Die 8-Schritte-Methode, gegen Angst und Unsicherheit

Die 8-Schritte-Methode, gegen Angst und Unsicherheit. Wie du die 8-Schritte-Methode anwendest, um Angst und Unsicherheiten zu beseitigen!

Hast du manchmal das Gefühl, dass du von deinen Ängsten zurückgehalten wirst? Dass es Dinge gibt, die du einfach nicht tun kannst, weil du Angst vor dem hast, was passieren könnte? Heute möchte ich dir acht Methoden vorstellen, mit denen du deine Ängste in den Griff bekommen kannst. Ob du dich deiner Angst direkt stellst, deine Einstellung zu ihr änderst oder dich einfach ablenkst – diese Tipps werden dir in 10 Minuten helfen, die ersten Schritte in Richtung eines furchtloseren Lebens zu gehen!


Angst ist ein normales Gefühl, das wir alle von Zeit zu Zeit erleben. Wir fühlen sie, wenn wir mit einer Situation konfrontiert werden, die wir als gefährlich oder bedrohlich empfinden. Bei den meisten Menschen ist die Angst nur kurz und geht schnell vorbei. Aber bei manchen Menschen kann die Angst so stark und anhaltend werden, dass sie das tägliche Leben beeinträchtigt.

Wenn du zu diesen Menschen gehörst, hast du vielleicht mit einer Angststörung zu kämpfen. Angststörungen sind die häufigste Form von psychischen Störungen. Sie können dazu führen, dass du dich extrem ängstlich und gestresst fühlst, und sie können körperliche Symptome wie Herzrasen und Schweißausbrüche verursachen.

Aber es gibt eine gute Nachricht: Angststörungen sind behandelbar und es gibt eine Menge Dinge, die du tun kannst, um deine Symptome in den Griff zu bekommen. Wenn du dich also von deinen Ängsten überwältigt fühlst, solltest du wissen, dass du nicht allein bist – und dass es Hilfe gibt.

created by cookie_studio

Warum die Angst dich von deinem vollen Potenzial abhält

Stell dir vor, wie anders dein Leben wäre, wenn du alles tun könntest, ohne Angst zu haben. Denk an all die großartigen Dinge, die für dich und andere möglich sind, weil Angst uns nicht davon abhält, unsere Träume zu verwirklichen!

Angst hält so viele Menschen davon ab, großartiges zu erreichen. Menschen mit großem Talent, Menschen mit Begabungen und Menschen mit dem Potenzial, Leben zu verändern, und ich möchte nicht, dass Du zu diesen Menschen gehörst. 

Was ist das Schlimmste, was passieren könnte? 

Ich bin mir sicher, dass du darüber schon einmal nachgedacht hast, aber was sind die möglichen Folgen in einer Welt mit endlichen Ressourcen und einer überbevölkerten Erde, wenn wir aufhören, Angst vor Dingen wie Versagen oder Ablehnung zu haben? Menschen, die erfolgreich waren, sind auch dann Risiken eingegangen, wenn sie nicht wussten, wie es ausgehen würde – denk an all diese Menschen, die Risiken eingehen! Auch du kannst einer sein, wenn du dir nur die Erlaubnis gibst, jetzt Risiken einzugehen, anstatt auf Nummer sicher zu gehen.

Ich möchte, dass du dir einen Moment Zeit nimmst und dir vorstellst, wie dein Leben aussehen würde, wenn du Furcht und Angst völlig loslassen würdest. Denke einmal darüber nach, welche Art von Menschen du treffen könntest, welche Möglichkeiten sich für deine Karriere oder dein Privatleben öffnen würden. Im Laufe der Jahre habe ich gelernt, dass es so viele Dinge gibt, die uns davon abhalten, Großes zu erreichen, aber vielleicht nichts so sehr wie Ängste und Befürchtungen.

Sie halten uns davon ab, unsere Gaben mit der Welt zu teilen, sie halten uns davon ab, ein bedingungsloses Gefühl der Selbstliebe für uns selbst zu entwickeln, und sie lässt uns in unserem Leben stagnieren, weil wir uns fragen, ob wir jemals für etwas Größeres bestimmt waren.

Allein in den USA geben heute schätzungsweise 90 Prozent der Bevölkerung an, dass sie regelmäßig mit Angstzuständen zu kämpfen haben.

Wenn du , unabhängig von den USA, ebenfalls mit Angstzusänden konfrontiert bist, hinterlasse einen Kommentar und lass mich wissen, wie du damit umgegangen bist. 

Angst ist ein natürliches menschliches Gefühl, aber wenn sie übermäßig oder irrational wird, kann sie uns wirklich davon abhalten, unser Leben in vollen Zügen zu genießen 

Die negativen Auswirkungen von Ängsten und Befürchtungen gehen viel weiter, als dich nur daran zu hindern, deine Ziele zu erreichen. Wenn sie über längere Zeit unbehandelt bleiben, können sie durchaus zu chronischer Angst mit einem erhöhten Risiko für Herzkrankheiten, Geschwüre, Fortpflanzungsproblemen und sogar Gedächtnisverlust beitragen.

In diesem Artikel stelle ich uns acht bewährte Strategien vor, mit denen Ängste und Befürchtungen noch heute abgebaut werden können. Egal, was die Ursache ist, egal, wo du stehst, egal, was deine Ziele sind, wir alle verdienen die Möglichkeit, unseren größten Träumen nachzujagen, und wenn Angst und Furcht dich davon abgehalten haben, hoffe ich, dass dieser Artikel dir den Mut gibt, den du brauchst, um durchzubrechen. Also nimm dir ein Stück Papier und einen Stift und lass uns gleich loslegen! Hier sind 8 Schritte um Ängste und Befürchtungen ein für alle mal in den Griff zu bekommen.


