Stoppe Selbstsabotage: Fail and Move On – Bahnbrechende Tipps um deine Rückschläge in Erfolge zu verwandeln

Narrensichere Wege um sicherzustellen, dass sabotierende Glaubenssätze, dich künftig nicht mehr scheitern lassen. Beende den Zyklus wiederholter Selbst-Sabotage. 

Ist das leben fair? Wie werde ich glücklich? Hast du dir jemals Ziele gesetzt, die Du dann nicht erreicht hast? Oder hast Du dich jemals gewundert, warum Du immer wieder die gleichen Verhaltensmuster wiederholst und damit immer wieder die gleichen niederschmetternden Ergebnisse erzielst? Erkennst du dich wieder? Du bist dir deiner Probleme vollkommen bewusst. Du weißt genau, wo es hakt. Und du weißt auch genau, was eigentlich JETZT zu tun wäre, um deine Sachen anzupacken… Theoretisch hast du also die totale Peilung, was zu tun ist.. Nur leider leider kommst du nicht in die Gänge!


Oder anders ausgedrückt: Vielleicht hast du schon das ein oder andere Mal einen Versuch gestartet, bist aber schnell wieder in dein altes "Ich" zurückgefallen? Ich weiß genau, wie´s geht - bekomm´ aber die PS nicht auf die Straße? Du hast dir große Pläne geschmiedet, diese aber leider nie wirklich in die Tat umgesetzt.

Solltest du dich in diesen Sätzen wiederfinden, dann stehen die Chancen extrem gut, dass du ein Selbst -Saboteur bist. Jemand, der sich selber kontinuierlich daran hindert, seine eigenen Ziele zu verwirklichen.

Wenn Du die Menschen nach den Gründen fragen würdest, warum sie ihre Ziele nicht erreichen, würden die Ehrlichen sagen: "Ich bin der Grund dafür." Wir kämpfen mit diversen Denkweisen und Glaubenssätzen - tagtägliche - selbstsabotierende Überzeugungen und Ängste, die das Leben und den beruflichen Erfolg belasten. Es ist doch oft der Fall: Wir stehen uns oft selbst im Weg. Manche betreiben regelrecht meisterliche Selbstsabotage, schaden sich selbst und werden so ihr größter Feind - und das oft, ohne es zu merken. 

Jeder von uns durchläuft diese Phasen. In der Tat durchlaufen viele von uns jeden Tag wie ein Uhrwerk diese üblichen Selbstsabotage - Zyklen, so dass wir selten unser volles Potenzial ausschöpfen können. Wir bedauern die Dinge, die wir nicht getan haben, und wundern uns, warum wir uns immer wieder an diese einschränkenden Verhaltensmuster halten.

Wie wir Selbstsabotage demontieren, unser Selbstbewusstsein stärken und positive Gedanken tanken, kannst du heute mit diesen Narrensicheren Tools sicherstellen. Damit sabotierende Glaubenssätze dich künftig nicht mehr scheitern lassen.

Jetzt Bestellen für 19,90 €

 gleich bestellen

Das Reallifehack Buch !!!

Das Happiness Zentrum (hier klicken!)

Das Happiness Zentrum", macht wach fürs Wesentliche und räumt auf mit Erfolgsklischees. Danach bist du klar im Kopf, definitiv motiviert und bereit dein Leben zu verbessern. Entscheide auch du dich für mehr Glück, Erfolg und Zielstrebigkeit. Selbstcoaching für jung und alt. 

Das eBook für dein Smartphone oder Tablet gibt es hier: >>ebook sofort downloaden und lesen.

Was dich in "Das Happiness Zentrum" erwartet, siehst du hier >> hier klicken!

ebenfalls erhältlich bei folgenden Anbietern:

epubli.de | lulu.com       

Was genau macht die Selbstsabotage ?

 Es ist schon witzig. Da macht man sich die riesen Pläne, hüpft voller Enthusiasmus durchs Zimmer in Vorfreude auf den nächsten Tag und all die Dinge, die man jetzt endlich anpacken und verändern will.
Und dann kommt sie - Die Selbstsabotage. Selbstsabotage ist jedes Verhalten, Denken, Emotion oder Handeln, das dich daran hindert, das zu bekommen, was du bewusst willst. Darüber hinaus ist es der Konflikt zwischen bewussten Wünschen und unbewussten Wünschen, der sich in Selbstsabotage-Mustern manifestiert.

Dieses Verhalten verhindert nicht nur, dass Du deine Ziele erreichst, sondern spielt auch die Rolle eines Sicherheitsmechanismus, der vor Enttäuschungen schützen soll. Das bedeutet im Wesentlichen, dass dein Logikprozessor versucht dich davor zu schützen, verletzt zu werden, indem du das tust, was es für das Beste hält - Deinem Logiprozessor reicht es allerdings zu (über)leben - Um ein sagenhaftes Leben zu leben musst du allerdings selbst die Zügel in die Hand nehmen. Damit du dich auch  richtig wohl fühlst.


Verhinderst du (unbewusst) dein Eigenes Glück?

Sehen wir uns einige Gründe für die Selbstsabotage an, entdecken wir folgendes:
Selbstsabotage neigt dazu, in unserem Leben wegen eines Mangels an Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen aufzutauchen. Ebenso leiden wir unter diversen Selbstsabotage-Mustern, weil wir unsere Emotionen nicht wirklich effektiv verwalten gelernt haben. Wir neigen dazu, auf Ereignisse, Umstände und Menschen so zu reagieren, dass sie unseren Fortschritt behindern und uns daran hindern, unsere Ziele zu erreichen.  Wir suchen dann oft die Fehler im Außen. Er ist Schuld / Sie ist Schuld daran dass, ... etc. 

Selbstsabotage wird auch als Methode verwendet, um mit schwierigen Situationen oder hohen Erwartungen (von uns selbst oder anderen) fertig zu werden, die wir unbewusst als nicht erreichbar empfinden. Egal, was unsere Gründe für Selbstsabotage auch sein mögen, es ist klar, dass wir, wenn wir nichts unternehmen, weiterhin ein Leben voller Reue und unerfüllter Erwartungen führen werden. Heute ändern wir das insoweit, dass du genug Eigenmotivation und Eigenliebe entwickelst um mit dem eigen-coaching schon mal den ersten Schritt zu wagen.


„Ein Nichts vermag das Vertrauen in die eigene Kraft zu erschüttern, aber nur ein Wunder vermag es wieder zu befestigen."

Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach

Arten der Selbstsabotage

 Selbstsabotage kann in vielen Formen auftreten und manifestiert sich oft auf verschiedene Arten in unserem Leben. Hier ist eine Liste von Methoden, mit denen wir häufig beginnen unseren eigenen Weg zum Erfolg zu sabotieren: 

Du hast Angst vor dem Versagen.
Du hast Angst vor den Risiken.
Du hast Angst vor Fehlern.
Die Unfähigkeit, Anweisungen genau zu hören.
Die Unfähigkeit, vorauszuplanen.
Die Unfähigkeit, anderen NEIN zu sagen.
Die Unfähigkeit, die Konsequenzen des eigenen Handelns zu berücksichtigen.
Die Unfähigkeit, sorgfältig zu überlegen, bevor Entscheidungen getroffen werden.
Die Unfähigkeit, kritisch oder praktisch zu denken.
Die Unfähigkeit, flexibel über Probleme nachzudenken.
Die Unfähigkeit, Unzulänglichkeiten oder Fehler zuzugeben.

