegung und Entfaltung steht der andere im Weg, derjenige der meine Bedürfnisse nicht gebührend beachtet,
meine Lust und Laune untergräbt, meine Erwartungen enttäuscht, Abmachungen, Regeln oder Werte missachtet.
Derjenige der mir Privilegien entzieht, auf meine Machtsphäre übergreift, sie infiltriert. Du fühlst dich nicht hinreichend
respektiert, vielmehr lächerlich gemacht, beleidigt, gekränkt oder vielleicht sogar gedemütigt. Halten wir fest das Ärger
im Kern eigentlich die Antwort darauf ist, dass du dich mit bestimmten Aspekten deines „selbst“ nochmal mehr
auseinandersetzen musst.

Ist die Entstehungsgeschichte klar, lässt sich daran arbeiten, den jeweils aktuellen Ärger abzustellen!
Die Gründe für Ärger haben die Gestalt einer Hydra: Kaum ist einer aus der Welt geschafft, brechen schon wieder andere auf. Denn der eigentliche Grund des Ärgers ist ontologischer Natur, oder metaphysisch wenn du so möchtest. Ein Abgrund, der sich zwischen Wirklichkeit und Möglichkeit auftut: Ein wirkliches Verhalten entspricht nicht den erwünschten Möglichkeiten, ein Vergleich realer Verhältnisse mit idealen Vorstellungen fällt frustrierend aus!
Ich fass das mal eben zusammen:  – Etwas ist nicht so, wie es sein sollte.

[easyinstagramfeed userid="1565218898"]

 

Lösen wir das Ganze

Verspüren Menschen das Bedürfnis nach Ärger, wollen sie die Wirklichkeit sprengen, die den vorgestellten Möglichkeiten nicht entspricht: Ärger macht Luft. Oder wir versuchen, Möglichkeiten zurück auf den Boden der Wirklichkeit zu holen: Ärger kann erden.

Um auf seine Entstehung besser antworten zu können, erscheint es sinnvoll, sich die Mechanik des Ärgers bewusst zu machen.
Regelmäßig folgt er, fast im unverstand, auf bestimmte Erfahrungen. Derjenige, der Ärger macht, ist der schuldige der dich aus deiner Mitte herausreisst, dabei ist er der Lehrer der dich nochmal darauf aufmerksam macht, das es noch einen kleinen „Bug“ in deinem System gibt den du umprogrammieren solltest. Stell die Lage klar und Danke im Innerlich!  
Wo die Nähe zu groß geworden ist, verweist der Ärger auf Distanz, und gerade dann, wenn „eigentlich alles stimmt“, wird er oft vorsätzlich gesucht. Ein Wort, eine Geste genügt, der Vorsatz aber wird geleugnet: „Es ist mir herausgerutscht.“ Dann setzt der Ärger Wut, Zorn und Jähzorn frei, schüttet sie geradezu verschwenderisch aus, drängt ganz von selbst nach außen. Der Körper beginnt zu zittern, die Stimme zu beben; mit Macht diktiert er heftige Wortwechsel, lautes Schweigen, wütende Bewegung, kleine oder große Rache…
Diesen Moment zu leben, ihm Ausdruck zu geben ist die Voraussetzung dafür, den Ärger im nächsten Moment wieder zurücknehmen zu können, wenn er ohnehin an Energie verliert und die Zeit für eine Wiedergutmachung reif ist.

[easyinstagramfeed userid="4133428115"]

Spannung und Entspannung

Die Wiederherstellung der Polarität ist zügig ledigt. Hast du kleine Kinder schonmal beobachtet, wenn Sie sich tierisch über etwas aufregen? Sie verstehen es noch im Gleichgewicht zu bleiben. Sie regen sich tierisch über etwas auf und kaum sind einige minuten vergangen ist der Druck verflogen, die Welt bekommt einen neuen Fokus und es ist als wäre nie etwas passiert. Faszinierend!  
Je entschiedener sie betrieben wird: Im selben Maß in dem der Ärger forciert wird, löst er sich auch wieder auf. Ihn für einen Moment zu verstärken, erscheint geradezu als Element der Gesundheit, für die es nur darauf ankommt, sich den Ärger wechselseitig zuzugestehen. Wenn du das beherzigst kann er eine Sauna für die Seele sein: Dem Aufenthalt in der Hitze des Gefühls folgt die
Abkühlung im Tauchbecken der Ernüchterung, und erst dann, wenn beide Stationen durchlaufen sind, stellt sich das wohlige Gefühl der Entspannung ein.
Gelöst, befreit können die Beteiligten sich wieder einander und anderen Dingen zuwenden. Wechselseitig dankbar könnten sie sich sein und ihre Freude am Ärger zeigen zöge dies nicht Verwirrung nach sich, da es die Ordnung des Affekts unterliefe, der Ärger nur sein kann, wenn er wirklich ärgerlich ist.

