Erfolg

Sobald du dir diese 10 extremen Fragen stellst, werden sich deine Prioritäten im Leben völlig ändern!

Kennst du deine Prioritäten im Leben?


Nach deinen eigenen Prioritäten zu leben bedeutet, das was dir wichtig ist,
fest in deinem Leben zu verankern und sowohl jetzt als auch später zufrieden zu sein.

Möglicherweise kannst du mir sofort eine Antwort auf diese Frage geben...
Aber hast du dich schon einmal ganz bewusst mit ihnen auseinandergesetzt und sie klar benannt? Sie geben dir Orientierung. Das hilft dir nämlich dabei, dein Leben auch gezielt nach deinen Vorstellungen zu gestalten.

Eigentlich müsste Prokrastination - vielleicht besser bekannt als Aufschieberitis - als aktuell
grassierende Zivilisationskrankheit anerkannt werden.

Du kennst das bestimmt, von anderen...:
Die dringende aber unangenehme E-Mail wird erst später beantwortet, der Rückruf wird auf den nächsten Tag verschoben und die Anmeldung zur Prüfung landet erst wenige Minuten vor Abgabefrist auf dem Schreibtisch des Sachbearbeiters.

Solche Szenen spielen sich täglich millionenfach in Deutschland ab.

Viele Menschen schieben Aufgaben vor sich her, weil sie Wichtiges nicht von Unwichtigem unterscheiden können. Ja, weil sie oft nicht mal mehr die Zeit haben, Prioritäten zu setzen. daraum soll es heute gehen - Prioritäten.

Die Ursache liegt in der Überforderung durch die Möglichkeiten unserer Multioptions-Gesellschaft. Vor allem jüngere Menschen wie ich haben ständig Angst, etwas zu verpassen.
Sie fürchten, im „Stream of Informationess" nur am Rande zu stehen, wieder etwas verpasst zu haben..  

Und wer noch eben schnell mehr als 300 E-Mails und 140 Tweets checken muss, bevor er sich halbwegs wohl
fühlt, leidet zusätzlich so habe ich mir sagen lassen, an „FOMO" - an „fear of missing out".

10 Punkte die dich deine Prioritäten nochmal überdenken lassen!

Let´s Dive Deep!

Kennst du deine Prioritäten im Leben?
Nach deinen eigenen Prioritäten zu leben bedeutet, das was dir wichtig ist,
fest in deinem Leben zu verankern und sowohl jetzt als auch später zufrieden zu sein.

Möglicherweise kannst du mir sofort eine Antwort auf diese Frage geben.
Aber hast du dich schon einmal ganz bewusst mit ihnen auseinandergesetzt und sie klar benannt?
Sie geben dir Orientierung. Das hilft dir nämlich dabei, dein Leben auch gezielt nach deinen Vorstellungen
zu gestalten.

Eigentlich müsste Prokrastination - vielleicht besser bekannt als Aufschieberitis - als aktuell
grassierende Zivilisationskrankheit anerkannt werden.

Du kennst das bestimmt, von anderen...:
Die dringende aber unangenehme E-Mail wird erst später beantwortet,
der Rückruf wird auf den nächsten Tag verschoben und die Anmeldung zur Prüfung landet erst wenige
Minuten vor Abgabefrist auf dem Schreibtisch des Sachbearbeiters.

Solche Szenen spielen sich täglich millionenfach in Deutschland ab.
Viele Menschen schieben Aufgaben vor sich her, weil sie Wichtiges nicht von Unwichtigem unterscheiden
können. Ja, weil sie oft nicht mal mehr die Zeit haben, Prioritäten zu setzen. daraum soll es heute gehen -
Prioritäten.

Die Ursache liegt in der Überforderung durch die Möglichkeiten unserer Multioptions-Gesellschaft.
Vor allem jüngere Menschen wie ich haben ständig Angst, etwas zu verpassen.
Sie fürchten, im „Stream of Informationess" nur am Rande zu stehen, wieder etwas verpasst zu haben..
Und wer noch eben schnell mehr als 300 E-Mails und 140 Tweets checken muss, bevor er sich halbwegs wohl
fühlt, leidet zusätzlich so habe ich mir sagen lassen, an „FOMO" - an „fear of missing out".

1. Wofür mache ich das?

12 Regeln um deine Produktivität zu steigern - und - 9 weitere Eigenschaften um es den Supperreichen gleich zu tun.

Hörst du auch Podcasts und schaust Youtube Videos die dem Thema Produktivität, motivation und Erfolg dienen?
Ich glaube es war letzte Woche, da habe ich 9 absolut erwähnenswerte Eigenschaften von Supperreichen aufgeschnappt die
ich dir unbedingt weitergeben möchte. Wenn du Podcasts magst, kannst du dich hier direkt in den Channel einklinken
und ebenso mithören. GOLDWERT


Let´s Dive Deep!