Sich ständig Sorgen machen.
Unrealistische Erwartungen zu haben.
Uns selbst oder andere extrem kritisch zu beurteilen.
Sich Ständig mit anderen zu vergleichen.
Ständiges beschweren über die Menschen, das Leben, die Umstände oder das wahrgenommene Pech.
Die Angewohnheit ständig alles Aufschieben zu müssen.
Die Gewohnheit sich dem Perfektionismus zu verschreiben.
Den Rat beliebeiger Leute ohne Gegenfrage einfach anzunehmen.
Begrenzung von Überzeugungen, Emotionen und Einstellungen.
Destruktive oder nicht hilfreiche Gedanken zu fokussieren - konzentrieren auf das, was nicht funktioniert oder auf Wunschträume.


Wenn es um unsere einschränkenden Gedanken beziehungsweise um Glaubenssätze geht, müssen wir genau auf die Ausreden achten, auf das Verhalten, das dazu neigt, uns davon abzuhalten, vorwärts zu gehen.

Hier sind einige Beispiele:

Du wirst plötzlich MÜDE, wenn es gerade Zeit wäre, etwas zu tun.
Ich bin gerade zu beschäftigt ...
Du bist plötzlich soo GESCHÄFTIG?: Räumst den Keller auf? Musst erst etwas für die Buchhaltung machen? Der Dachboden wurde schon ewig nicht mehr gesäubert?

Ich bin noch nicht fertig...
Du musst die Webseiten aller anderen zuerst lesen, alle Youtube Videos zum Thema angucken, um ja ALLE TIPPS zu berücksichtigen?

Ich fühl mich zur Zeit nicht auf der Höhe...
Verspürst du erst mal HUNGER? DURST, der unbedingt gestillt werden muss? Sich nur mal schnell einen KAFFEE gönnen? Irgendwie abgeschlagen? 

Das wird nicht funktionieren...
Hast TAUSEND ANDERE IDEEN die du erstmal prüfen musst?

Ich kann das nicht tun ...
Du findest deine aktuelle Idee plötzlich tot LANGWEILIG?

Ich bin einfach nicht gut genug ...
Du FÜHLST dich KLEIN und deprimiert? Du ZWEIFELST an dir und daran, dass du etwas zu sagen hast? ​

Es gibt noch weit mehr solcher Hinweise, (Ausreden) die viele machen und die prädestiniert dafür sind, das der Sabotageteufel gerade wieder ganze Arbeit leistet dich von deinem Ziel abzubringen und sehr wahrscheinlich dafür sorgen wird das du stecken bleibst. Jedes der oben aufgeführten Muster hat seine eigenen Folgen, die sich in unserem Leben auf vielfältige Weise manifestieren. Einige sind sehr offensichtlich, während andere ein wenig schwieriger zu identifizieren sind.

Der Schlüssel für uns ist hier, die Gedanken, Gefühle und Handlungen, die uns auf den Weg der Selbstsabotage führen, aufzulisten und zu bestimmen. Nur dann können wir durch bewusste Selbstwahrnehmung diesen Verhaltensmustern ein Ende setzen.

Es ist fast eine absolute Gewissheit, dass Du im Verlauf deines Lebens und deiner Karriere zu irgendeinem Zeitpunkt Rückschläge erleben wirst. Kennst du bereits? - Dann lies weiter. 
Einige kleinere Probleme, einige größere. Die Vergangenheit ist übersät mit Geschichten von sehr erfolgreichen Menschen, die über frühe Fehlschläge hinaus wuchsen und triumphierten. Aber immer wieder, wenn die Dinge nicht unseren Weg gehen, sabotieren wir uns selbst und kriechen wieder in das Kaninchenloch der Ablehnung. Wir kommen aus lauter Angst nicht wieder in den Sattel. Ein Zeichen der Mittelmäßigkeit, dass ich im Artikel zum Dunning-Kruger-Effekt beschrieben habe, hatte dir gezeigt
Welcher Typus hier mit absoluter Sicherheit nichts mehr tun wird. >> Die Ausgabe zum Nachlesen

>> Auch interessant: Der Dunning-Kruger-Effekt

Was wir nicht zu erkennen scheinen, ist, dass Versagen und Zurückweisung üblich sind, selbst für diejenigen, die an der Spitze des Erfolges stehen. Aber zu viele von uns wissen nicht, wie man Versagen als Treibstoff nutzt. Ich sage auch immer wieder, dass wir uns die Freiheit geben müssen, zu Versagen,
aber wie passt, das ins Leben? Wenn wir zu oft hintereinander versagen - schmeißt einen der Vorgesetzte doch raus!! Was sind unsere Aktionspunkte? Was ist das Geheimnis um aus Rückschlägen Erfolge zu machen? Was kannst du tun um Selbstsabotage - endlich - zu überwinden?

Ganz oft stehen wir uns selbst im Weg. Manche betreiben regelrecht Selbstsabotage, schaden sich selbst und werden so ihr größter Feind - oft, ohne es zu merken.

So ist Selbstsabotage am Werk

Ich find es für uns auch wichtig, dass wir kurz beleuchten wie sich Selbstsabotage im daily life auswirken, kann und dafür sorgt das du NICHT sichtbar bist. Gleich den ersten Punkt entdecke ich sehr oft bei mir selbst.


- Du sprichst ZU LEISE, um nicht gehört zu werden.
- Du wirst dein Projekt NICHT FERTIG stellen, um nicht gesehen zu werden.
- Du ZÖGERST dein Angebot rauszuschicken, oder den Kunden anzurufen.
- Stellst KEINEN Kontakt zu deinen Mentoren oder Idolen her.
ect. nur um ein paar zu nennen.



Der (mächtig) einfache praktische - "Selbstsabotage überwinden" - Walktrough


So bevor wir uns zusammen diesen Bereich des Artikels ansehen, also den Feind in dir ausfindig machen und ihn auflösen, möchte ich dich bitte: Betrachte den Veränderungsprozess als ein Experiment, okay?

Genauso wie wir das "Laufen lernen" nicht an einem Tag erlernt haben, geschieht Veränderung auch nicht einfach so über Nacht. Um das etwas mehr zu verbildlichen: Selbstsabotage ist wie ein Programm, das sich durch schlechte Gedanken (Versagensängste etc.) selbst mit Energie versorgt und wächst. Wir bemühen jetzt unser Antiviren-Programm und räumen auf - bist du Ready?

---

NordVPN schützt deine Online-Daten vor neugierigen Blicken

Mit NordVPN, kannst du das Internet in absoluter Privatsphäre genießen. Sichere dir dein sicheres Internet mit NordVPN + GRATIS Antivirus-Schutz

NordVPN ist die Rundum-Cybersicherheit für dein Online-Leben. Lass andere nicht sehen, was du im Internet tust. Verwende ein VPN, um deine IP-Adresse zu ändern und verwende stattdessen deinen virtuellen Standort als Tarnung.