Wie du die 8-Schritte-Methode anwendest, um zu verhindern, dass die Angst dich zurückhält

#1 Führen mit Neugierde statt mit Verurteilung

Das Wichtigste ist, mit Neugierde zu führen, statt zu urteilen. Dies ist ein entscheidender Schritt, denn er schafft die Voraussetzungen für alles andere, was wir heute besprechen werden. Wenn du dich das nächste Mal besorgt oder ängstlich fühlst, ist es wichtig, dass du diesen Gedanken nicht so eben mal schnell wegschiebst oder als unwichtig abtust. Anstatt diesen Gedanken zu verurteilen oder dich selbst dafür zu verurteilen, dass du er dir durch den Kopf schwirrt, möchte ich, dass du versuchst, objektiver zu sein, indem du mit Neugier anstelle dieses Urteils vorgehst.

Was du also tun willst, ist, dir selbst ein paar Fragen zu stellen, was dich in diesem Moment so unsicher macht, was dich so ängstlich fühlen lässt. Gibt es ein Muster, das du bei deinen Ängsten erkennen kannst? Gibt es eine bestimmte Tageszeit oder einen bestimmten Tag in der Woche, an dem deine Angst einen Höhepunkt erreicht? Ich weiß, dass es leichter gesagt als getan, so total objektiv mit seinen Gefühlen umzugehen, deshalb habe ich das Ganze auf einen einfachen dreistufigen Prozess zusammengestaucht, der es einfacher machen wird:

Schritt eins ist, sich selbst zu fragen:

Warum fühle ich so? Gehen hier wirklich zum Kern. 

Sobald du Antworten hast, möchte ich, dass du diesen Grund in eine von zwei Kategorien einordnest. Entweder ist es lehrreich oder irrational, und ich werde dir hier gleich mal ein Beispiel für beide Fälle geben. 

Nehmen wir an, Du bist Personal Trainer und hast Angst, alle deine Kunden zu verlieren und über Nacht pleite zu gehen. Der Gedanke verfolgt dich jetzt, egal wie sehr du es auch versuchst, dich davon abzulenken. Du wirst ständig von diesem Gedanken verfolgt, geradezu belästigt. Wenn du allerdings Dutzende von Kunden hast, die deine Arbeit lieben, wenn du zig Kunden hast, die deine Arbeit lieben und Sie an alle ihre Freunde weiterempfohlen haben, dann ist es wahrscheinlich, dass dieser Gedanke als irrational eingestuft werden kann, richtig?

Wenn andererseits dein Geschäft auf die lange Bank geschoben wird, du in letzter Zeit lange aufbleibst, dich auf Partys rumtreibst und nicht pünktlich zu den Sitzungen mit deinen Trainees erscheinst, dann ist dieser Gedanke vielleicht sogar lehrreich.

Wieso war das jetzt lehrreich? Er ist deswegen lehrreich, denn wenn du tatsächlich ehrlich zu dir selbst bist, weisst du, dass du dich steigern darfst um wieder auf den richtigen Weg zu kommen, um deine Kunden weiterhin zufrieden zu stellen und für sie positive Ergebnisse zu erzielen.

Angst ist eine natürliche Reaktion auf Gefahr, aber für manche Menschen kann sie zu einer lähmenden Kraft in ihrem Leben werden. 

Matt Mullenweg, 2017

Schritt zwei

Schritt zwei: Wenn der Gedanke, den du hast, lehrreich ist, dann konzentriere dich wirklich auf den positiven Aspekt dessen, warum du dich so fühlst. Wenn wir mit dem gleichen Beispiel weitermachen, bedeutet die Tatsache, dass du dir Sorgen machst, deine Kunden zu verlieren, dass dir deine Karriere wirklich am Herzen liegt und du einen hohen Anspruch an dein bisher erreichten Leistung hast.  

Wenn du also wieder anfangen kannst, dir so viel Mühe zu geben, wie du es normalerweise gewohnt bist zu tun, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du viel weniger Angst und Furcht empfinden wirst, den du vielleicht hättest, wenn der Gedanke wieder auftaucht. 

Schritt drei

Wenn der Gedanke irrational ist, dann nehmen wir uns die Zeit, um die Gründe dafür durchzugehen. Nehmen wir uns doch ein Blatt Papier und listen die Gründe auf, warum wir unsere Kunden lieben und warum sie dich an alle ihre Freunde weiterempfehlen. Am besten eignet es sich diese Gründe sogar laut vorzusagen, um das Selbstvertrauen zu stärken. 

Wenn Du all diese Gründe zu Papier bringst, wird dir klarer, dass dieser Gedanke in der Tat irrational ist, und es wird dich darin bestärken, dass deine Befürchtung sehr wahrscheinlich nicht wahr werden wird, selbst wenn Sie immer wieder auftauchen. 

Diese dreistufige Übung wird nicht nur dabei helfen, Muster im eigenen Denken zu erkennen, sondern auch etwas zu tun, was wichtig ist, wenn es darum geht, ruhig zu bleiben.

So distanzieren wir uns von den Gedanken, die wir erleben.

Bleib dran – Wir alle erleben Momente der Unruhe, des Stresses, der Angst und der Selbstzweifel.

Problematisch wird es, wenn wir beginnen, unsere Identität mit diesen negativen Gedanken zu verknüpfen. Das ist dann der Fall, wenn wir anfangen, uns einzureden, dass wir, weil wir einen Moment der Angst durchleben, gestresst sind. Das bedeutet, dass wir gestresst und dazu tendieren, dass wir eine ängstliches Mindset beanspruchen. 

Jedes Mal, wenn wir einen Moment der Angst erleben, fangen wir an, uns zu sagen, dass wir keine mutige Person sind. 

Wie ein guter Freund und Therapeut einmal sagte, „…werden Gedanken zu Dingen und wenn wir nicht aufpassen, wenn wir ständig die falschen Gedanken hegen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich diese Negativität in Dingen und Erfahrungen manifestiert.

Wenn wir also lieber mit Neugier und nicht mit verurteilendem Denken an die Sache rangehen, sind wir in der Lage, diese schädliche Angewohnheit jedes Mal umzukehren und aufzulösen, wenn sie auftaucht. 


created by tawatchai07

#2 Prokrastinieren mit Absicht

Nummer zwei: Finde heraus, ob es an der Zeit ist, absichtlich zu prokrastinieren. (=Dinge aufzuschieben) Das ist ein wichtiger Punkt, der einfach erscheinen mag, aber ich sehe auch, dass so viele Menschen darunter leiden, wenn sie dies nicht tun.