Wenn du etwas im Leben willst, musst du auch den Preis dafür zahlen.
Falls du unbedingt ein  Sixpack haben möchtest, musst du auch Tun was nötig ist um ihn zu bekommen. Bist du bereit zu tun was es benötigt um dein Ziel zu erreichen?


Optimistischere Menschen leben länger - ​Hol dir JETZT mein ebook

​2. Wo bin ich in 5 Jahren?

​Auf der Grundlage meiner täglichen Routine, wo kann ich erwarten, in 5 Jahren zu sein?
Unsere Gewohnheiten definieren uns und bestimmen schließlich, was wir in unserem Leben schließlich erreichen werden.
Wenn du wirklich willst, und dein großes Ziel in 5 Jahren erreichen möchtest, dann musst du
dich jeden Tag  in Richtung deines Ziels bewegen. Und alles beginnt mit den kleinen Dingen in deinem Alltag.

O​, Hey du hast noch nicht mein Buch gelesen - fix fix klicken und das ebook laden!

​3. W​omit verbringst du deine Zeit?

​Womit muss ich mehr oder weniger Zeit verbringen?
Was ist wirklich wichtig in deinem Leben?
So viele von uns werden mit alltäglichen Aufgaben dermaßen abgelenkt, sodass wir schnell vergessen, wo unsere Hauptprioritäten eigentlich wirklich liegen sollten.
Ein wichtiges Mantra, das du dir merken kannst ist: Bei deiner Produktivität geht es nicht nur darum, Dinge zu erledigen, es geht auch darum, die richtigen Dinge zur richtigen Zeit zu erledigen.

Lies meinen guten Ratgeber!

4. Was ist dein Warum?

Was ist ​dein eigentlicher Grund, für dein Tun? Wie Viktor Frankl wohl so eloquent formulierte: "Sei nicht so auf Erfolg aus. Je mehr du darauf aus bist desto, desto mehr wirst du es warscheinlich verfehlen. Denn der Erfolg, wie das Glück, kann nicht gejagt, noch verfolgt werden, es muss (er)folgen, und das tut es nur, als die unbeabsichtigte Nebenwirkung der persönlichen Hingabe an eine Sache, die größer ist als du selbst."So denke größer. Sei ein Teil von etwas Größerem als dir.

5. W​illst du Glücklich sein?

​Viele Leute denken, dass das Glück einzig und allein daraus besteht, die ganze Zeit grinsend durch die  Gegend zu laufen und auf Gutmensch zu tun. Aber das geht nicht.
Das Glück kommt von der Realität und der Annahme des Lebens, wie es ist. Mit den guten und den schlechten Tagen! Wenn wir aufhören, uns selbst zu täuschen, öffnen sich uns mehr Möglichkeiten, um die Schönheit des gegenwärtigen Augenblicks zu erleben.  

6. Was hält dich zurück?

Welche alten "inneren" Ablehnungen halten dich noch heute zurück? Welche sabotierenden Glaubenssätze kultivierst du noch heute?
Wir haben alle Narben aus unseren Kämpfen im Leben davon getragen, körperlich, wie seelisch.
Und zu oft beeinflussen sie unsere künftigen Entscheidungen. Aber wir brauchen keine Angst mehr zu haben.
Lass nicht zu, dass die alten Probleme zu einem Dauergast in deinem Kopf werden.

7. Was versteckst du?

Was willst du nicht, dass andere über dich wissen?
Wir alle haben Probleme und Baustellen die wir noch zu erledigen haben.
Wenn du versuchst, sie zu verstecken oder auszublenden, gibst du niemandem (auch dir selbst nicht) die Chance, dich zu verstehen, wer du eigentlich bist. Sei offen, stelle dich deinen Problemen, löse Sie und ziehe weiter.
Die Leute in deinem Leben werden deine Fehler als menschlich und authentisch ansehen - eben so wie du bist. Ein Mensch wie sie, der durch Höhen und Tiefen geht.

8. Welche Personen umgeben dich?

Sind Menschen um dich, die dir helfen oder dich verletzen?
Die Menschen um uns herum haben einen großen Einfluss auf unser Leben.
Du kannst nicht davon ausgehen, dass du ein positives und erfüllendes Leben, leben kannst,
wenn die Leute um dich herum negativ und (selbst)zerstörerisch unterwegs sind.
So schwer es auch sein mag, es ist etwas, das du ansprechen musst.