---

Als du anfingst, die ersten Schritte zu machen, bist du mehr als nur einmal gestolpert und hingefallen. Wie auch immer, du bist wieder aufgestanden und hast es weiter versucht, bis du schließlich den Prozess des Gehens gemeistert hattest. Es war eines deiner Lebensexperimente, die am Ende Erfolg hatten. Der Veränderungsprozess ist genau derselbe. Behandle es als ein Experiment und als einen Prozess, der ein wenig Zeit und Mühe braucht. 

Du wirst wahrscheinlich nicht über Nacht deinen selbst-sabotierenden Gedanken und Glaubenssätzen auf die schliche kommen. Ein paar Versuche, diese niederschmetternden Gefühle in den Griff zu bekommen, könntest du verlieren. Das gehört dazu. Aber bleib, hartnäckig am Prozess und du gewinnst - Rede mit vertrauten Personen - über deine Selbstsabotage und wo du Sie vermutest. Coach dich da! Es ist wichtig, immer um Hilfe zu bitten und Rat von Leuten einzuholen, die praktische Erfahrung mit dem haben, was du durchmachst.

Sie wissen aus ihrer Erfahrung, mit welchen Schwierigkeiten Sie konfrontiert wurden, als Sie sich daran machten, Ihre Selbstsabotage zu überwinden. Daher werden sie wahrscheinlich in der Lage sein, dir praktische Ratschläge und Vorschläge zu geben, die dir helfen werden, in kürzerer Zeit, die Fesseln der Selbstsabotage zu sprengen.

Hier sind die Tipps, mit denen du heute in die Umsetzung gehen kannst:


Erwarte Ablehnung

Wie wir gesehen haben, sind Ablehnung und Versagen ein Teil des Lebens. Sei auf Ablehnung vorbereitet.


Halte inne und höre zu

Zu oft nehmen wir die Ablehnung zu schnell als gegeben an. Das ist nur natürlich, aber wenn du nicht von dort weiter ziehst, wirst du niemals Erfolg haben. Ich empfehle, Ablehnung nur als eine Herausforderung für einen Gedankenprozess zu sehen. Auf diese Weise wirst du nicht zurückgewiesen, nur dein Denken wird gefordert.

Das wiederum hilft, die Gründe für die Ablehnung zu verstehen, sei es bei der Rekrutierung von Talenten,
bei Verkaufsgesprächen oder beim Anwerben von Investoren. Es kann sein, dass es ein sachliches Missverständnis gibt. Oft können wir ein wenig recherchieren, einige Ideen von Freunden oder Kollegen abgreifen und schnell mit einem neuen Vorschlag aufwarten der für diese bestimmte Perspektive besser geeignet ist. Was aber, wenn sie dich perfekt verstehen und dich immer noch ablehnen? In diesem Fall ist es wichtig, die besten Absichten zu akzeptieren. Höchstwahrscheinlich lehnen sie dich nicht ab, weil sie dich persönlich nicht mögen. Nehmen wir Kategorien des legendären Verkäufers und Motivationssprecher Zig Ziglar zu Verkaufsreklamationen zur Hand, haben wir fünf Typen in die Ablehnung fallen kann:
Kein Bedarf, kein Geld, keine Dringlichkeit, kein Verlangen, kein Vertrauen. Wenn Du einmal weißt, welche Art von Ablehnung du erfährst, kannst du auf angemessene Weise reagieren.


Sei konstruktiv, kreativ

Es kann dir helfen, dich, dein Produkt oder deine Dienstleistung zu verfeinern, deine Alleinstellungsmerkmal herauszuarbeiten oder vielleicht sogar ein neues Bedürfnis in dir zu entdecken. Mit dem bisherigen und den folgenden Möglichkeiten kannst du künftig deine Gedanken vom Negativen selbstsabotierenden Glaubenssätzen zu Positiven, aufbauenden, fördernden Gedanken konvertieren.


Meditieren, um deinen Fokus zu verbessern

Meditation ist aus vielen Gründen gut, aber die Disziplin ist hier wichtig. Ich erzähl dir das deswegen, weil es ein wichtiger Part auf dem Weg zu einer neuen Excellence in deinem Leben, darstellt. Du musst NICHT - 8 Std. im Lotus-Sitz auf steinhartem Boden sitzen und leiden, nur weil du Meditation als Selbstkasteiung ansiehst. Es geht viel einfacher - Indem du jeden Tag zwei Mal am Tag Zeit verbringst, und wenn es nur 5-10 Minuten sind, dich auf das konzentrierst, was du willst, und es dir vorstellst, wirst du beginnen, es in Übereinstimmung mit deiner Vision zu bringen und dementsprechend zu handeln.


Du hast (panische) Angst vor Ablehnung

Wie oben schon erwähnt, bloss schlimmer. Wir sind Menschen, sozial interaktiv. Wir leben in der Gemeinschaft und wollen auch beim anderen Individuum gut ankommen. Das hier ist Selbstsabotage der Extraklasse. Hinter all der Kritik an den Anderen, die man vom Stapel lässt, steht oft in Wahrheit einfach Angst. Die Angst, dass alle merken, dass du gar nicht so viel weißt oder kannst. Die Angst davor, Fehler zu machen, die Angst, sich zu blamieren oder die Angst vor Ablehnung. Ablehnung löst in unserem Organismus wirklichen Schmerzen aus. Du kannst dir hier und jetzt überlegen, wie du zukünftig mit ABLEHNUNG umgehen kannst und wie du mit der ANGST davor umgehen möchtest. Rückzug, oder Attacke!  Erfahrungsgemäß ist die Angst um ein Vielfaches größer als die tatsächliche Ablehnung.

Der Preis, mit deiner Sichtbarkeit dein Werk in die Welt zu bringen, ist, dass du es nicht allen recht machen kannst und musst. Leb damit – Opferst du dein Potenzial, um es allen recht zu machen, wirst du scheitern - Und das auf ganzer Linie!! Machst du es denn damit allen recht? - Auf keinen Fall! - Machst du es dir damit recht? - Zweifelhaft! 


Hör auf, dich selbst unter den Scheffel zu stellen

Hör auf, billige Deals mit dir selbst abzuschließen, denn worüber wir sprechen, bringen wir zustande. Ich erzähl dir ein andermal etwas über die Kraft der Sprache. Etwas so Geringes wie "Ich bin schlecht im Verkauf" (er)schafft eine Art von Versprechen, eines, das Du vielleicht zu glauben beginnst.


Such dir Unterstützer

Es gibt immer Phasen, in denen man an sich selbst zweifelt. Da kannst du alleine durchgehen – oder aber du hast Menschen, die dich unterstützen. Herzlichen Glückwunsch, wenn du damit schon gesegnet bist. Nicht immer befürworten aber die Partner, Kinder, Eltern oder Freunde deine aktuelle Entwicklung.
Dann braucht es neue Freunde, eine Unterstützergruppe (Erfolgsteam, Mastermind, Newsletter eintragen), einen Coach o.ä. Bau dir aktiv eine Gruppe von Supportern, um dich auf. 