Auch wenn du bereits gefühlt eine Million verschiedener Taktiken oder Techniken und Strategien ausprobiert hast, um mit deinem Stress umzugehen, und nichts funktioniert hat, dann möchte ich, dass du diese Frage ehrlich für mich beantwortest, Ready?.

Muttest du dir zuviel zu? 

Hast du versucht, dir einzureden: „Ich werde jetzt x verschiedene Dinge tun, und alle durchpowern – Los geht’s! Wenn du dich ständig ängstlich und wie gelähmt vor Stress fühlst, dann liegt es wahrscheinlich nahe, dass du deine Zeit vielleicht mit zu vielen verschiedenen Dingen auf einmal überlastest.

Und wenn da auch noch ein anspruchsvoller Job mit reinspielt, der dir vielleicht auch noch sehr am Herzen liegt, dann ist es vielleicht nicht der richtige Zeitpunkt in deinem Leben, um ein brandneues Startup zu gründen, über das du schon so lange nachgedacht hast, und gleichzeitig eben diese 10 andere Dinge zu nebenbei auch noch zu tun.

Wenn du ein viel beschäftigter Mensch mit Kindern und einem aktiven Sozialleben bist, dann ist es vielleicht nicht die richtige Zeit in deinem Leben, um sich für den sechswöchigen Tanzkurs anzumelden, den man schon immer mal machen wollte. Du musst dir darüber im Klaren sein, in welcher Lebensphase du dich befindest, und es gibt nichts, wofür du dich schämen müsstest, wenn es darum geht, Dinge von der To-Do -Liste zu streichen. Weniger ist mehr- habe ich gelernt.

---

NordVPN schützt deine Online-Daten vor neugierigen Blicken

Mit NordVPN, kannst du das Internet in absoluter Privatsphäre genießen. Sichere dir dein sicheres Internet mit NordVPN + GRATIS Antivirus-Schutz

NordVPN ist die Rundum-Cybersicherheit für dein Online-Leben. Lass andere nicht sehen, was du im Internet tust. Verwende ein VPN, um deine IP-Adresse zu ändern und verwende stattdessen deinen virtuellen Standort als Tarnung.

---

Ein Leben mit Angst kann uns davon abhalten, die Dinge zu tun, die wir tun möchten, und unsere Ziele zu erreichen. Sie ist wie eine Last auf den Schultern, die einen nach unten zieht.

Matt Mullenweg, 2017

Ich habe einen gut gefüllten Terminkalender und ein Business zu führen, und ich bin auch in Sachen Familie und Freizeit aktiv. Aber auch ich entspanne mich gerne und bingflixe. Ich muss nicht immer alles auf einmal machen und eine elendig lange To-Do-Liste haben. Erholen ist unheimlich wichtig und wertvoll.

Ich weiß nicht, ob ich sonst in der Lage wäre, Tag für Tag vor meinem Bildschirm aufzutauchen und mich für das zu begeistern, was ich gerade tue, wie besipielsweise diesen Artikel für dich zu schreiben. Der Autor Rory Vaden hat ein Konzept, das ich liebe: „Prokrastinieren mit Absicht“, (orginaltitel. engl. Procrastinate on Purpose). Schieb doch das nächste mal ganz bewusst dinge auf einen späteren Zeitpunkt und entlaste dich dadurch.

Geh mal kurz einen Gedanken mit mir durch, und fühl rein, kannst du dem auch weitergehend zustimmen: Sich zu viel auf einmal zuzumuten, der Overload. Ich glaube, das ist es, was viele Menschen tun.

Wir verurteilen uns selbst und machen uns Vorwürfe, weil wir nicht alles auf einmal erledigt haben. Und wenn du das Ziel hast, einen YouTube-Kanal zu starten, dir aber hundertprozentig sicher bist, dass du zu diesem Zeitpunkt in deinem Leben nicht die Zeit oder die Ressourcen hast, um das effektiv zu tun, dann sag dir nicht, dass YouTube nix für dich ist, oder du zu verpeilt bist oder es nie schaffen wirst.

Habe stattdessen etwas Mitgefühl mit dir selbst. Sage dir, dass dies noch nicht die richtige Zeit für dein Leben ist, aber du es definitiv bald (er)schaffen wirst. 

Absichtlich aufschieben ist kein Aufgeben !!

Es ist genau das Gegenteil. Es ist die Erkenntnis, dass wir nur eine bestimmte Menge an Zeit am Tag haben. Und einen Traum für eine Weile auf die lange Bank zu schieben, bedeutet nicht, dass er für immer dort sitzen bleiben muss oder wird. Es ist in Ordnung, zu Dingen nein zu sagen, die im Moment andere Prioritäten im Leben haben. Und, ja! N E I N ist tatsächlich ein vollständiger Satz!

New-York-Times-Bestsellerautor Donald Miller hat eine wirksame Methode, um ein Ja oder Nein zu Ideen zu auszusprechen, die sich ihm als Gelegenheit bieten.

Er betrachtet sein Leben als drei verschiedene Geschichten, in denen er der Held ist. 

Das ist das coole Konzept: In seiner ersten Geschichte ist er ein erfolgreicher Unternehmer. In seiner zweiten Geschichte, ein Vater und ein großartiger Ehemann.Und in seiner dritten Geschichte, die er von sich selbst erzählt, hilft er erfolgreich dabei, die Mittelschicht aufzubauen.

Und wenn er eine Idee hat, die nicht in irgendeiner Weise zu einer dieser drei Geschichten beiträgt, dann gibt er diese Idee weiter. Er lässt Sie weiterziehen. 

Ideen sind wie Wanderer mit seltenen wertvollen Geschenken aus fernen Ländern, wenn wir mit wachem Auge in die Welt schauen, erkennen wir sie. Sie sind offenherzig Welterfahren und teilen ihre Gedanken (=Geschenke) mit einem. Ist das Geschenk für dich interessant und vervollständigt deine Geschichte, bzw. deine Reise, nimmst du das Geschenk an. Bringt es dir nichts lässt du den Wanderer einfach mit seinem Geschenk weiterziehen, bis der Wanderer dem nächsten Aufmerksamen menschen auf seiner Reise trifft, der ihn ebenfalls anspricht. 