[easyinstagramfeed userid="2922573227"]


Entlasse unterdrückten Ärger

Kennst du passive Agressivität? Kennst du diese unterschwellige passivagressive Rethorik einiger Menschen?
Denke bitte daran: Den Ärger zu unterdrücken macht die anschließende Sanftheit unmöglich, denn unter der Haut subkutan,
schwelen Wut und Zorn weiter vor sich hin und schleichen sich in Mimik, Gestik und Rhetorik ein: Während von Harmonie die Rede ist, zucken ganz andere Muskeln im Gesicht. Überall und jederzeit lässt sich da mit Spannung erzeugen. Spannung aber ist Leben; schon aus diesem Grund tut es dem Selbst gut, nicht nur die positive, sondern auch die negative Seite seiner selbst und anderer wieder neu zu fühlen Die Aufladung und Entladung im Ärger setzt die Lebenskräfte von neuem in Bewegung, so die Thesis.

So, wie bleibst du cool, relaxed, gefestigt und unnahbar in einer harten Realität? Immer ruhig und gelassen bleiben das ist ein Ideal das wir nur allzu gerne erreichen würden. Ärger, so glauben wir zu wissen, schadet uns, und wer sich ärgert, ist nicht mehr cool.
Aber Ärger hat seinen eigenen Wert, wenn wir richtig mit ihm umgehen. Dann hilft er, das Selbst zu stärken und die Dinge zu klären.

[easyinstagramfeed userid="5320101476"]

Ich möchte dir heute einige Tipps mitgeben die du als Startup guide für nutzen kannst.

Lass uns mal nachsehen, welche täglichen punkte wirklich getrosst vergessen werden können.
weniger arbeiten ist mehr, stimmt´s? Check out my 6 Steps!

6 Punkte zum Nachdenken

  • POINT #1
  • POINT #2
  • Point #3
  • POINT #4
  • POINT #5
  • POINT #6

Vergangene Geschichten

Es ist okay mal einzustecken und misserfolge zu verbuchen.


Lass nicht zu das diese erlebnisse sich in Angst transformieren. Angst gehört zu einer der größten Emotionen.


zu einer der größten herausforderungen. Gibst du ihr nach, ist das verhängnisvoll! Siehst du ihr ins gesicht, macht die


Angst etwas seltsames... Sie tritt einfach bei Seite! EInfach so, SIe tritt beiseite und lässt dich passieren!


behandle deine fehlschläge als chancen. Anschauen, gucken was du besser machen kannst und mach es dann auch besser.

So, jetzt hast du die Potenziale für Ärger identifizierbar auf dem Schirm, auf die du verzichten kannst. Vermeide das diese Potenziale. Sie zu akzeptieren und gewähren zu lassen bedeutet ,mehr Ärger, mehr negative Spannung und mehr Stress den du dir ersparen könntest. Es gibt diese wundervollen Menschen, diese Geschenke des Himmels die mit Positivität geladen sind und jeden Raum erhellen. Dieser Menschch hat sich dafür entschieden, bewusst oder unbewusst. Es ist eine Wahl… wie alles. WÄHLE.

Gott würde sicherlich nicht extra vom Himmel herabsteigen nur um dir zu sagen – So, jetzt hast du die Erlaubnis Selbstachtung und eine positive Lebensweise für dich zu erschaffen und dich weiterzuentwickeln!“ No DUDE!! – diese Fähigkeit ist bereits in deine Gene einprogrammiert und du hast freien Zugriff darauf. Im Leben, so will man meinen, ist es schwer hart zu bleiben, besonders wenn Umstände und Menschen einen in die Knie zwingen. Wenn du das Leben manchmal als Schlachtfeld interpretierst, so denk bitte daran, das richtige Gepäck, die richtigen Waffen und die richtige Rüstung mitzunehmen. Kugelsicher, versteht sich. Ich übernehm den part deines Wingman.  Denke immer daran, das Leben gibt uns eine Fülle von Optionen aus denen wir wählen können. In dem du dich von innen heraus veränderst, die Welt aus einem anderen bewussteren Fokus heraus siehst manifestieren sich 4 Dinge: deine Haltung, dein Verhalten, dein Denken und deine Art glücklich zu sein, trotz Ärger.

HAT ES DIR GEFALLEN? SPENDIERE MIR EINEN SMOOTHIE!

Träume, Wünsche und Visionen funktionieren nur mit Menschen und mit gegenseitigem Support. Teile den Beitrag und unterstütze mich auf dem Weg, dir immer bessere

und motivierendere "Insights" zu liefern.

Machs mit einem leckeren Smoothie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back To Top

Du willst dir etwas dazuverdienen und das möglichst Online?

Dann abonniere den kostenlosen Newsletter mit exklusiven Tipps und Angeboten rund ums Online-Business! Als Willkommensbonus kannst du dir direkt nach der Anmeldung 33 der besten Möglichkeiten ein Online Business zu starten sichern.