Nutze die besten Gefühle

Meiner Meinung nach gehören zu den höchsten emotionalen Gefühlen, Liebe, Dankbarkeit und Vertrauen. Schreib mir in die Kommentare, falls du dir noch eins einfällt. Wenn wir dankbar sind, können wir das niedrigste emotionale Gefühl, das Gegenteil von Liebe beispielsweise, nicht spüren - nämlich die Angst. Das heißt nicht, das Sie weg ist. Es bedeutet nur das wir unseren Fokus bewusst auf etwas gerichtet haben, dass nicht Tod und verderben bringt. "Bekämpfe nicht, was du hasst - Beschütze, was du liebst." Zwei Dinge, Zustände, Gefühle können nicht zum selben Zeitpunkt, am selben Ort den gleichen Raum einnehmen. Stimmst du mir da zu? Wo wir hinsehen ist, das was ist. - Das was Du wahrnimmst, das worauf du den Fokus legst. Probiere es mal aus:  Drücke doch mal gleichzeitig Angst und Dankbarkeit aus. - Mach mir da mal ein Video, das wird lustig 😉 Du wirst sehen, du kannst das nicht. Wenn du Angst hast, erkenne, nimm wahr, akzeptiere und begib dich in einen anderen Fokus. Du wirst beobachten,
wie sich die Angst auflöst.

Denke daran, Du musst nur den nächsten Schritt machen

Du musst nur den ersten nächstbesten Schritt machen. Du musst jetzt nicht alles herausgefunden haben. Du musst nicht wissen wie. Mach kleine Schritte. Wichtig: setze dir kleine und mit wenig Stress erreichbare Ziele. Dafür tue dies kontinuierlich. Steigere dich dann. Auch eine Hochzeitstorte ist man in Portionen. Schaffe dir solche Portionen, deren Größe dir gerade noch Spaß macht und Lust auf mehr lässt. Geh einfach weiter zu dem, von dem du weißt, dass du es tun solltest und kannst. Und während du gehst, vertraue darauf, dass die Schritte und der Weg sich entfaltet, so wie sie gebraucht werden.


Wenn Du Ergebnisse erzielst, feiere Sie

Achte darauf, lange genug inne zu halten, um (d)einen Erfolg zu feiern. Wenn Du das nicht tust,
rast du durch dein Leben, wirst möglicherweise nicht vollständig erkennen und schätzen, was Du gerade erreicht und dadurch gelernt hast. Belohne dich! Es ist so banal aber wirksam. Unser Gehirn freut sich über Belohnungen. Das motiviert dich. Du solltest auf dem Weg zum Ziel kleine Belohnungsköder für dich auslegen. Was gönnst du dir, wenn du diesen Artikel gelesen hast? Was, wenn du den Podcast von Christian Bischoff gehört hast? Was wenn du dir ein Buch fertig gelesen hast? Natürlich sollte alles im Rahmen liegen. Denke daran, dass Dankbarkeit eine der höchsten Emotion ist, und wenn wir Sie leben, ziehen wir alles an, was wir uns wünschen.


Fokussiere dich auf Lösungen

Manchmal sind wir so in unseren eigenen Unzulänglichkeiten und Begrenzungen gefangen, dass alles, was wir sehen, Probleme und Rückschläge darstellt.
Diese besondere Sichtweise auf das Leben und auf uns selbst führt nur zu weiteren Problemen und Rückschlägen. Nimm dir stattdessen Zeit, um mögliche Lösungen für deine Probleme zu finden. Dies beginnt damit, effektivere Fragen zu stellen, beauftrage deinen Logikprozessor, dich darauf zu konzentrieren, ANTWORTEN nicht Probleme zu finden.

Suche Dir positive Vorbilder

Wenn du keines in deinem Umfeld findest, dann kreiere dir ein mentales Ideal.
Wie willst du sein? Wie Oprah Winfrey? Wie Steve Jobs? Donald Trum!? Wer inspiriert dich?
Welche Eigenschaften findest du an deinem Idol besonders vorbildhaft? Welche hast du schon? Lebe danach!


Passe deine Erwartungen an

Unsere Erwartungen können uns manchmal zu neuen Höhen führen, oder sie können uns emotional demoralisieren. Deshalb ist es so wichtig, dass Du unsere Erwartungen stets im Zaum hälst - um sicherzustellen, dass wir nicht zu schnell zu hoch zielen - sonst wird Enttäuschung das einzige Ergebnis sein, das Du realisieren wirst.
Habe hohe Erwartungen, stelle jedoch gleichzeitig sicher, dass du flexibel auf die Umstände reagieren kannst. Erinnere dich daran, dass du den Prozess des Gehens innerhalb eines Tages nicht bewältigt hast. Stattdessen hast du es im Laufe der Zeit gemeistert, genauso wie du es mit deinem eigenen Verhalten tust um Selbsttäuschungen gekonnt zu meistern.

Gehe mehr Risiken ein

Meistens profitieren diejenigen, die mehr Risiken eingehen, mehr als jene, die auf Nummer sicher gehen und mit Unsicherheit kämpfen. Versteh mich in diesem Punkt bitte richtig. Ohne Fallschirm aus dem 60 Stockwerk des Burj Al Arab zu springen ist hier nicht gemeint.  Ich habe mal einen Spruch aufgeschnappt, den ich hier sehr passend finde "Tue jeden Tag etwas, was dir Angst macht" Und wenn es nur eine Kleinigkeit ist. 
Das gleiche gilt, wenn es darum geht, dein Verhalten zu transformieren. Du solltest Risiken eingehen, im Hinblick darauf dein Leben zu verbessern, Chancen wahrzunehmen, auf dich zu setzen, und beginnst endlich aus den alten einschränkenden Verhaltensmustern ausbrechen, die dich sonst für den Rest deines Lebens verfolgen würden. Da hab ich keine Lust drauf - Du sicherlich auch nicht, stimmt´s?
Es gibt keinen besseren Zeitpunkt für Änderungen als JETZT! Und es gibt niemanden, der besser mit der Veränderung beginnen könnte als DU SELBST!
Zögere nicht, beginne den Prozess der Veränderung am besten sofort.

>> Auch interessant : Wie Glückssteigerung Selbstsabotage dezimiert

Nimm dir Zeit für Selbstreflexion

Am Ende sind es diejenigen, also du und ich, die sich im Leben weiterentwickeln, die sich die Zeit nehmen, über ihre Gedanken, Gefühle, Entscheidungen, Verhaltensweisen und Handlungen zu refelektieren und sie verbessern. Wenn wir über die sabotierenden Gefühle und Emotionen bescheid wissen, können wir er(lernen) was für uns funktioniert und was nicht. 
Schließlich ändern wir unsere Vorgehensweise, indem wir einfach einen anderen Ansatz verfolgen. Nur durch Selbstreflexion erhalten wir die notwendige Einsicht, Perspektive und Verständnis, um den Transformationsprozess zu beginnen und die Selbstsabotage zu demontieren.

Komme deinen (hinderlichen) Gedanken auf die Schliche.