Kennst du das auch, dieses Phänomen, dass zwei Menschen Millionen von Kilometern entfernt die selbe Idee haben und nur einer der beiden Sie umsetzt? Dieser personifizierte Wanderer ist der Gedanke, der sich einem Aufdrängt, die Lösung für ein Problem über das man ewig grübelt und da steht er dann der Wanderer, der Gedanke, die Lösung. Alles was wir jetzt noch machen müssen ist unsere Werte mit unseren Zielen abzustimmen und die Lösung miteinzubeziehen.

Ich möchte dich ermutigen, dich über die Geschichten deines eigenen Lebens klar zu werden. Welche Dinge wollen wir erreichen, welches Ziel wünschen wir mehr als alles andere auf dieser Welt? 

Wenn du dir darüber im Klaren bist, wirst du wissen, was du priorisieren musst und was du absichtlich aufschieben kannst, was dir wiederum eine Menge Stress und Angst nimmt.

Okay, das war Punkt Nummer zwei. Auf zu Punkt drei. Sollen wir ?


by rawpixel.com

#3 Einen Gameplan haben

Nummer drei: Hast du einen fundierten Gameplan? Das ist ein wichtiger Punkt. In Zeiten von Furcht und Angst schaltet unser Körper ganz natürlich in den Kampf- oder Fluchtmodus, und in diesen Momenten ist es schwer, Logik oder Rationalität walten zu lassen.

Deshalb ist es so wichtig, einen Plan zu haben, über den wir nicht einmal nachdenken müssen, um wieder in unsere innere Mitte zu kommen, wenn Dinge außerplanmäßig passieren. Und das kann öfter passieren als einem machmal lieb ist. 

Abstrakt was ich jetzt sagen werde, aber für manche Menschen ist das beispielsweise ein starker Duft wie Lavendel, der ihnen hilft, sich zu beruhigen, wenn die Angst einsetzt. So etwas kann uns beruhigen und uns wieder auf den Boden der Tatsachen zurückbringen.

Das liegt daran, dass unser Geruchssinn die engste Verbindung zu unserem Gedächtnis hat. Wenn wir also einen bestimmten Geruch mit einer beruhigenden Umgebung assoziieren können, bringt er uns direkt dorthin zurück. In stressigen Momenten ist die transzendentale Meditation oder eine andere Form der Meditation eine gute Möglichkeit, sich zu erden. Es hat sich gezeigt, dass sie das Risiko von Herzkrankheiten und allgemeiner Angst verringert und sogar das Auftreten von Alzheimer verzögert.

Eine weitere Sache, auf die wir in Stresssituationen zurückgreifen können, ist etwas, zu dem wir 24 Stunden am Tag Zugang haben, nämlich unser Atem.

Dr. Andrew Huberman, ist ein großer Verfechter der so genannten

„Physiological Side“. Er hat in seinem Podcast und seinen YouTubes auch viel darüber gesprochen und ich habe es oft geteilt. Es handelt sich hierbei um ein Atemmuster, das wissenschaftlich erwiesenermaßen Stress abbaut. Um das umzusetzen muss man nur zweimal durch die Nase einatmen, einmal lang und einmal kurz, und dann tief durch den Mund ausatmen.

Man macht das so (Probiers doch jetzt gerade mal aus, während du weiterliest), man wiederholt das ein paar Mal und das Atemmuster, das die Physiological Side erzeugt, ist eigentlich die gleiche Art, wie wir im Schlaf atmen.

Das hilft also, die Menge an Kohlendioxid im Blut zu reduzieren, was zu einer niedrigeren Ruheherzfrequenz führt. Klasse was? Ich habe viele verschiedene Hilfsmittel, wenn es darum geht, in stressigen Zeiten ruhig zu bleiben. Aber eines davon ist ein zweiteiliges Ritual, das ich vor dem Schlafengehen durchführe.

Ich habe damit angefangen, als ich Anfang 30 war, und seither hat es sich für mich als absoluter Wendepunkt erwiesen. Bevor ich begann, mich zu öffnen und die emotionalen Wunden zu heilen, an denen ich lange Zeit festgehalten hatte.

Ich fand es oft eine echte Herausforderung abends einzuschlafen, wenn es im Oberstübchen rumorte und die Gedanken Achterbahn fuhren. Sobald ich meinen Kopf ins Kissen legte, hatte ich eine Tonne an negative Gedanken, die auf einmal „Hallo hier sind wir, riefen und sich breit machten wie ein Virus. Ich war gestresst, ängstlich, dachte über den Tag nach und brauchte ein bis zwei Stunden, um tatsächlich wirklich einzuschlafen.

So, was machen ? Damit das aufhört? Nachdem ich anfing, mich den Gedanken zu öffnen und und meine Gefühle/Gedanken auf gesunde Weise zu verarbeiten, begann ich auch dieses neue Ritual und fing an, mich zu fragen, wofür ich dankbar war, was ich geschafft hatte und wohin die Reise gehen sollte.

Genauer gesagt, höre ich abends durch Neurotechnologie unterstützte Musik an, um besser einzuschlafen. weiter unten bei Punkt Acht, erkläre ich dir mehr dazu.  

Zusätzlich höre ich Sachbücher an, die zum Thema meines „belastenden“ Gedanken passen und eine Lösung anbieten. Wenn beispielsweise der Gedanke „ Du wirst es nie zu etwas bringen, im Kopf aufploppt, höre ich mir eine Biografie von Elon Musk an oder Steve Jobs.

Hah, Da siehst mal du blöder Gedanke, da hast 8-10 Stunden an Content die dir das Gegenteil beweisen, das es sehr wohl möglich ist !! 😁


Das hier sind beispielsweise mal über 400+ Playlists, die ich dir empfehlen kann. Diese neuro-akustischen Sound-Technologien verändern deinen Gemütszustand innerhalb von 10 Minuten. 


Es ist deine Gedankenwelt und du entscheidest wer dort existieren darf und wer nicht. Ist doch ein mächtiger Gedanke, nicht war?