Let´s connect. Check mein Instaprofil (Meinen Instanamen findest du am Ende der Seite)

9. Welche Ausreden nutzt du?

Wie oft kommt dein "ich sollte..!" mit deinem "ich habe..!" in Konflikt?
Ich sollte mehr trainieren..,"ich sollte mehr lernen..", trifft auf:
"ich habe die letzten 4 Wochen keine Zeit gehabt weil...", ich bin nicht zum lernen gekommen, weil..." Der Wunsch unseres Egos steht oft im Widerspruch zu den Emotionen unseres Herzens.
Dein Ego, ist groß in Ausreden und argumentiert meist "logisch", damit wir uns nicht schlecht fühlen müssen..Findest du nicht auch, dass das Ego manchmal eine unglaubliche "labertasche" ist die solange auf dich einredet bis du genervt aufgibst und sagst:"..Du hast recht und ich meine Ruh´!"  Lass es erst garnicht bis zur Ausrede kommen. Kein solches Superfood für das Ego!

​10. ​Worüber kannst du dich freuen?

​Worüber kannst du lachen oder dich freuen?
Wir alle haben etwas das uns amüsiert. Nimm dir für heute ein wenig Zeit, sagen wir 5 Minuten, um darüber nachzudenken, für was du jetzt dankbar sein kannst.... wäre schön, wenn du erkennen würdest, dass du in der Gegenwart glücklich sein kannst - gerade jetzt 😉

10) Worüber kannst du lachen?
Wir alle haben etwas das uns amüsiert. Nimm dir für heute ein wenig Zeit, sagen wir 5 Minuten
,um darüber nachzudenken,für was du jetzt dankbar sein kannst.... wäre schön, wenn du erkennen,
würdest, dass du in der Gegenwart glücklich sein kannst, gerade jetzt 😉

Deine Gute Tat Heute - ​Teile den Beitrag mit deinen Freunden. 

3. Beseitige die unangenehmen Dinge gleich.
Mach die unangenehmen wichtigen Aufgaben schnell und so früh wie möglich.

4. Setze dir ein Ziel, jeden Tag (oder Nacht).
Morgens entscheidest du, was du an diesem Tag erreichen
willst. Dies kann noch effektiver sein, wenn du es am Vorabend schon gedanklich durchgehst.
Du bist dann am nächsten morgen innerlich schon dafür geprimt und kannst direkt ans Werk gehen
und deine Zeit damit verbringen, die Dinge zu erledigen!

5. Eliminieren Sie alle Kommunikation.
Während du arbeitest, schaltest du das Telefon / Handy aus! - überprüfen deiner E-Mails.- nur zu von dir festgelegten Zeiten.
Besorge dir ein Schild, das sagt: "Nicht stören", wenn nötig.
Du musst das nicht für all deine Aufgaben rausholen, aber zumindest während der Aufgaben denen du all deine
Aufmerksam widmen willst oder musst.


Dein Power Kurs

Die Kurse sind der Hammer und die ebooks auch, wenn man ​wirklich was "Reißen" will. Sieh dir die Kurse mal genauer an! (COVER KLICKEN)

2. Pain In Your Neck. Schmerzen im Nacken
ü

​​Zurück

 ​Clarence Broome

 ​Dein Gastgeber

quote-left

Toll das du reinschaust! Du interessierst die genau wie ich für Motivation - Inspiration - Erfolg - Selbst-verwirklichung? Dann sollten wir Freunde Sein! Verfolge meinen Blog und nimm dir Goldnuggets mit. Entwickle dein eigenes Ding 😉


Stay Connected

Insta: blue_bro_fx

Facebook: clary.broome

*Dieser Artikel ist eine freie und offene Quelle. Du hast die Erlaubnis, diesen Artikel unter einer Creative Commons Lizenz neu zu veröffentlichen mit der Zuschreibung des Autors und reallifehack.de. Alle Hyperlinks innerhalb des Artikels müssen intakt bleiben. Wenn dir gefällt was du liest, teile den Artikel auf Facebook.

**Dieser Blog benutzt Affiliatelinks, um die Kosten für den künftigen Betrieb der Website zu decken. Wir erhalten einen prozentualen Betrag gutgeschrieben, wenn du über diese Website deine Käufe tätigst. Zusätzlich unterstützen wir das Projekt "bedingungsloses Grundeinkommen" auf mein-grundeinkommen.de mit einem monatlichen Beitrag.







Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.