Was denkst du über Selbstdarsteller? Was denkst du über Rampensäue?
Du bemerkst,allein in der Formulierung steckt schon eine Bewertung!
Wer oder was zieht im speziellen deinen Unmut auf sich?
Erster Schritt: Schreibe alle Gedanken dazu auf. (z.B. Wer sich selbst immer in den Mittelpunkt stellen muss, der hat´s wohl nötig.)
Zweiter Schritt: Prüfe, welcher dich davon selbst behindert.
Dritter Schritt: Formuliere ihn so lange um, bis dich der Gedanke unterstützt. Nagel ihn an eine Zimmertür ohne mach einen ScreenSaver daraus.
(z.B. Ich darf im Mittelpunkt des Geschehens stehen und genieße trotzdem das Interesse an meinem Thema.
ODER Meine Sichtbarkeit hilft mir dabei, mein Buch, das Millionen Menschen positiv unterstützen kann, in die Welt zu tragen…)

>> Auch interessant: Erfolgsgeheimnisse von Leitfiguren – Dein Innerer Alpha

Die Envy-Map

Ein cooles Tool wie ich finde.Denn hier darf es um Neid gehen. Kreiere eine Mindmap und schreibe alles auf worauf du neidisch bist. Anleitung weiter unten. Zugegebenermaßen ein unangenehmes Gefühl. Aber jeder hat es schon einmal durchlebt. Am liebsten reden wir aber alle gar nicht davon. Doch ich habe festgestellt: Wenn wir etwas zutiefst ablehnen, dann gibt es oft einen wahren Kern. Eine Art wunden Punkt, der uns reizt.  Sonst hätte dieses Thema nicht eine solche Macht über uns. Wir reagieren mit Ablehnung! Oft steckt aber nur der pure Neid dahinter. Oder zumindest eine Form des Unmutes. Eine schönes Wort, weil es darauf hinweist: wofür hat uns denn bisher der Mut gefehlt? Wenn jemand deinen Unmut auf sich zieht, dann frage dich: wofür hat dir bisher selbst der Mut gefehlt? Wenn du das hast, weißt du worum es geht.


Die sogenannte Envy-Map(Neid-Landkarte) bringt uns unseren Sehnsüchten näher. Den Themen, die wir an diesem wunden Punkt lernen und vor allem umsetzen dürfen.Wenn du dir die Menschen, die du für ihre Präsenz,Selbstdarstellung,Erfolg oder ähnliches ablehnst noch einmal genau betrachtest, frage dich doch mal worum beneidest du sie?

+ Mache eine Tabelle mit den Spalten: Wer? Wofür? Sehnsucht wonach? Aktion?
+ Trage die Menschen unter –> wer? ein, die du/deren Auftreten du ablehnst.
+ Trage unter –> wofür? ein, wofür du sie beneidest/ ablehnst? Was gönnst du ihnen nicht? (z.B. Der Typ ist mir  total unsympathisch, er kann aber von seinem Online Business leben.)
+ Tage unter –> Sehnsucht wonach? ein, welche Sehnsucht bei dir besteht. (z.B. Ich will auch von meinem Online Business leben.)
+ Welche –> Aktion? folgt daraus? Was musst du selbst aktiv tun, damit dieser Wunde Punkt endlich heilt und in Zukunft nicht mehr beginnt zu schmerzen, sobald du der Person (auch virtuell) über den Weg läufst? (z.B. Ich muss 1. eine Email-Liste anlegen, 2. eine Umfrage machen, 3. …)
Ich verspreche dir, diese Übung ist äußerst effektiv!


Schaffe Gewohnheiten und Automatismen. Die dich täglich an dir arbeiten lassen. Vom Nullchecker zum Sensei habe ich das letzte Woche genannt. Komme in die unbewusste Kompetenz. Automatismen haben den Vorteil, dass unser Gehirn wenig Energie verbraucht, weil sie so „nebenbei“ ablaufen. Dinge, die du selten tust oder die jedes Mal neue Entscheidungen brauchen, kosten uns viel Willenskraft. Das ist anstrengend. Die ersten 21-28 Tage braucht dein Logikprozessor (mindestens), um sich daran zu gewöhnen. Danach läuft es automatisch(er). Wie du diese 21 Tage durchhalten kannst? Mit Disziplin, mit Willenskraft, mit Unterstützung durch effektives Selbstcoaching,
So bleibst du dran!

Finde dein Warum

Schritt: Sammle alle Gründe, WARUM du etwas sein willst. Warum willst du für dich X oder Y sein, was hast du davon? Warum willst du für deinen Chef oder deine Kunden sichtbar sein, was haben die davon?
Schritt: Sammle dann – getrennt davon – Gründe, warum du DAMIT sichtbar sein willst. Warum für dich? Warum für die Anderen? Hinterfrage jeden Punkt: Will ICH DAS wirklich? Oder glaube ich nur, dass ich das tun müsste? Wenn du bis hier noch nicht dein WARUM hier entdeckt hast, frage dich: Wofür und womit willst du sichtbar sein? Wenn du auf dein Herz hörst? Du hörst noch keine Antwort? Nimm die Frage mit in deinen Alltag, in dein Leben – und lausche. Die Antwort wird kommen. Finde vor allem ein WARUM, was größer ist als deine Angst. Die Idee dahinter: Wenn dich etwas so richtig motiviert, dann ist die Angst nur ein Hindernis auf dem Weg zum Ziel.

Fehlt das Ziel, für das es sich lohnt über diese Angst hinweg zu gehen oder sie aufzulösen, dann sehen wir nur sie. Sie wirkt mächtiger und größer als sie tatsächlich ist. Du willst mit Selbstsabotage aufräumen? Dann frage dich, warum willst du präsenter und mehr in deiner Kraft sein? Welche Antwort motiviert dich am meisten? Du hast Angst das mit dem Erfolg auch unheimlich viele Aufgaben auf dich zukommen denen du nicht gewachsen sein könntest? Dann frage dich, warum mache ich mir jetzt schon sorgen um ein eventuelles scheitern in der Zukunft? Was motiviert dich? Was könnte passieren damit du es schaffst?

Wenn du glaubst, dass du schüchtern bist und nichts anderes verdient hast, als minderwertig behandelt zu werden, dann wirst du genau das bekommen. Wenn du glaubst, dass du finanziell nichts besseres verdienst hast als das, was du im Moment verdienst, dann wirst du nichts anderes bekommen. Wenn du glaubst, dass du kein besseres Umfeld mit besseren Leuten verdient hast, dann wird sich dein Umfeld auch nicht ändern. Es ist ganz einfach. Deine innere Welt bestimmt deine äußere Welt. Deine inneren Glaubenssätze und dein Selbstbild, werden dich immer wieder einfangen. Es nützt darum nichts, mit aller Gewalt eine Veränderung herbeiführen zu wollen, wenn du davor nicht deine innere Welt angepasst hast.
Deine Glaubenssätze werden dich sonst immer wieder einholen und deine Ausreißversuche sabotieren.
Sie wirken wie ein Magnet. Sie werden dich immer wieder in deine alte Welt zurückziehen, verstehst du?


Es zählt, was du erwartest!

Die Frage ist jetzt also, wie du Selbstsabotage und deine Glaubenssätze von nun an auslegen willst. Wie siehst du dich selber? Wie siehst du die Welt? Was glaubst du, steht dir zu? - Viel, Wenig? - GarNix? Was glaubst du von dir, das du wert bist? Glaubst du, du bist es nicht wert, diese hübsche Frau oder diesen tollen Mann zu haben? Du wirst diese Person nicht in deinem Leben haben!

Glaubst du, du bist den super Job mit überdurchschnittlichem Einkommen nicht gewachsen - ihn nicht wert? Du wirst ihn nicht bekommen!