Dieses Ritual hat mir so viel mehr Frieden gegeben und hilft mir, die negativen Gedanken umzuerziehen. Gedanken zu beruhigen, die mir im Laufe des Tages durch den Kopf gegangen sind. Und heute bin ich froh, sagen zu können, dass Ich keine Probleme mehr mit dem Einschlafen habe. Ich lege meinen Kopf auf das Kopfkissen, starte meine Playlist und schlafe innerhalb weniger Minuten ein, und das ist alles nur möglich, weil ich

Dafür gesorgt habe, das mein Schlaf nicht mehr durch belastende, non beneficial thoughts, nicht hilfreiche Gedanken gestört wird. Das bedeutet nicht, dass das Leben nicht herausfordernd sein wird, versteh mich bitte richtig Herausforderungen sind toll, es geht darum, einen Plan zu haben, wenn es herausfordernd ist.


created by wayhomestudio

#4  Lehn dich in deine Ängste hinein, bis die Ängste verschwinden

„Lean into your fears until the fears disappear“  Dies ist ein Prinzip, das ich bei Lewis Howes entdeckt habe und das sich immer wieder bewahrheitet. Solange wir uns nicht voll und ganz auf die Dinge einlassen, vor denen wir am meisten Angst haben, und uns ihnen stellen, werden sie immer da sein. Sie wird immer da sein.

Wenn wir wollen, dass unsere Angst für immer verschwindet, müssen wir uns der Angst stellen, anstatt sie zu vermeiden. Das ist nicht einfach, aber es ist ein vernünftiges Konzept. Diese Überlegung mag einfach erscheinen, aber der Grund dafür liegt viel tiefer,

Viele unserer Ängste und Unruheherde rühren vor allem von einer Sache her: dem Nichthandeln. Überlege einmal, wie oft du dich vor etwas gefürchtet hast, bevor du es dann doch getan hast, und wie oft man sich geweigert hat, den ersten Schritt zu gehen.

Jeder von uns hat das irgendwann in seinem Leben schon einmal erlebt. Überlege nun, wie oft du dich vor etwas gefürchtet hast, obwohl du es eigentlich noch nie getan hast? Ganz ehrlich, du hast keine Zeit, Angst zu haben, weil du zu sehr damit beschäftigt bist, die Sache tatsächlich zu tun, du könntest nervös sein, du könntest besorgt sein und das erste Mal ist vielleicht unangenehm, aber 

wenn man es einmal gemacht hat und merkt, dass man noch lebt, ist es einfacher, den Prozess immer wieder zu wiederholen.

Und wenn du mit jemandem sprichst, der schon mal Fallschirm gesprungen ist, wird er dir sagen, dass das Beängstigendste daran war, im Flugzeug auf Absprunghöhe aufzusteigen, aber nicht, aus dem Flugzeug zu springen und in den Sonnenuntergang zu gleiten.


Skydiving created by wirestock

Vielleicht ab und zu, aber wenn man erst einmal da draußen ist, sagen die meisten, dass es unglaublich war und sie es am besten gleich noch einmal machen möchten. 

Wenn man sich mit jemandem unterhält, der zum ersten Mal Ski oder Snowboard gefahren ist, war es anfangs meist respektvoll, den Hang hinunterzuschauen bzw. den Berg dann auch hinunterzurasen, und wenn man es dann tut, ist man hellauf begeistert.

Nachdem man ein paar Mal hingefallen/gestürzt ist, lernt man es und wird immer sicherer, aber man muss bereit sein, sich der Sache zu stellen. Es ist immer die Angst vor der Sache, aber wenn man erst einmal angefangen hat, wird es leichter.  

Das ist ein Prinzip, das viele im eigenen Leben angewandt haben. Tun wir das auch? Es gibt Menschen die bereits seit Teenagertagen, Angst vor öffentlichen Auftritten hatten oder haben. Also haben sie sich bei toastmasters angemeldet und sich dieser Angst gestellt, gingen jede einzelne Woche zum üben hin, bis diese angst verschwand.

Noch bevor ich meinen letzten Angestellten Job an den Nagel gehängt hatte, machte ich mir Gedanken, was ich als Nächstes in meinem Leben tun wollte – Ich begann, mich in diese Angst hineinzuversetzen, indem ich alles, was ich konnte, von den Mentoren um mich herum lernte.

Welche Strategien und Konzepte haben sie in ihrem eigenen Leben angewandt, die sie erfolgreich gemacht haben, indem sie sich in diese Angst hineinbegeben haben. Es wurde mir klar, was der Zweck und die Mission meines Lebens für die nächste Lebensphase sein sollte, und das ist nicht nur irgendeine Woo-Woo-Taktik, sondern hat seine Wurzeln in der Wissenschaft, in der so genannten Expositionstherapie.

Bei dieser Art von Therapie werden Menschen mit bestimmten Phobien oder Angststörungen in einer kontrollierten, begrenzten Umgebung dem ausgesetzt, wovor sie Angst haben.  Menschen, die unter Höhenangst leiden, werden langsam der Höhe ausgesetzt. 

Menschen mit sozialen Ängsten werden langsam den Ereignissen im Umgang mit Fremden ausgesetzt. Und tatsächlich haben Studien gezeigt, dass die Expositionstherapie im Laufe der Zeit äußerst wirksam ist. 60 bis 90 Prozent der Menschen, die sie anwenden, haben nach Abschluss der Therapie keine oder nur noch leichte Symptome ihrer Angst. 

Und das ist stark!



Wenn wir nichts gegen unsere Ängste und Befürchtungen unternehmen, ist das wie Treibsand. Je länger wir es aufschieben, desto mehr Angst haben wir, desto stärker wird sie uns im Griff haben. Wenn du also eine Angst hast, der du aus dem Weg gehst, fordere ich dich auf, eine Liste deiner größten Ängste einmal aufzuschreiben! Keine sorge du musst Sie nicht unten in die Kommentare schreiben falls du das nicht willst. Schreibe sie auf ein Blatt Papier! Schreibe sie auf eine Tafel, ein Whitebord… hänge sie irgendwo auf und sieh sie dir jeden – und ich meine – jeden einzelnen Tag an! 

Ich möchte, dass du anfängst zu handeln, indem du dich dieser Angst Stück für Stück stellst.

Und ich garantiere dir, wenn du das konsequent tust, wenn du jeden Tag etwas tust, wo du dich der Angst aussetzt, wird die Angst schließlich verschwinden. 


#5 Der fünfstufige Neurozyklus-Prozess

Nummer fünf ist der fünfstufige Neurozyklus-Prozess. Dieser Prozess stammt von der weltweit führenden Neurowissenschaftlerin Dr. Caroline Leaf und wird typischerweise

zur Überwindung von Trauer verwendet, aber auch als ein unglaubliches Werkzeug, um Momente intensiver Angst und Stress zu überwinden. Wenn du also das nächste Mal das Gefühl hast, dass dir Angst in den Sinn kommt, setze diese fünf nun folgenden Schritte in die Praxis um.

  • Schritt eins: Schritt Nummer eins besteht darin, sich zu erlauben, das zu fühlen, was du fühlst, ohne es zu unterdrücken. Unterdrücken es also nicht!! Lasse es zu, dass weinen oder in ein Kissen schreien, den Boxsack malträtieren oder was auch immer nötig ist, um die ganze Bandbreite der Gefühle auszudrücken.
  • Schritt zwei: Schritt zwei ist die Reflexion. Nehme dir einen Moment Zeit, um darüber nachzudenken, warum du dich ängstlich fühlst. Was an diesem Moment oder an der Sache, die du vor dir hast, lässt dich so fühlen? Wenn du nun dafür verantwortlich wärst, jemandem einen Rat zu geben, der genau dasselbe durchmacht, was würdest du dieser Person sagen?  Welchen Rat würdest du ihr geben?
  • Schritt drei: Der dritte Schritt ist das Schreiben. Nehme dir die Antworten vor, die im Schritt zwei angegeben wurden, und schreiben Sie sie in ein Journal oder auf ein Blatt Papier oder speichern Sie sie in einem Google-Doc, was dir helfen wird, den Stress, den du persönlich durchmachst, vollständig zu verarbeiten. 
  • Schritt vier: Schritt vier ist die erneute Überprüfung. Nehme dir einen Moment Zeit, um das, was du aufgeschrieben hast, noch einmal zu lesen und es wirklich zu verinnerlichen. Fühlst du dich schuldig oder schämst dich für die Art und Weise, wie du dich im Moment fühlst? Fühlst du dich mehr oder weniger ängstlich als vor dem Aufschreiben? 
  • Fünfter Schritt: Und der letzte Schritt – Schritt fünf – ist das aktive Erreichen. In diesem Schritt bitten wir um Hilfe bei dem, was wir gerade durchmachen, und Dr. Leaf hat eine Reihe von Vorschlägen, wie wir damit anfangen können: Als Erstes sollten wir mit einem Therapeuten oder einer vertrauenswürdigen Person darüber sprechen, wie wir uns fühlen. Seien nett im Umgang mit dir und bauen mehr spaßige Momente in deine Tag ein. Gehe mehr spazieren, gehe ins Fitnessstudio, gehe mehr in die Sonne, suche die  Natur auf oder gönnen dir ein Schaumbad.

Was auch immer wir tun, um uns selbst zu verwöhnen. Denke stets in Zyklen, nicht in Linien. Dr. Leaf rät, sich nicht entmutigen zu lassen, wenn es an einem Tag besser läuft, am nächsten Tag jedoch das Gefühl aufkommt, dass wir wieder in den gleichen negativen Bereich zurückgefallen sind.

Es ist ganz natürlich, dass intensive Emotionen eine Reihe von Schleifen sind die kommen und gehen. Erinnere dich schließlich daran, dass dieser Moment der Angst sich nicht ewig so anfühlen wird. Gott sei Dank – es wird nicht ewig so sein. Erinnere dich daran, dass es sich nur um Momente handelt und sie dich nicht definieren.


created by wayhomestudio

#6 Eine Schatztruhe mit Notizen für regnerische Tage

Die sechste Sache, über die ich in diesem Artikel sprechen möchte, ist, eine Schatztruhe von

Notizen für regnerische Tage. Ich liebe diese Übung und diese Praxis. Sie ist wirklich cool und sie

kann auch eine lustige Übung für dich sein. Manchmal ist das Wichtigste, was wir tun können, um unsere Stress- und Angstgefühle zu überwinden, uns daran zu erinnern, wie wir bereits

schwierige Dinge in unserem Leben vollbracht haben. Und die Chancen stehen gut, dass der Moment, den du gerade erlebst, einem Moment in deinem Leben ähnelt, den du schon früher in deinem Leben überwunden hast, vielleicht sogar vor Jahren. 

Um sicherzustellen, dass diese Erinnerungen in deiner Nähe sind, wenn du sie brauchst, können wir uns Notizen für schlechte Zeiten machen. Das sind kleine Notizen, die wir uns selbst schreiben und die uns daran erinnern, wie wichtig du bist, wie viel du in deinem Leben erreicht hast, wie sehr du deine Gaben, deine Einzigartigkeit und die Dinge, für die du dankbar bist, überwunden wurden.

Die Beiträge, die du im Leben anderer Menschen geleistet hast, und vieles mehr.

Diese Notizen können verschiedene Formen annehmen, aber das Wichtigste ist, dass die Dinge, die wir aufschreiben, so konkret wie möglich formuliert werden. Und dass alles von einem Ort der Dankbarkeit ausgeht. Bewahre die Notizen an einem sicheren Ort auf. Schaue sie nicht an. 

Immer dann, wenn du einen stressigen Moment durchlebst oder wenn du einfach einen schwierigen Tag hast, geh an den Ort an dem du sie aufbewahrt hast, öffne einen oder zwei dieser Briefe und lies sie laut vor.

Das ist eine kraftvolle und wirklich coole Übung. Sie wird dich daran erinnern, dass du in der Lage bist, die vor dir liegenden Ziele zu erreichen oder einfach nur den Frieden zu spüren, den du in diesem Moment brauchst. Indem du dir deine früheren Erfolge immer wieder vor Augen führst, wirst du nicht nur glauben, dass du deine Angst überwinden kannst, sondern du wirst auch anfangen, eine Identität als jemand zu entwickeln, der regelmäßig schwierige Dinge überwindet.