Glaubst du, du bist nicht gut genug, um anerkannt und von anderen geliebt zu werden?
Du wirst es nie sein!

Und auch wenn du eine noch so große Willenskraft aufbringst, du wirst immer und immer wieder in deine vorherrschende sabotierte Realität zurückgezogen werden.

Um davon loszukommen musst du etwas tun, dass jeder tun muss, wenn er weiterkommen will: Du musst deine innere Welt transformieren.
Beginne dir klar zu machen dass:
du gut genug bist, für diesen Mann oder diese Frau.
du es wert bist, alles auf der Welt zu bekommen, das du haben willst.
du es verdient hast, mit Respekt und Anerkennung behandelt zu werden.

Überleg mal folgendes: Wie siehst du die Welt? Schwarz - Weiß - Bunt? Was glaubst du, steht dir in dieser Welt zu? Was glaubst du, bist du wert? Wie gehst du mit Momenten um, wenn du siehst, dass du deinen Erfolg, dein Glück sabotierst? Du bestimmst, was du von dieser Welt und diesem Leben haben willst. Es ist dein Leben. Erwarte alles und von allem nur das Beste. Du bestimmst, wie du die Welt und dich selber sehen willst.

Auch interessant der Amazon Buchtipp der Woche!

[amazon_link asins=’3426655071′ template=’ProductCarousel‘ store=’reallifehack-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’8bb5e67d-f89c-11e7-84cf-d1c3e8d3eaf5′]

PS: Hast du von diesem Artikel profitiert?


Würdest du gerne tiefer in die Materie eintauchen - dich selbst coachen - Übungen und Methoden, um im Selbstcoaching das Thema Selbstsabotage zu überwinden, findest du in meinem Buch. Bestell´s dir heute und fang damit an, diese limitierenden Glaubenssätze zu überwinden! Wenn dies der Fall ist, kannst du dir Das Buch herunterladen auf dein iPad, Tablet oder deinen Computer.
Der dir zeigt, wie du durch den Fokus auf Glück und Erfolg, die Selbstsabotage überwinden kannst, wie Du sie lösen kannst und wie Du deinen Geist und deine Glaubenssätze so neu programmieren kannst, damit Du deine Ziele erreichst.

[optin-cat id=“771″]

Optimistischere Menschen leben länger -  Das ReallifehackMag "Selbstcoaching Buch" - Jetzt für kurze Zeit hier als eBook erhätlich!

- über 200 Seiten vollgepackt mit Tipps und Tricks zum Schnäppchenpreis.

Das Happiness Zentrum", macht wach fürs Wesentliche und räumt auf mit Erfolgsklischees. Danach bist du klar im Kopf, definitiv motiviert und bereit dein Leben zu verbessern.


Alle Info´s gibt es hier Gleich zugreifen.

Kostenloses Probe Abo + ein Hörbuch geschenkt für meine Treuen Leser. Du liest gerne und bist darüber hinaus auch noch auditiv veranlagt wie ich? Dann ist das hier was für dich! 

Training der Superlative. Tony Robbins Power-Kurs und Lektionen der Meisterschaft. Persönlichkeitsentwicklung par Excellence. Bereits mehr als 10.000 zufriedene Glücks & Erfolgs hungrige Reallifehacker.

Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. Teile die Gratisinhalte mit Freunden!

der inneren-stimme-erfolgreich-folgen-und-gluecklicher-werden
Kennst du deine Prioritäten im Leben?
Nach deinen eigenen Prioritäten zu leben bedeutet, das was dir wichtig ist,
fest in deinem Leben zu verankern und sowohl jetzt als auch später zufrieden zu sein.

Möglicherweise kannst du mir sofort eine Antwort auf diese Frage geben.
Aber hast du dich schon einmal ganz bewusst mit ihnen auseinandergesetzt und sie klar benannt?
Sie geben dir Orientierung. Das hilft dir nämlich dabei, dein Leben auch gezielt nach deinen Vorstellungen
zu gestalten.

Eigentlich müsste Prokrastination - vielleicht besser bekannt als Aufschieberitis - als aktuell
grassierende Zivilisationskrankheit anerkannt werden.

Du kennst das bestimmt, von anderen...:
Die dringende aber unangenehme E-Mail wird erst später beantwortet,
der Rückruf wird auf den nächsten Tag verschoben und die Anmeldung zur Prüfung landet erst wenige
Minuten vor Abgabefrist auf dem Schreibtisch des Sachbearbeiters.

Solche Szenen spielen sich täglich millionenfach in Deutschland ab.
Viele Menschen schieben Aufgaben vor sich her, weil sie Wichtiges nicht von Unwichtigem unterscheiden
können. Ja, weil sie oft nicht mal mehr die Zeit haben, Prioritäten zu setzen. daraum soll es heute gehen -
Prioritäten.

Die Ursache liegt in der Überforderung durch die Möglichkeiten unserer Multioptions-Gesellschaft.
Vor allem jüngere Menschen wie ich haben ständig Angst, etwas zu verpassen.
Sie fürchten, im „Stream of Informationess" nur am Rande zu stehen, wieder etwas verpasst zu haben..
Und wer noch eben schnell mehr als 300 E-Mails und 140 Tweets checken muss, bevor er sich halbwegs wohl
fühlt, leidet zusätzlich so habe ich mir sagen lassen, an „FOMO" - an „fear of missing out".
Versuche zu hören, was deine innere Stimme dir sagt.
12 Regeln um deine Produktivität zu steigern - und - 9 weitere Eigenschaften um es den Supperreichen gleich zu tun.

Hörst du auch Podcasts und schaust Youtube Videos die dem Thema Produktivität, motivation und Erfolg dienen?
Ich glaube es war letzte Woche, da habe ich 9 absolut erwähnenswerte Eigenschaften von Supperreichen aufgeschnappt die
ich dir unbedingt weitergeben möchte. Wenn du Podcasts magst, kannst du dich hier direkt in den Channel einklinken
und ebenso mithören. GOLDWERT


Let´s Dive Deep!
18. Was Du verdrängst, holt Dich ein.

Wir können unseren Problemen und schwierigen Gefühlen nicht davonlaufen. Je mehr wir’s versuchen, desto mehr wachsen sie in unserm Inneren wie ein Alien, und irgendwann fressen sie uns auf. Was wir nicht zulassen, kann uns nicht loslassen.

17. „Ich kann nicht“ heißt meistens „Ich will nicht“.

Dein Partner kann sich also nicht ändern, sagt er, das sei einfach in ihm drin, das Fremdgehen? Oder Du behauptest, Du kannst Deinem Traum nicht folgen, weil Du schließlich Rechnungen zu zahlen hast? Ist es nicht so: „Wer etwas will, der findet Wege. Wer etwas nicht will, der findet Ausreden.“

14. Deine Worte haben Macht.

Lass raus, was Dir wichtig ist. Aber sei achtsam. Wähle Deine Worte weise. Sie können beschämen, Kriege auslösen, Herzen bluten und Menschen von Brücken springen lassen. Oder andere aufbauen, ihnen Kraft geben und Freude schenken.
Einfach und Wahr.  
Dies sind:
5 brutale Wahrheiten über das Leben, die dich zu einer besseren Person machen |


Du hast das bereits gewusst! Stimmts?

Die Wahrheit tut weh! Und oft (die meiste Zeit wissen wir das auch) schliessen wir unsere Augen davor. Aber vertrau mir, sie werden dir helfen, eine bessere, stärkere Person zu werden.
1. NIEMAND IST ZU BESCHÄFTIGT UM SICH BEI DIR ZU MELDEN

Dieser Kerl oder dieses Mädchen ist nicht zu beschäftigt, um deine Nachricht zu beantworten. Der Arbeitgeber ist nicht zu beschäftigt, um deine E-Mail zu beantworten. Wenn du nicht zurück hörst von jemandem, ist es, weil sie sich bewusst entschieden haben, dir nicht zu antworten. Und je früher du aufhörst, Ausreden für die Menschen zu machen, die dich nicht zu einer Priorität machen, desto eher kannst du dich auf die Menschen und Situationen hinbewegen, die das tun.
2. DU WIRST NIE JEDEN ZUFRIEDEN STELLEN

Wenn du tatsächlich darauf hören würdest, was jeder einzelne von dir will, würdest du am Ende ein lebloser, formloser und emotionsloser Tropfen sein. Und dann würde jemand kommen und dir sagen, dass du interessanter sein solltest.

Die Wahrheit ist, dass es unmöglich ist, jedem zu gefallen. Es wird immer jemand geben, der von dem traditionellsten Lebensweg beleidigt oder von dem radikalsten gelangweilt ist. Du wirst kritisiert werden, egal was du tust, also könntest du auch alles tun, was du liebst. Denn wenn es irgendjemanden gibt, dessen Urteil du hören solltest, dann ist es dein eigenes.
3. DIE WELT SCHULDET DIR ABSOLUT NICHTS

Du kannst die coolste, freundlichste, klügste, interessanteste Person in der Welt sein, aber wenn du nicht irgendwelche dieser Eigenschaften zur Arbeit setzt, dann bist du zu absolut nichts berechtigt im Austausch für das Besitzen von ihnen.

Wirklich mächtige Leute wissen, dass es zwei grundlegende Entscheidungen gibt: Du kannst dein ganzes Leben damit verbringen, in Selbstmitleid zu versinken, weil du mehr verdienst, als du bist, oder du kannst in die Welt hinausgehen und tatsächlich behaupten, was dir gehört. Rate, welche Wahl die erfolgreicheren Menschen oft treffen?
4. DEINE TATEN DEFINIEREN DICH, NICHT DEINE GEDANKEN

Du kannst den ganzen Tag im Haus sitzen und von einer besseren Welt reden, aber bis du dort rauskommst und mit der Umsetzung beginnst, machst du nicht wirklich einen Unterschied. Gute Absichten sind eine wunderbare Sache, aber wenn es nicht mit Taten gekoppelt ist, zählt es nichts. Am Ende des Tages ist dein Charakter bestimmt von dem, was du tust, nicht von dem, was du denkst.
5. NIEMAND KOMMT UND RETTET DICH VON DEINEM LEBEN

Wir alle wollen glauben, dass die Person unserer Träume, die Job-Gelegenheit des Lebens oder die Überraschung, die wir nie erwartet haben, um die Ecke auf uns wartet. Wenn wir unglücklich sind, wo wir sind, hoffen wir irrational, dass eine drastische Veränderung der Umstände kommen wird und uns vor unserem Elend retten wird.

Aber die Wahrheit der Sache ist, dass das Leben so nicht funktioniert. Niemand ist auf dem Weg zu einem weißen Pferd und wenn du einen Wechsel in deinem Leben sehen willst, musst du es von Grund auf schaffen.

Das ist das, was die mächtigsten Leute wissen. Wenn die Zeiten hart werden, tragen die stärksten Leute ihre eigene Rüstung, nehmen das weiße Pferd und retten sich selbst. Weil sie wissen, dass, wenn jemand ihren Tag retten wird, es sie sein müssen.
Unser Kopf ist voller Stimmen. Ich weiß nicht wie es dir geht, aber ich für mich selbst erlebe
meine innere Stimme als eine Mischung aus Gewissen, Vorahnung und Entscheider.
Für mich ist die innere Kommunikation oft ein wichtiger Wegweiser – manchmal auch eine Zementwand.
Ich finde, das Leben mit meiner inneren Stimme ist ein Lernweg - Der Weg.

Allgemeiner formuliert, sind es die Stimmen unserer Eltern, Lehrer, Partner, Freunde, Feinde, Leitbilder.
Oft, empfangen wir diese Stimmen durch gehörte und gesehene Worte und Bilder. Unser Erfahrungsschatz füttert unsere Innere Stimme
mit Weisheit und Tugend. Oft aber auch mit vorschnellen urteilen und fehl-angelerntem-pseudo-wissen (colles Wort, sollte ich mir patentieren lassen 😉 )
Wir lassen alles in unser Hirn und halten es dort fest. Die Stimmen fühlen sich wohl in uns, denn unser Bewusstsein und Unterbewusstsein sind für Räume für sie
in denen Sie sich wohlfühlen, in denen sie weiterhin existieren können.

Sie sagen uns, was gut ist oder schlecht, richtig oder falsch, was wir tun sollen oder nicht - sie sagen uns, wie wir denken, fühlen und handeln sollen.
Die innere Stimme ist in unserer sehr lauten Welt ganz leise, sodass man genötigt ist, nach innen lauschen zu lernen. - Bewusst zu lauschen -
Man lauscht nur dem was man in sich fühlt und hört.  Und ich weiß, das gerade in unserer schnelllebigen Zeit das -bewusste lauschen - ,
eine ganz schön harte Prüfung sein kann. Warum hast du dich, entschieden, wie duch dich entschieden hast ? Welche innere Kommunikation, welche Stimme, gab
den Anlass für deine finale Entscheidung?
Vielleicht weisst du es ja noch:
Wer hat ja zu dir gesagt,
als du die Menschen einfach nur geliebt hast?

Wer hat nein zu dir gesagt,
als du absichtslos ein Tier zertreten hast?

Wer hat ja zu dir gesagt,
als du dem vertraut hast, was du heute fürchtest?

Wer hat nein zu dir gesagt,
als du dachtest, dass du nicht in Ordnung bist?

Wer hat ja zu dir gesagt,
als du dein Leben unbeschwert gelebt hast?

Wer sagt dir heute ja und nein,

wer sagt dir, wer du bist, was du wirklich willst
und was die Wahrheit ist?
Folgender Gedankengang: Intuition ist das, was wir auch "Bauchgefühl" nennen, es ist eine Art "instinktives Denken".
Unser Vorhandensein von Intuition ist abhängig vom Ausmaß der Denkfähigkeit.
Je höher entwickelt unser Denkvermögen ist und je besser wir in Kontakt mit unserem Selbst sind,
desto ausgeprägter entsteht unsere Intuition. Intuition wird durch das Selbst empfangen, durch Denkprozesse entschlüsselt und dann als Vorahnung wahrgenommen.
Soweit sogut, stimmt´s? Du kennst Sätze wie "Intuitiv habe ich die Lösung eines Problems gefunden" oder "Intuitiv habe ich geahnt,
dass irgendwas nicht stimmt".
Intuition ist der bewusste Ausdruck der "inneren Stimme".
Die innere Stimme, ist die Quelle, aus der Instinkt und Intuition rausklettern und ins sein treten.
Sie ist zeitlos und bezieht sich auf das "Immer" und damit gleichzeitig auf das "Jetzt".
Sie ist das Wissen unseres Selbst. Diese Stimme belügt uns nie. Sie äußert sich als Gewissheit - als Ge-Wissen.