Es ist wirklich wichtig für einen, so etwas zu tun, und die Wissenschaft unterstützt das

Konzept der Notizen für schlechte Zeiten. Dr. Lori Santos, Yale Professorin und Gründerin des Happiness Lab. Sie erzählte mir, dass es eine Reihe von Studien gibt, die das Ausdrücken von Dankbarkeit mit der Freisetzung von Dopamin und Serotonin in Verbindung bringen. Diese Freisetzung kann durch das Ausdrücken von Dankbarkeit in Form einer Notiz an einem verregneten Tag oder auf andere Weise in Ihrem Alltag erfolgen. Und wenn man sich glücklich und dankbar für das Leben fühlt, das man führt, werden Angst und Furcht nach und nach verschwinden.  


#7 Die Litchfield-Formel

Punkt Nummer sieben dieses Artikels ist die Anwendung der Litchfield-Formel. Nun, Interessant ist, dass die nächste Strategie aus einem Werk stammt, das in einem der klassischsten Bücher der Weltliteratur steht, das jemals zum Thema Angst und Furcht geschrieben wurde. Und dieses Buch ist „How to stop worrying and start living“, (=„Wie man aufhört, sich zu sorgen, und anfängt zu leben“) vom großen Dale Carnegie. Es ist ein legendäres Buch, an das sich noch heute viele wenden um ihren Geist von Sorgen zu befreien.

In dem Buch erzählt Dale Carnegie die Geschichte eines Mannes namens Gallon Litchfield, der während des Zweiten Weltkriegs als Kriegsgefangener in Shanghai war, als die Stadt von Japan besetzt war. Lange Rede, kurzer Sinn, es gab einen Moment, in dem die Spannungen ihren Höhepunkt erreichten, nachdem Litchfield einige wertvolle Gegenstände vor einem japanischen Admiral ohne dessen Erlaubnis versteckt hatte. In dieser Zeit gab es auch eine Reihe von Gefangenen, die aufgrund ähnlicher vergehen gefoltert oder getötet wurden. 

Litchfield hatte nun Angst, dass er in der gleichen Situation enden könnte. Als er später an diesem Tag in sein Zimmer zurückkehrte, entwickelte er einen dreistufigen Plan durch, die ihm half, sich einem großen Teil seiner Ängste zu entledigen.

Der erste Schritt, den er tat, war, die Situation zu analysieren. Die Ursache für die von dort aus das schlimmstmögliche Ergebnis zu bestimmen, wenn man versagt. Für Litchfield bestand das schlimmstmögliche Szenario offensichtlich darin, sein eigenes Leben zu verlieren. Nachvollziehbar. Schritt zwei: Akzeptiere das schlimmstmögliche Szenario, als ob es bereits eingetreten wäre. In Schritt drei konzentrierst du dich darauf, die Situation so zu verbessern, dass du am Ende ein besseres Ergebnis als das schlimmstmögliche Szenario hast.

Nachdem Litchfield akzeptiert hatte, dass das Schlimmste, was ihm passieren würde, sein Tod war, beschloss er, dass er drei Dinge tun konnte. Nummer eins: versuchen zu fliehen, versuchen, sich dem japanischen Admiral zu erklären, in der Hoffnung, dass er Gnade walten lässt, oder so zu tun, als wäre nichts geschehen.

Am Ende entschied sich Litchfield für die dritte Möglichkeit, und zu seiner Überraschung hatte der Admiral am nächsten Tag entweder vergessen, was passiert war, oder er hatte sich beruhigt und beschlossen, die Sache nicht weiter zu verfolgen.

Es ist normal, in bestimmten Situationen Angst zu empfinden, aber wenn diese Angst beginnt, unser Leben zu beherrschen, müssen wir etwas unternehmen. 

Es kommt nicht jeden Tag vor, dass wir mit einer Situation konfrontiert werden, in der es um Leben und Tod geht, daher hier ein paar Beispiele, die die Litchfield-Formel in die heutige Praxis übersetzen.  Nehmen wir an, du hast morgen die letzte Runde deines Vorstellungsgesprächs.

Es handelt sich um eine Stelle, die du schon lange haben wolltest, also bist du sicherlich etwas nervös und fängst an, dir den Kopf zu zermartern, wie’s wohl ausgehen wird. Schritt eins: Denke an das schlimmstmögliche Szenario, in diesem Fall also, dass du die Stelle nicht bekommen wirst. Schritt zwei: Akzeptiere die Tatsache, dass du die Stelle jetzt vielleicht nicht bekommen wirst.

Ich weiß, das mag zunächst seltsam klingen, aber nehme dir einen Moment Zeit, um dir vorzustellen, dass du die Stelle nicht bekommen wirst. Schritt drei: Jetzt, wo du akzeptiert hast, dass du die Stelle vielleicht nicht bekommen wirst, sollten wir uns überlegen, was wir tun können, um die Stelle tatsächlich zu bekommen.

Was können wir tun, damit sich die Situation anders entwickelt? Gibt es andere Stellen, bei denen wir uns bewerben können? Gibt es Fragen im Vorstellungsgespräch, von denen wir wissen, dass sie gestellt werden und auf die wir eigentlich keine klare Antwort haben? Gibt es Dinge, die wir heute Abend einüben oder nachschlagen können, um uns eine bessere Chance zu verschaffen, ein besseres Ergebnis zu erzielen? 

Ganz gleich, wovor du heute Angst hast, die Litchfield-Formel kann dir dabei helfen, dich zu beruhigen und vor allem herauszufinden, was wir unter Kontrolle haben und was nicht.

Im achten und letzten Schritt Widmen wir uns der Stärkung der mentalen Fähigkeiten durch Audio. Dafür habe ich dir ein kostenloses FeelGood Album, dass du dir einmal anhören solltest.


photo created by lookstudio

#8 Mit Hör-Programmen, die mentalen Fähigkeiten stärken

Die gute Nachricht ist, dass es Hilfe gibt, und die beginnt bei dir. Du kannst noch heute damit beginnen, deine Ängste zu bekämpfen, indem du kleine Schritte unternimmst, um dich ihnen direkt zu stellen. Und wir sind hier, um dich bei jedem Schritt zu unterstützen. Beginne sofort, indem du dich für unser kostenloses Neowake FeelGood Album anmeldest 

Es ist geschenkt, und der erste kleine Schritt um dich mit deinen Ängsten anzulegen und Sie in den Griff zu bekommen! Also höre es dir gleich an und lass mich wissen, wie du dich nach dem Anhören fühlst.🤩

Oder du sicherst die gleich den Zugang zur größten Plattform für Transformierende Audio Programme. Du findest viele Ressourcen, die dir helfen, deine Reise zur Angstfreiheit zu beginnen. Du kannst alle neowake® Sessions streamen oder herunterladen. Alles was du brauchst, um den neowake® Effekt zu spüren, sind Kopfhörer oder Lautsprecher. Worauf wartest du also noch? Stell dich deinen Ängsten noch heute!


neowake-streamen

https://www.reallifehack.de/neowake-streamen

Zu Neowake: Es sind effektive Hör-Programme, die die mentalen Fähigkeiten stärken und so einen positiven Einfluss auf das Leben nehmen. Dabei können diese neowake® alle Bewusstseinszustände ganzheitlich erweitern. Das funktioniert durch die sogenannte Gehirnwellenstimulation. 

Es gibt 5 Hauptkategorien – Schlaf, Meditation, Entspannung, Selbstfindung und Energie. Seit 2021 arbeiten wir auch mit gesundheitlichen Sessions, den sogenannten Biofrequenzen. Mögliche Themen zur Verbesserung sind: Schlafoptimierung, Gesundheit, Zufriedenheit, Tranceinduktion, High Performance, Tiefschlaf und vieles mehr. Über 400+ Sessions mit Musik zur Erweiterung des menschlichen Potentials.


Brainwave Entrainment ist ein relativ neues Feld, basiert jedoch auf solider Wissenschaft. Studien haben gezeigt, dass deine Gehirnwellen in einen bestimmten Zustand versetzt werden können, wenn du bestimmten Klängen ausgesetzt bist. Wenn du Angst hast oder dich zum Beispiel entspannen willst, kannst du Brainwave-Entrainment-Musik hören, die dir hilft, einen Zustand der Entspannung und Asugegelichenheit zu erreichen.

Neowake geht sogar noch einen Schritt weiter, indem es nicht nur Brainwave Entrainment-Musik anbietet, sondern neue Klangtechnologien entwickelt, die noch effektiver bei der Transformation mentaler Zustände sind. Egal, ob du besser schlafen, dich besser konzentrieren oder einfach nur entspannen willst, Neowake kann dir helfen, deine Ziele zu erreichen.

Warum probierst du es also nicht selbst aus? Du wirst überrascht sein, wie effektiv die Neuromusik* sein kann. Hier kommst du zu deinem Geschenk.

Klicken und genießen 🎧🥳

*Auf der Homepage findest du auch eine Auflistung der bekanntesten und renommiertesten Studien, ebenso wie der beispielhaften Erklärung bewiesener Wirkungsweisen der Klangtechnologie auf deinen Geist. Auch hier wünsche ich dir viel Spaß beim Entdecken.

Über Neowake

neowake® Sessions helfen dir erhöhte mentale, körperliche und emotionale Zustände zu erreichen. Die neuro-akustischen Sound-Technologien stimulieren eine ganzheitliche Aktivierung des Gehirns; die sogenannte Hemisphären-Synchronisation. Sie unterstützen dich dabei, dich deinen Ängste zu stellen und ein für alle Mal zu überwinden. Du wirst in der Lage sein, die Kontrolle über dein Leben zurückzugewinnen und ein Leben zu führen, in dem die Angst dich nicht mehr zurückhält.

Überwinde deine Angst mit leistungsstarken neuro-akustischen Sound-Technologien. Diese Schritt-für-Schritt-vorgehensweise hilft dir, dich den Ängsten, die dich zurückhalten, zu stellen und zu überwinden. Du lernst wieder dich zu entspannen und die Angst loslassen zu können, damit du dein Leben entschlossener weiterführen kannst.


Fazit

Das sind sie also, die acht bewährten Methoden, mit denen ihr Angst und Furcht in eurem Leben in den Griff bekommen könnt. Ich hoffe, dass ihr die Strategien, die wir besprochen haben, als wertvoll empfunden habt und dass ihr zumindest ein paar davon ausprobieren werdet,wenn ihr euch das nächste mal gestresst und ängstlich fühlen solltet.

Bevor ich dich mit diesem letzten Gedanken verlasse, möchte ich sicherstellen, dass dir dieser Artikel gefällt. Hinterlasse unten einen Kommentar und lass mich wissen, ob er dir gefallen hat und welcher der sieben Punkte dich am meisten berührt hat.

Aber ich möchte dir noch Folgendes mit auf den Weg geben: Angst hält so viele Menschen davon ab, Großes zu erreichen. Menschen mit immensen Talenten! Menschen mit Begabungen und Menschen mit dem Potenzial, Leben zu verändern, und ich möchte nicht, dass du zu diesen Menschen gehörst, die aufgrund ihrer Angst, nicht ihr Potential leben.

Deshalb möchte ich, dass du diesen Artikel heute als persönliche Einladung verstehst, ihn teilst um größer zu leben, tiefer zu lieben und die Angst ein für alle Mal loszulassen.

Ich sage dir – du verdienst die Freiheit und den Frieden. Den inneren Frieden. Du verdienst die Harmonie in deinem Leben, dafür musst du deine Angst (an)erkennen und sie loszulassen. Also, wo immer du bist, danke fürs Lesen, danke, dass du hier bist, danke, dass du du bist, und wir sehen uns beim nächsten Mal. 

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Du willst dir etwas dazuverdienen und das möglichst Online?

Dann abonniere den kostenlosen Newsletter mit exklusiven Tipps und Angeboten rund ums Online-Business! Als Willkommensbonus kannst du dir direkt nach der Anmeldung 33 der besten Möglichkeiten ein Online Business zu starten sichern.