Wenn du auf deine innere Stimme hörst, bist du im Einklang mit dir selbst und glücklich.
Es wird also höchste Zeit, ihr eine größere Rolle in deinem Leben einzuräumen.
Die innere Stimme ist die Stimme deiner Seele. Zwischen den vielen möglich Stimmen die in dir zum klingeln kommen können,
gibt es die eine, die vertrauter, ist als all die anderen. Es ist fast so, als wollte man in einem Raum voller schreiender Kinder
nur anhand seines Gehörs, das eigene Kind finden müsste.
Die Innere Stimme und ihre Vorteile
-Sie hilft uns als Ratgeber, wenn wir eine Situation einschätzen müssen.
-Sie leitet uns als "Leader", wenn wir Orientierung für unser Handeln brauchen.
-Sie spricht zu uns als Gewissen, wenn wir unser Verhalten einordnen.
-Wir nehmen sie wahr als eine Eingebung, die uns ein Gefühl von Gewissheit vermittelt.


Du kennst das, manchmal sagen wir nach einer Erfahrung "Ich habe es gewusst!". Das ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Eingebung,
die wir vor der entsprechenden Erfahrung hatten, eine direkte Botschaft unserer inneren Stimme war.
Zum Nachdenken:
Du sagst:
Höre auf dein Inneres,
auf die Stimme deines Herzens.

Ich antworte:
Mein Inneres ist ein Chaos.
Ich höre Stimmen der Angst und der Wut,
des Zweifels und des Unglaubens.

Du sagst:
Höre durch alle diese Stimmen hindurch.
Höre ihre Not und ihre Sehnsucht
und ihren Schrei nach Erlösung.

Ich sage:
Unter den Stimmen wird es still.
Ich finde mich in einem leeren Abgrund.
Keine Stimme ist zu hören.

Du sagst:
Durchdringe auch die Leere,
den Abgrund und das Nichts.
Ganz unten auf dem Grund
sprudelt die Quelle.
Bei vielen Menschen, die in unserer (technologisch) "hochentwickelten" Zivilisation leben, verliert diese tolle innere Stimme
zunehmend an Bedeutung. Sie wird übertönt vom Lärm, diesen Stimmen, die unsere externen Meinungsmacher veranstalten.
Diese Stimmen sprechen zum Ego. Sie lassen das Ego wachsen und das Ego lässt sie wachsen.

Je stärker das Ego entwickelt ist, desto größer sind auch Ausmaß und Einfluss dieser externen Meinungsgeber.
Das Wachstum des Ego geht unabwendbar zu Lasten der Gesundheit psychisch wie
seelisch, denn es hindert dich daran Kontakt mit deinen Wurzeln, mit deinem Selbst aufzunehmen - und je weniger ein Mensch mit seinem Selbst in Kontakt ist,
desto weniger findet er Zugang zu seiner inneren Stimme.
Die innere Stimme ist die Stimme unseres Meisters
Nur die wenigsten Menschen folgen ihrer inneren Stimme, diesem inneren Meister, den wir alle in uns tragen, und dem wir nur mit tiefen Vertrauen unser Gehör
und unser Herz widmen mu¨ssen, um unseren Wesenskern zur vollen Entfaltung zu bringen.
Es ist nicht einfach diese meisterhafte innere Stimme auszumachen. Sie dennoch auszuloten und zu kultivieren schafft Meisterschaft.
Und Meisterschaft bedarf der Übung.
Es benötigt viel Vertrauen, Disziplin und eine leidenschaftliche Hingabe, um sie wirklich hören zu können. Wenn du Sie hörst und ihr dann auch folgest, passiert großartiges.

10) Worüber kannst du lachen?
Wir alle haben etwas das uns amüsiert. Nimm dir für heute ein wenig Zeit, sagen wir 5 Minuten
,um darüber nachzudenken,für was du jetzt dankbar sein kannst.... wäre schön, wenn du erkennen,
würdest, dass du in der Gegenwart glücklich sein kannst, gerade jetzt 😉
3. Beseitige die unangenehmen Dinge gleich.
Mach die unangenehmen wichtigen Aufgaben schnell und so früh wie möglich.

4. Setze dir ein Ziel, jeden Tag (oder Nacht).
Morgens entscheidest du, was du an diesem Tag erreichen
willst. Dies kann noch effektiver sein, wenn du es am Vorabend schon gedanklich durchgehst.
Du bist dann am nächsten morgen innerlich schon dafür geprimt und kannst direkt ans Werk gehen
und deine Zeit damit verbringen, die Dinge zu erledigen!

5. Eliminieren Sie alle Kommunikation.
Während du arbeitest, schaltest du das Telefon / Handy aus! - überprüfen deiner E-Mails.- nur zu von dir festgelegten Zeiten.
Besorge dir ein Schild, das sagt: "Nicht stören", wenn nötig.
Du musst das nicht für all deine Aufgaben rausholen, aber zumindest während der Aufgaben denen du all deine
Aufmerksam widmen willst oder musst.
2. Pain In Your Neck. Schmerzen im Nacken
ü

​​Zurück

Motivation und Empowerment für jung und alt!

Jetzt Bestellen für 19,90 €

 gleich bestellen

Mach dich wach fürs wesentliche! Inspiration und Motivation in Layman´s Terms. Change your thinking - Change your thoughts. 

Tipps und Tricks und mehr.



War mir wie immer eine Freude und ein Inneres Blumen pflücken. 🙂

 Autor und Herausgeber des Reallifehack Magazins.



Clarence

Das Themenspektrum dieses Magazins

Es erstreckt sich von Bewusstseins- und Persönlichkeitsentwicklung, über Meditation und Spiritualität bis hin zu Glück und östlichen Philosophien. Das Magazin begeistert seit 2017 durch erfrischende Einblicke und Inspiriert dazu, mehr Glück, Motivation und Selbstwert zu leben.

*Dieser Artikel ist eine freie und offene Quelle. Du hast die Erlaubnis, diesen Artikel unter einer Creative Commons Lizenz neu zu veröffentlichen mit der Zuschreibung des Autors und reallifehack.de. Alle Hyperlinks innerhalb des Artikels müssen intakt bleiben. Wenn dir gefällt was du liest, teile den Artikel auf Facebook.**Dieser Blog benutzt Affiliatelinks, um die Kosten für den künftigen Betrieb der Website zu decken. Wir erhalten einen prozentualen Betrag gutgeschrieben, wenn du über diese Website deine Käufe tätigst. Zusätzlich unterstützen wir das Projekt "bedingungsloses Grundeinkommen" auf mein-grundeinkommen.de mit einem monatlichen Beitrag.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Du willst dir etwas dazuverdienen und das möglichst Online?

Dann abonniere den kostenlosen Newsletter mit exklusiven Tipps und Angeboten rund ums Online-Business! Als Willkommensbonus kannst du dir direkt nach der Anmeldung 33 der besten Möglichkeiten ein Online Business zu starten sichern.